Gillian White: Denn du bist mein

3442454700Gillian White: Denn Du bist mein

Originaltitel: Copycat (2003)
übersetzt von Isabella Bruckmaier
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 410 Seiten
ISBN-10: 3442454700
ISBN-13: 978-3442454709

Inhaltsangabe:

Jennie Gordon und Martha Frazer sind zwei unterschiedliche Frauen. Während Jennie sich mit dem ruhigen Leben als Hausfrau und Mutter zufrieden gibt, herrscht bei Martha ständig das Chaos. Jedoch sind es die Kinder, die sie miteinander verbindet, denn sie wachsen zusammen wie Geschwister auf. Als Martha in Jennies Leben tritt, ahnt niemand, in welches Chaos sich die Freundschaft begibt.

Jennie Gordon erlebte keine leichte Kindheit. Ohne Vater aufgewachsen ertrug sie als Kind viele Hänseleien und wird somit zu einer labilen Persönlichkeit. Als sie in Martha eine echte Freundin sieht, kennt ihre Liebe zu ihr keine Grenzen und sie verbringen viele turbulente Jahre miteinander. Sie fahren gemeinsam in den Urlaub und feiern Weihnachten miteinander. Jennie ist stets darauf bedacht, Marthas Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und erlebt dabei immer wieder eine Obsession. Selbst auf Marthas Arbeit und andere Freunde und Nachbarn ist sie eifersüchtig. Aber Martha erträgt es geduldig.

Doch das Blatt wendet sich, als die Kinder sind voneinander losnabeln und Jennie ihre Freundin auf eine Affäre seitens ihres Mannes aufmerksam machen will. Martha kündigt Jennie die Freundschaft und zieht die gesamte Nachbarschaft mit sich. Doch da triumphiert Jennie auf ungeahnte Weise und dann ist es auf einmal Martha, die Jennie braucht. Wird diese Freundschaft sich neu zusammen finden?

Mein Fazit:

Dieses Buch hat mir meine beste Freundin empfohlen und ausgeliehen, da sie meinte, in einigen Situationen hätte sie an mich gedacht. Über diese Tatsache muß ich noch ausführlich mit ihr diskutieren (habe ich damals auch eingehend gemacht), nichts desto trotz ist dieses Buch ein spannendes Werk, nicht zuletzt auch deswegen, weil es auf einer wahren Begebenheit beruht. Es zeigt in meinen Augen eine unglaubliche Kriegsführung, die mich schon zuweilen etwas erschauern ließ. Wer mal ein anderes Buch mag, sollte sich dieses auf keinen Fall entgehen lassen.

Anmerkung: Die Rezension stammt aus November 2004.

Veröffentlicht am 17.10.14!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...