Danielle Steel: Wer Unrecht tut

3764500689Danielle Steel: Wer Unrecht tut

Originaltitel: Malice (1996)
übersetzt von Eva Malsch
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: 381 Seiten
ISBN-10: 3764500689
ISBN-13: 978-3764500689

Inhaltsangabe:

Grace Adams ist jung, hübsch, fleißig und sehr einsam. Gerade erst 17 Jahre alt, verliert sie ihre Mutter, die sie jahrelang aufopfernd gepflegt hat. Ihr Vater, ein hoch angesehener Anwalt und überall beliebtes Gemeindemitglied, begeht einen folgenschweren Fehler: Er vergewaltigt Grace im Bett ihrer Mutter, kaum das diese begraben ist. In ihrer Verzweiflung durch den jahrelangen Mißbrauch fällt ein Schuß und ihr Vater stirbt an seinen schweren Verletzungen. Die Chancen auf einen fairen Prozeß stehen schlecht, dennoch kämpfen der Pflichtverteidiger und eine Psychologin für sie. Nur ihnen vertraut Grace das dunkle Familiengeheimnis an.

Im Gefängnis erlebt Grace weitere traumatische Erlebnisse, die sie nur weiter in die Einsamkeit treibt. Als junge und attraktive Frau wird sie schließlich aus dem Gefängnis entlassen. In Chicago möchte sie ein neues Leben beginnen und findet auf Anhieb eine Arbeit in einer Modelagentur. Nebenbei findet sie Trost und Zuflucht in ihrer wohltätigen Arbeit im Frauenhaus. Aufopfernd kümmert sie sich um Menschen, deren Not und Verzweiflung ihr nicht fremd sind. Trotz des positiven Wandels in ihrem Leben erfährt sie eine tiefe Enttäuschung. Sie flieht nach New York und findet dort ein neues Zuhause. Auch dort kümmert sie sich um Bedürftige, dessen Qualen und Demütigungen ihr vertraut sind. Doch in dieser Aufopferung findet sie Trost und Mut, die Vergangenheit allmählich hinter sich zu lassen.

Nach einem Überfall, bei dem sie fast stirbt, lernt sie ihren Boss Charles Mackenzie von einer neuen Seite kennen und lieben. Mit Geduld und Liebe gewinnt er ihr Herz und für Grace beginnt ein wundervolles Leben, wonach sie sich immer gesehnt hat. Doch Jahre später, überraschend und gnadenlos, holt die Vergangenheit sie wieder ein, als ihr Mann sich entschließt, in die Politik zu gehen. Der Kampf um die Wahrheit geht erneut los und es droht die Familie zu zerstören.

Mein Fazit:

Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Es ist ein ergreifender Roman um den Kindesmißbrauch, der dazugehörigen falschen Loyalität, Demütigungen und abgrundtiefes Mißtrauen. Gerade in der heutigen Zeit, wo dieses Thema immer wieder an Aktuallität gewinnt, finde ich es überaus bewundernswert, darüber in dieser Form zu schreiben.

Danielle Steel hat es in ihrer gewohnt höflichen und distantierten Art geschrieben und dabei auf Kraftausdrücke verzichtet. Auch so konnte man sich das Ausmaß der Demütigungen vorstellen. Dennoch schaffte die Autorin es, daß Buch als mögliche Lösung für jeden einzelnen darzustellen.

Anmerkung: Die Rezension stammt aus Juni 1999.

Neu veröffentlicht am 22.01.15!

Einen Penny für Ihre Gedanken ...