Pat Conroy: Beach Music

3785708173Pat Conroy: Beach Music

Originaltitel: Beach Music (1995)
übersetzt von Edda Petri
Verlag: Lübbe
Seitenanzahl: 894 Seiten
ISBN-10: 3785708173
ISBN-13: 978-3785708170

Inhaltsangabe:

Jack McCall, der Älteste von fünf McCall-Brüdern, lebt mit seiner Tochter Leah in Rom und arbeitet als Reisejournalist und Restaurantkritiker. Vor Jahren war er aus den Staaten geflohen, da seine Frau Shyla Selbstmord begangen hatte und er mit ihrem Tod nicht zurecht kam.

Doch als seine Mutter Lucy an Leukämie erkrankt, sieht er sich gezwungen, mit seiner Tochter für eine Weile nach South Carolina, Waterford, zurückzukehren. Schnell wird ihm klar, das er seine Wurzeln, Jugend und seine Liebe zu Shyla verleugnen wollte, es aber eigentlich nie wirklich konnte.  Während Leah immer mehr und mehr in die Welt ihrer toten Mutter eintaucht und ihre Ahnen und deren Geschichten erforscht, begibt sich Jack auf eine sehr schmerzvolle Reise.

Seine Erinnerungen gehen zu jener Zeit zurück, wo seine Welt schon vom trinkenden und tyrannischen Vater beherrscht war, dennoch er den Charme seiner Jugend und des Südstaatlers wahrte. Seine Freundschaften zu Jordan Elliott und Mike Hess sind geprägt von Loyalität und stillem Verständnis.

Doch auch Verrat und Mißtrauen haben ihn geprägt. Und letztendlich beginnt er auch zu verstehen, warum seine Frau Shyla sich das Leben nahm. Dabei muß er schmerzvolle Wege wie den Holocaust oder Vietnam gehen, um am Ende auch wieder zu sich selbst zu finden!

Mein Fazit:

Wie man es dreht oder wendet, keine Rezension kann dem 890-Seiten-starken Werk wirklich gerecht werden. Ich bin schockiert über mich selbst, das ich dieses literarische Werk schon lange (viele Jahre) besitze, es aber bislang irgnorierte.

Die ersten Seiten ziehen sich ein bißchen hin, und man bekommt bruchstückhafte Fakten, die man nicht gleich versteht. Je mehr man jedoch in diese Geschichte eintaucht, desto mehr ist man gefangen, umso mehr wächst die Neugier. Und dabei erscheint Jack McCall als eine Person, der man glauben kann. Es ist fast so, als kenne man ihn schon persönlich.

Bei diesem Werk wäre ich auf die Verfilmung gespannt; sehr viele Sequenzen in dem Roman stellte ich mir bildlich vor, wie z.B. die Mutter Lucy, gespielt von Jessica Lange.  Es wird nicht mein letzter Roman dieses Autors gewesen sein. Dieses Werk sollte in jeder guten Bibliothek vorhanden sein. Und das wird er auch in meiner!!!

Anmerkung: Die Rezension stammt aus Oktober 2003.

Neu veröffentlicht am 05.02.15!

Einen Penny für Ihre Gedanken ...