An jedem verdammten Sonntag

usaAn jedem verdammten Sonntag (1999)
Originaltitel: Any Given Sunday

B000050ZK8Regie: Oliver Stone
Drehbuch: Oliver Stone
Produktion: Richard Donner, Oliver Stone, Lauren Shuler Donner
Musik: Richard Horowitz
Kamera: Salvatore Totino
Darsteller: Al Pacino, James Woods, Cameron Diaz, Dennis Quaid, Matthew Modine, Jamie Foxx, u.v.a.
Dauer: 162 Minuten

Inhaltsangabe:

Tony D’Amato (Al Pacino) trainiert schon seit über 20 Jahren die Miami Sharks. Einst waren sie erfolgreich im Football, doch derzeit ist die Saison verkorkst! Gerade im Spiel gegen Minnesota verletzen sich zwei Quaterbacks, das Tony auf den jungen Nachwuchs-Spieler Willie Beaman (Jamie Foxx) zurück greifen muss.

Willie ist jung, heißblütig und hat neue Ideen. Er wittert nicht nur den Sieg, sondern auch das große Geld und spielt gegen die Regeln des Trainer’s. Zwar führt es gegen Minnesota zum Erfolg, doch er bringt mit seiner egoistischen Haltung Unruhe in die Mannschaft.

Tony hat aber auch noch mit Christina Pagniacci (Cameron Diaz) zu kämpfen. Sie hat das Team von ihrem Vater geerbt und glaubt nun, mit ihren neuen Ideen das Team voran zu bringen. Was sie an Ehrgeiz besitzt, kann Tony an Erfahrung und Instinkt gegen halten. So wird Tony sowohl von seinem Team als auch von der Managerin unter Druck gesetzt. Schließlich schaffen sie es doch noch in die Play-Offs. Und das dürfen sie auf keinen Fall vermasseln. Wie wird Tony sein Team gestalten?

Mein Fazit:

Von Anfang an hat der Film Tempo! Die Musik ist so gekonnt in Szene gesetzt, das man glaubt, es ist der eigene Herzschlag, der da mit den Spielern auf dem Feld pocht. Oliver Stone hat nicht nur ein tolles Drehbuch geschrieben. Nein, er hat es auch noch mit Energie und Tempo umgesetzt!

Dabei ist mir Al Pacino die ganze Zeit am sympathischsten! Allmählich wächst er mir ans Herz und ich finde es unglaublich spannend, wie sehr er auf dem Bildschirm strahlt. Egal, welche Rolle er spielt, seine Augen verbreiten stets Ruhe und Würde.

Vom Football habe ich nun nicht viel Ahnung. Aber das ist auch nicht so wichtig bei diesem Film. Denn die Weisheiten und Spielregeln können eins zu eins vom Feld aufs Leben umgesetzt werden. Und ich konnte wunderbar abschalten bei diesem Film, da er von den Dialogen und den Bildern atemdberaubend ist! Toll, super zum Abschalten!

Anmerkung: Die Rezension stammt vom 05.07.2007.

Veröffentlicht am 31.07.15!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...