Die Tribute von Panem – The Hunger Games

usaDie Tribute von Panem – The Hunger Games (2012)
Originaltitel: The Hunger Games

B005Z9M2I4Regie: Gary Ross
Drehbuch: Gary Ross, Billy Ray
Produktion: Nina Jacobson, Jon Kilik, Bryan Unkeless
Musik: T-Bone Burnett, Newton Howard
Kamera: Tom Stern
Darsteller: Elizabeth Banks, Isabelle Fuhrman, Woody Harrelson, Liam Hemsworth, Josh Hutcherson, Jennifer Lawrence , u.v.a.
Dauer: 142 Minuten
Romanvorlage: „Tödliche Spiele“ von Suzanne Collins
Dies ist der 1. Teil der „Die Tribute von Panem-Reihe“.

Inhaltsangabe:

kino.de schrieb:Als ihre kleine Schwester als Kämpferin für die diesjährigen Hungerspiele ausgewählt wird, nimmt die 17-jährige Katniss Everdeen ihre Stelle ein, um den zwölften Distrikt gemeinsam mit dem Bäckersohn Peeta zu vertreten. Alle zwölf Distrikte müssen jeweils zwei Kämpfer stellen, die in einer Arena bis zu ihrem Tod kämpfen – alles wird live übertragen. Katniss erweist sich schnell als geschickte Überlebenskämpferin. Als sie sich in Peeta zu verlieben beginnt, muss sie einen Weg finden, die brutalen Spielregeln auszuhebeln.

Mein Fazit:

Es wird das Bild einer Zukunft gezeichnet – ein düsteres Bild. Panem, ein totalitärer Staat anstelle von Nord-Amerika! Es ist in zwölf Distrikte aufgeteilt, in denen bitterste Armut herrscht und die Menschen ums Überleben kämpfen müssen. Um nicht in das reiche Capitol zu gelangen, sind die Distrikte abgezäunt und und die Zäune Starkstrom belegt! Um die Menschen daran zu erinnern, was passiert, wenn man wegen dem Hunger aufbegehrt, werden alljährlich die Hungerspiele veranstaltet. Jeweils ein Junge und ein Mädchen aus jedem Distrikt! Dem Sieger winkt ein Leben in Reichtum und Anerkennung!

Die 17jährige Katniss ist eine hervorragende Jägerin und fühlt sich für ihre kleine Schwester verantwortlich. Der Vater starb bei einem Gruben-Unglück und die Familie hat kaum etwas zu essen. Sie stürzt sich in das Abenteuer, um es ihrer kleinen Schwester zu ersparen. Da sie sich in jeder Hinsicht sehr unnahbar zeigt, wird sie zusammen mit Peeta zur Favouritin der Hungerspiele gewählt! Die Sponsoren raten ihr, es wie ein Liebespaar mit Peeta aussehen zu lassen. Peeta indes hegt tatsächlich tiefe Gefühle für sie, die sie jedoch nur bedingt erwidert. Aber um des Turniers Willen macht sie mit.

Der Film hat auf schaurige und subtile Art etwas Wirkliches, Reales! Ich habe keinen Zweifel, das so etwas tatsächlich mal passieren kann, auch wenn ich es mir nicht wünsch. Aber die Geschichte um Katniss und Peeta mit dem Turnier ist so sehr aus der Luft gegriffen und gleichzeitig auch realistisch möglich. Die krassen Gegensätze zwischen den Distriken und dem Capitol sind nicht von der Hand zu weisen.

Am Ende bleiben ein paar Fragen offen, so das ich hoffe, bald die Fortsetzung sehen zu können. Da ich nicht mehr viel lese, werde ich wohl kaum die Bücher lesen können, aber auch so stimmt die Geschichte nachdenklich und hinterläßt Spuren. Die Darsteller haben entsprechend ihrer Rolle eine solide Arbeit abgeliefert, aber sie stechen auch nicht so besonders heraus.

Insgesamt gesehen bietet der Film gute Unterhaltung mit einer gewissen Nachhaltigkeit und ich wäre sehr gespannt auf die Fortsetzung!

Anmerkung: Die Rezension stammt vom 30.09.2012!

Veröffentlicht am 12.11.14!

Einen Penny für Ihre Gedanken ...