Santa Montefiore: Sturmküste

B00HEXS7HYSanta Montefiore: Sturmküste

Originaltitel: The Secrets of the Lighthouse (2013)
übersetzt von Anja Schünemann
Verlag: rororo Verlag
Seiten: 512 Seiten
ISBN-10: 3499237962
ISBN-13: 978-3499237966

Inhaltsangabe:

Ellen Trawton hat das Leben in London satt. Schon seit vielen Jahren kämpft sie gegen ihre herrische Mutter an, die nur darauf bedacht ist, sie so gut wie möglich zu verheiraten. Nun wird Ellen alles zuviel, ein paar Monate vor der Hochzeit mit William, der für ihre Mutter zwar die perfekte Wahl ist, den sie jedoch nicht liebt.

Kurzum meldet sie sich bei ihrer Tante Peg in Irland in einem kleinen Westküstenstädchen an. Sofort nach der Ankunft erfährt Ellen, das sie eine große Familie hat und alle darauf brennen, sie kennen zu lernen. Und obwohl ihr alle fremd und teilweise auch angsteinflössend sind, fühlt sie sich sofort wohl.

Und kaum in Connemara angekommen, erfährt sie auch von dem Skandal, der die kleine Stadt damals erschütterte. Conor Macausland soll seine Frau vor fünf Jahrem vom geheimnisumwitterten Leuchtturm gestoßen haben. Als sie Conor jedoch eines Tages begegnet, ist es Liebe auf den ersten Blick und alle Warnungen halten sie nicht davon ab, mit ihm eine stürmische Zeit zu verbringen. Während er jedoch schon bald bereitwillig von seiner verstorbenen Frau erzählt, verschweigt sie ihm ihre noch bestehende Verlobung mit William.

Aber auch viele andere Dinge beschäftigen Ellen und als ihre Mutter nach Irland kommt, um sie nach Hause zu holen, hat Ellen einige Fragen schon selbst beantworten können. Doch dann erfährt Conor von ihrer Verlobung …

Mein Fazit:

Hach … das war mal wieder Lesevergnügen pur.

Es geht ja schon gut los, indem ein weiblicher Geist von ihrer eigenen Beerdigung berichtet. Was aber als etwas trivial beginnt, entwickelt sich im Laufe der Zeit zu einer herzerfrischenden Familie-Saga. Geheimnisse, Andeutungen und ein scheinbar trauernder Burgherr. Mittendrin Tante Peg, die ihren Sinn in Tee kochen sieht und alle Familienmitglieder auf sich zu vereinen versucht.

Ich habe mich sofort wohl gefühlt in dem Buch. Zwischendurch erzählt der weibliche Geist aus ihrer Perspektive die Geschichte und man merkt schon bald, das sie nicht so ist, wie der Byrne-Clan es glauben machen will. Diese Wandlung empfinde ich als äußerst interessant und auch sehr gut umgesetzt von der Autorin.

Es ist ein tolles Buch und vermittelt einem den richtigen Eindruck von Irland, auch die dunklen Seiten des Landes. Die Figuren sind sympathisch und die Handlung interessant und auch spannend, auch wenn ich mir einiges schon zusammen reimen konnte.

Definitiv was fürs Herz, klare Leseempfehlung. Schade, das bislang nicht noch mehr ihrer Romane als eBook erschienen sind.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

Veröffentlicht am 09.09.14!

 

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...