Barbara Taylor Bradford: Des Lebens bittere Süße

3442350018Barbara Taylor Bradford: Des Lebens bittere Süße

Originaltitel: A Woman of Substance (1979)
übersetzt von Frank Weyrich und Juscha Zoeller
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 542 Seiten
ISBN-10: 3442350018
ISBN-13: 978-3442350018
Dies ist der 1. Teil der Emma Harte-Reihe
Hier ist der Film dazu rezensiert.

Inhaltsangabe:

Dieser Titel besagt sinntgemäß, das nur Rache die Würze des Lebens ist. Emma Harte’s Antrieb zu Geld und Macht ist einzig und allein Rache.

Schon mit 12 Jahren beginnt sie Anfang des 20.ten Jahrhunderts im Hause Fairley als Dienstmädchen zu arbeiten. Sie kommt aus ärmlichen Verhältnissen und die gesamte Familie (Emmas Vater und ihre zwei Brüder) steht in den Diensten der Familie Fairley. Die Erzählung beginnt, als Emmas Mutter stirbt. Stets von ihrem Ehrgeiz getrieben, endlich aus dieser Armut heraus zu kommen, arbeitet Emma sehr hart und unermüdlich. Sie spart jeden Penny, um irgendwann nach Leeds gehen zu können – dort, wo der Reichtum liegen soll.

Edwin Fairley, der jüngste Sohn des Hauses, kann Emma von seiner Liebe zu ihr überzeugen und verführt sie in einer schwachen Minute. Jedoch nicht folgenlos: Sie wird schwanger. Als sie ihm von der Schwangerschaft berichtet, wird ihr der Klassenunterschied nur allzu deutlich bewußt. Was vorher ein Gefühl von Liebe war, erwächst innerhalb von wenigen Minuten zu grenzenlosem Haß, weil er nicht die Verantwortung für das Kind übernimmt.

Mit ihren Ersparnissen geht Emma nach Leeds und baut sich dort ihr Imperium auf. Angetrieben von dem Wunsch, die Familie Fairley zu vernichten, arbeitet sie Tag und Nacht und bezahlt auch ihren persönlichen Preis dafür. Ihre erste Tochter Edwina haßt sie, ihre zwei Ehen sind ohne aufrichtige Liebe und ihre große Liebe Paul kann sie nicht heiraten. Als sie herausfindet, das ihre Kinder nach ihrem Tod das Imperium vernichten wollen, holt sie zu einem letzten Schlag aus und bricht nach über 60 Jahren mit ihren eigenen Prinzipien, zur Überraschung aller!

Mein Fazit:

Dies ist ein Roman der Extra-Klasse. In wunderbarer Erzählform beschreibt die Autorin das Leben und Streben der Emma Harte. Obwohl es sehr konservativ geschrieben wurde und das Buch überwiegend vom Erzählen lebt, ist es spannend bis zur letzten Seite. Und die detailreichen Beschreibungen und die wohlgeformten Dialoge bezeugen nicht nur, das die Autorin sich selbst in diesen Kreisen bewegte, sondern auch aus dem Yorkshire-Milieu stammte. Eine persönliche Anmerkung noch von mir: Es ist das erste Buch, wo ich mir eine Notiz beim Lesen machte. Dieses Buch ist wärmstens zu empfehlen.

Anmerkung: Die Rezension stammt aus Oktober 2001.

Veröffentlicht am 29.08.14!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...