Suzanne Collins: Tödliche Spiele

3789132187Suzanne Collins: Tödliche Spiele

Originaltitel: The Hunger Games (2008)
übersetzt von Sylke Hachmeister und Peter Klöss
Verlag: Oetinger Verlag
Seitenanzahl: 416 Seiten
ISBN-10: 3789132187
ISBN-13: 978-3789132186
Dies ist der 1. Teil der Tribute von Panem-Trilogie.
Hier ist der Film rezensiert.

Inhaltsangabe:

Irgendwann in der Zukunft: Amerika gibt es nicht mehr und das Land heißt nun Panem. Panem ist in zwölf Distrikte aufgeteilt, die unterschiedliche Waren und Funktionen für das regierende und reiche Kapitol haben. Das Volk wird unterdrückt und lebt überwiegend in Armut.

In Distrikt 12 lebt Kaitness Everdeen. Sie ist 16 Jahre alt und für ihre Mutter und die kleine Schwester Prim verantwortlich. Seit dem tödlichen Grubenunfall ihres Vaters muss Kaitness dafür sorgen, das ihre Familie überlebt. Das hat sie bislang durch ihre Jagderfolge im verbotenen Wald geschafft. Dort traf sie auch vor vielen Jahren Gale, ihr einziger und wahrer Freund. Auch Gale muss seine Familie versorgen, neben der Mutter noch für vier kleine Geschwister.

Die alljährliche Ernte steht an: Alle Kinder zwischen 12 und 18 Jahren müssen sich auf dem Marktplatz versammeln. Aus Lostrommeln wird jeweils ein männliches und weibliches Kind gezogen. Diese sind dann die Tribute, die zu den tödlichen Hungerspielen zum Kapitol gebracht werden. Auch Kaitness und ihre gerade 12 Jahre alte Schwester Prim stehen auf dem Marktplatz. Als schließlich Prim gezogen wird, stellt sich Kaitness freiwillig als Tribut zur Verfügung, da sie ja weiß, das Prim überhaupt keine Chance hätte.

Zusammen mit dem männlichen Tribut Peeta wird Kaitness zum Kapitol gebracht und für die Hungerspiele vorbereitet. Die Hungerspiele wurden einst vor 74 Jahren ins Leben gerufen, um die Bevölkerung an die dunkle Zeit zu erinnern, wo das Volk einen Aufstand wagte und dieser blutig niedergeschlagen wurde. Aus allen Distrikten werden jeweils ein weiblicher und ein männlicher Tribut in die Spiele geschickt und es gewinnt nur derjenige, der als letzter überlebt.

Was Kaitness im Kapitol und in den Hungerspielen erlebt, wird ihr Leben unwiderruflich verändern.

Mein Fazit:

Es hat ein bißchen gedauert, ehe ich auf diesen Hype aufmerksam wurde. Mehr oder weniger wußte ich schon von den Büchern, aber es hatte mich irgendwie nicht angesprochen. Erst, als ich die Verfilmung des ersten Teils, also von diesem Roman, gesehen habe, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Und ich besorgte mir auch gleich das eBook dazu.

Das ich den Film zuerst gesehen habe, war allerdings auch ein Fehler. Den Film noch frisch in Erinnerung, kannte ich vieles im Buch schon und sprach mich erst nicht so wirklich an. Es war zwar interessant, da ja doch einige Aspekte zum Vorschein kamen, die im Film nicht so deutlich wurden. Aber das hielt mich nicht davon ab, das Buch erstmal an die Seite zu legen.

Erst in diesem Sommer habe ich den Roman weitergelesen. Und da hatte es mich tatsächlich gepackt. Die Vorbereitungen im Kapitol, die verzerrte Welt der reichen Gesellschaft, die sich daran ergötzen wollte, wie Kinder andere Kinder zum Teil auf bestialische Weise umbrachten. Während die Menschen in den Distrikten hungerten, gab es Essen im Überfluss. Aber auch die Art und Weise, wie das Kapitol die Menschen kontrollierte, ihnen die Spiele aufzwangen und dies als großen Spaß verkauften. So manches Mal wurde es mir schon anders.

Die Geschichte wird aus Sicht der Kaitness erzählt und die Autorin hat ein gelungenes Werk über einen totalitären Staat vollbracht. Ohne Schnökeln, ohne zu sehr ins Detail zu gehen, hat die Autorin eine gut verständliche und schöne Geschichte beschrieben. Manchmal hat sie etwas noch mal erklärt oder kurz daran erinnert. Nach der Lese-Pause war ich jedenfalls sehr gut in der Geschichte drin und konnte es kaum aus der Hand legen.

Ich kann dieses spannende Buch unbedingt empfehlen.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

Veröffentlicht am 14.10.14!

Einen Penny für Ihre Gedanken ...