I. Kloppmann: Bereue

B00R4MGAJ2I. Kloppmann: Bereue

erschienen 2014
Verlag: Books on Demand
Seitenanzahl: 188 Seiten
ISBN-10: 3734706491
ISBN-13: 978-3734706493
Dies ist der 1. Teil der Hannover-Krimi-Reihe.

Inhaltsangabe:

In der Eilenriede in Hannover wird ein Mädchen brutal mißbraucht. Nur zufällig finden zwei Spaziergänger das Mädchen und können die Polizei verständigen, ehe sie ihren Verletzungen erliegen würde.

Unterdessen erhalten die Immobilien-Maklerinnen Saskia und Judy einen attraktiven Auftrag: Sie sollen die Eigentumswohnung und die Villa von Maren Schuhmacher verkaufen, da sie mit ihrem untreuen Gatten noch eine Rechnung offen hat. Denn durch einen Zufall erfährt Maren von Paula, einer inzwischen erwachsenen unehelichen Tochter ihres Gatten und diese Demütigung will sie nicht auf sich sitzen lassen.

Die zwei Maklerinnen ahnen nicht, das sie schon sehr bald in einem tragischen Familiendrama verwickelt werden.

Mein Fazit:

Der Plott und die Tatsache, das der Krimi in meiner (neuen) Heimatstadt spielt, veranlassten mich dazu, mir den Roman als eBook zu kaufen.

Die Geschichte spielt eigentlich mehr um Judy und Saskia, zumindest am Anfang. Sie sind nicht nur privat befreundet, sondern arbeiten auch in einem gemeinsamen Büro als Immobilienmaklerinnen. Sie wohnen auch zusammen. Sie werden zu Maren Schuhmacher gerufen, die ihre Villa und die Eigentumswohnung in der Abwesendheit ihres Mannes verkaufen will. Während des Gesprächs zeigt sie sich erstaunlich offen und berichtet von der Untreue ihres Mannes und von dem unehelichen Kind. Die zwei Freundinnen zeigen sich davon betroffen, können ihre Arbeit jedoch professionell durchführen. Die Wohnung ist schon sehr bald verkauft. Gleichzeitig geschieht in der Eilenriede, dem Stadtwald in Hannover, ein unfassbares Verbrechen und das LKA Hannover nimmt die Ermittlungen auf.

Bis auf Konrad Schuhmacher sind alle Figuren sind durchweg sympathisch (außer der Mörder, doch ich will jetzt nicht allzu viel spoilern), nur sind sie meiner Einschätzung nach zu oberflächlich beschrieben. Ich hätte mir mehr Tiefgang gewünscht. Konrad konnte mich auch im Laufe der Geschichte nicht überzeugen, sein Handeln war schon ziemlich niederträchtig und die späte Reue habe ich ihm einfach nicht wirklich abnehmen können. Die ganze Geschichte ist eher gespickt mit Klischees. Auch die polizeiliche Ermittlung ist eigentlich nebenbei, da hätte ich mir mehr Raum gewünscht. Ein bißchen mehr Profil bei den Ermittlern wäre schon wünschenswert gewesen. Ansonsten ist der Krimi flüssig erzählt und ab der Hälfte kann man auch erahnen, wer hinter dem Verbrechen steckt (und ich lag mit meiner Vermutung richtig).

Dies ist ein Roman mit einigen Schwächen, aber die Autorin zeigt durchaus Potenzial und ich bin gespannt, wie der Folge-Band ist. Trotz der drei Sterne bin ich durchaus geneigt, einen weiteren Roman zu lesen.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

Veröffentlicht am 23.08.15!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...