Benny & Joon

usaBenny und Joon (1993)
Originaltitel: Benny & Joon

Regie: Jeremiah S. Chechik
Drehbuch: Barry Berman
Produktion: Donna Roth, Bill Badalato, Susan Arnold
Musik: Rachel Portman
Kamera: John Schwartzman
Darsteller: Mary Stuart Masterson, Aidan Quinn, Johnny Depp, Julianne Moore, Oliver Platt, CCH Pounder, u.v.a.
Dauer: 98 Minuten

B000164XROInhaltsangabe:

Benny (Aidan Quinn) und Joon (Mary Stuart Masterson) sind Geschwister. Bereits seit zwölf Jahren sorgt der große Bruder für die kleine Schwester, die offensichtlich mit vielen Dingen des Lebens ein Problem hat und bei Tobsuchtsanfällen das Haus anstecken will oder jeden mit ihrer psychischen Erkrankung vergrault.

Gerade hat Joon eine weitere Haushaltshilfe aus dem Haus gejagt, während Benny versucht, mit seiner Autowerkstatt den Lebensunterhalt zu bestreiten. Angebote von attraktiven Frauen lehnt er ab und schiebt Joon als Begründung vor. Benny erwägt ernsthaft, Joon in eine Klinik einweisen zu lassen, doch noch kann er sich nicht von seiner kleinen Schwester trennen.

Beim Pokerspiel bekommt Joon Sam (Johnny Depp) als Gewinn. So kurios wie die Sache zustande kommt, so durchgeknallt ist Sam auch. Er spielt mit Brötchen Tanzpüppchen und bügelt Toastbrote anstelle sie im Toaster zu toasten. Aber er ist sauber, geduldig und kann alle Menschen zum Lachen bringen.

So auch Joon! Joon findet Gefallen an ihm und verliebt sich in ihn. Auch Sam ist von der zurückhaltenden, aber dennoch liebenswürdigen jungen Frau hingerissen. Aber Benny findet es gar nicht lustig und versucht die Beziehung der beiden zu unterdrücken. Doch dann lehnt sich Joon gegen den großen Bruder auf und bewirkt das, was eigentlich schon lange überfällig ist: Benny muss sie loslassen und genau das fällt ihm unglaublich schwer!

Mein Fazit:

Eine wunderbare Geschichte, die dem Zuschauer ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Drei großartige Schauspieler, die ihren Teil zu dieser Komödie beitragen. Mary Stuart Masterson in einer sehr bewegenden Rolle mit schwierigen Szenen, wo sie zeigen muss, was wirklich in ihr steckt. Und sie kann es … meistert jede Situation bravourös!

Johnny Depp und Aidan Quinn sind wunderbare Gegensätze, sowohl für Joon als auch für sich selbst. Johnny Depp ist dieses Mal nicht der Star des Films, für mich aber trotzdem einfach der Johnny, wie wir ihn alle kennen, meisterhaft, grandios und in allem rebellisch aber dabei eben liebenswert. Vielleicht bin ich aber auch nur voreingenommen, weil ich ihn allgemein und in jeder Hinsicht toll finde!

Ein toller Film mit toller Musik, tollen Geschichten und wunderbaren Menschen! Sehenswert – und zwar jede Sekunde!

Anmerkung: Die Rezension stammt vom 21.03.2008.

Veröffentlicht am 24.07.15!

Einen Penny für Ihre Gedanken ...