Hera Lind: Gefangen in Afrika

3453356462Hera Lind: Gefangen in Afrika

erschienen 2012
Verlag: Diana Verlag
Seitenanzahl: 384 Seiten
ISBN-10: 3453356462
ISBN-13: 978-3453356467

Inhaltsangabe:

Gerti Wolf erholt sich in einem Kur-Sanatorium von einem Burnout, als sie unverhofft Jürgen Bruns kennen lernt. Obwohl sie sich selbst klein, häßlich und mager findet, kann sie zu Jürgen sofort Vertrauen fassen und beginnt im Laufe ihres gemeinsamen Kur-Aufenthaltes ihre Lebensgeschichte zu erzählen:

Gerti, 1939 geboren, wächst unter ärmlichsten Verhältnissen auf. Liebe und Geborgenheit erfährt sie nicht, sondern eine brutale und sehr entbehrungsreiche Erziehung. Mit 13 Jahren entflieht sie dem Elternhaus, um in einem Haushalt zu arbeiten. Aber dort wird sie nur ausgenutzt. Sie muss hungern und unter schwersten Bedingungen arbeiten, ehe der Vater sie nach zwei Jahren dort herausholt. Bei Tante Emmi in Reutlingen kann Gerti sich von den Strapazen ihres bisherigen Lebens erholen und blüht zu einer jungen und begehrenswerten Frau auf.

Durch ihre Stellung als Haushälterin bei der Familie Wolf kommt sie mit Leo Wolf in Berührung. Nach einiger Zeit gibt sie seinem Werben nach und wird seine Frau. Leo Wolf hat eine Banklehre gemacht und steigt in Reutlingen zum einflussreichsten Geschäftsmann auf. Ein Haus wird gekauft, zwei Kinder werden geboren und Gerti entwickelt sich zur perfekten Hausfrau und Mutter, später auch erfolgreiche Geschäftsfrau.

Dann hat Leo die Idee, nach Westafrika, dem heutigen Namibia, auszuwandern. Er investiert dort viel Geld in Immobilien und andere Geschäfte. Vier Jahre zögert Gerti, ihm nachzufolgen. Als sie seinem Charme und seinen Versprechungen nicht mehr widerstehen kann, geht sie mit ihren zwei kleinen Söhnen ebenfalls nach Afrika. Was erst als dunkle Ahnung begann, wird schon bald zur Gewissheit: Leo hat ihr das Blaue vom Himmel gelogen. In Wahrheit hat er viele Menschen um ihr Geld geprellt und sich in Gertis Abwesenheit eine Zweitfamilie zugelegt. Als die politische Situation an Brisanz gewinnt, muss sie fliehen und sich in Deutschland eine neue Existenz aufbauen…..

Mein Fazit:

Diese Geschichte ist ein sehr bewegendes und erschütterndes Portrait einer sehr starken Frau. Gerti Wolf wurde nichts geschenkt. Schon sehr früh erlebte sie bitterste Armut, Hunger und alle Entbehrungen, auch Liebe und Geborgenheit vermisste sie, bekam statt dessen häufig Schläge und Prügel. Das ihre Eltern sie trotzdem liebten, zeigte sich erst später, als sie bereits das Haus verlassen hatte. Doch die mangelnde Bildung und fehlende elterliche Herzenswärme machte sie durch Fleiß, Zähigkeit und Mut wieder wett. Und sie entdeckte ihre Liebe zu Kindern. Sie hatte sich immer gesagt, ihre Kinder sollten es mal besser haben. Und sie hatten es auch.

Ihr Mann Leo war ein Blender und Betrüger. Er scheute auch nicht davor zurück, seinen Eltern das Haus unter dem Po wegpfänden zu lassen, weil er das gesamte Vermögen nach Afrika transferiert hatte. Für die Umzugskosten in Höhe von damals 10.000 Mark kamen Gertis Eltern auf, weil das Eigenheim schon der Bank gehörte. Und in Afrika begann dann der wahre Albtraum. Die Flucht gelang ihr nur durch die Freunde in Afrika, diese handelten jedoch aus schlechtem Gewissen heraus, denn sie hatten Gerti inständig gebeten, zu ihrem Mann zu kommen, damit er wieder zu Sinnen kam. Als die Freunde merkten, welch‘ ehrliche und arbeitssame Person sie ist, taten sie alles, damit Gerti mit ihren zwei Kindern nach Deutschland zurück konnte. Und zurück in Deutschland musste sie sich wieder aufrappeln und sich mit einer unliebsamen Scheidung auseinander setzen. Denn Leo gab nicht so schnell auf: Er wollte seine Kinder bei sich haben, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Die Geschichte um Gerti ist deshalb so ergreifend und erschütternd, weil man sich das heute kaum noch vorstellen kann, womit sie zu kämpfen hatte. Erst die harte Kindheit, dann schien sie Glück gehabt zu haben, indem sie Leo heiratete. Die Auswanderung nach Afrika stellte sich als großer Fehler raus. Und trotzdem gab sie nicht auf. Sie kämpfte – für ihre Kinder, für sich selbst. Sie wollte nichts mehr als ein zufriedenes Leben. Arbeit scheute sie nie. Ihre Naivität und Gutgläubigkeit wurde von ihrem Mann ausgenutzt, aber er bekam auch seine gerechte Strafe dafür.

Beim Lesen hat man stets den Eindruck, Gerti zu kennen und man lebt mit ihr, durch alle Höhen und Tiefen des Lebens. Sie wächst einem ans Herz und man kann nicht anders als mit ihr zu fiebern, das am Ende alles gut wird. Es ist das zweite Buch dieser Autorin, welches ich gelesen habe und ich muss gestehen, das mir der Schreibstil schon sehr gefällt. Es wird nicht das letzte Buch gewesen sein. Dieses bekommt uneingeschränkte fünf von fünf Sterne.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

Veröffentlicht am 11.01.15!

Einen Penny für Ihre Gedanken ...