Casanova (2005)

usaCasanova (2005)

 

B000EMTG90Regie: Lasse Hallström
Drehbuch: Jeffrey Hatcher, Kimberly Simi
Produktion: Betsy Beers, Mark Gordon, Leslie Holleran
Musik: Alexandre Desplat
Kamera: Oliver Stapleton
Darsteller: Heath Ledger, Sienna Miller, Lena Olin, Oliver Platt, Jeremy Irons, Omid Djalili, u.v.a.
Dauer: 122 Minuten

Inhaltsangabe:

Casanova (Heath Ledger) ist wieder mal aufgefallen. Im Venedig des 18.ten Jahrhunderts, wo die Männer sämtliche gesellschaftlichen Stellungen beherrschten und Frauen noch nicht einmal Bücher schreiben durften, treibt Casanova sein Unwesen. Er brilliert jedoch nicht nur mit seinem attraktiven Äußeren, sondern auch mit seinem jugendlichen Charme und der Gabe, jeder Frau das Gefühl zu geben, die Einzige in seinem Leben zu sein. So verführt er jedes weibliche Wesen, hat aber von der wirklichen Liebe im Grunde keine Ahnung.

Wieder einmal werden seine Eskapaden bekannt und eigentlich hätte er den Galgen verdient. Aber er entkommt ihm, mit jedoch einer erheblichen Auflage: Entweder heiratet er bis zum Karneval oder er muss Venedig für immer verlassen. Ein schwieriges Unterfangen, wäre da nicht sein unsäglicher Ruf als Frauenverführer und Lebenskünstler und die Zeit, denn Karneval ist in nur wenigen Tagen. So macht er sich auf die Suche nach einer Braut und hat sie auch schon auserkoren. Die Hochzeit kann stattfinden. Doch dann trifft Casanova auf die reizende Francesca Bruni (Sienna Miller).

Er denkt sich, ein leichtes Unterfangen. Aber Francesca Bruni ist nicht nur intelligent, sondern kann mit dem Degen umgehen und veröffentlicht unter einem falschen (männlichen) Namen „freizügige“ Romane. Außerdem ist sie dem Lord Papprizzio versprochen, den sie ehelichen soll, um das Familienvermögen wieder auf Vordermann zu bringen. Und zu guter Letzt ist sie die erste Frau, die seinem Charme nicht sofort erliegt.

Casanova beginnt mit Ideenreichtum und Schneid um diese Frau zu werben und er stellt fest, das die Liebe wirklich etwas schönes und Erfüllendes ist. Doch es gibt viele, die ihm dieses Glück nicht gönnen, wie zum Beispiel der Bischoff Pucci (Jeremy Irons) und seine bisherige Verlobte. Wie wird er sich aus der Schlinge befreien können?

Mein Fazit:

Dieser Film ist absolut zum Schmunzeln und Schmachten. Die ganze Zeit über muss man mindestens lächeln, wenn nicht sogar lachen. Selten habe ich einen Film gesehen, der sich selbst auf die Schippe nimmt und dabei noch unglaublich attraktiv wirkt. Die Schauspieler wie Heath Ledger, Oliver Platt, Jeremy Irons und auch Lena Olin geben wirklich ihr bestes und ich bin absolut davon überzeugt, das sie viel Spaß beim Dreh hatten. Die Kostüme und die Hintergrundkulisse (Venedig) ist absolut bezaubernd und lädt ein, eine Reise in die Vergangenheit zu machen. Insgesamt eine rundum gelungene Unterhaltung, die man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Mich hat es wunderbar vom Streß der letzten Woche abgelenkt.

Inwiefern es mit Casanovas Leben wirklich was zu tun hat, vermag ich jetzt nicht zu beurteilen. Das Buch ist bereits bestellt und ich werde es lesen. Aber ich freue mich schon sehr darauf.

Anmerkung: Die Rezension stammt vom 25.02.2008.

Veröffentlicht am 27.02.15!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...