Die Thomas Crown Affäre (1999)

usaDie Thomas Crown Affäre (1999)
Originaltitel: The Thomas Crown Affair

B000176MUYRegie: John McTiernan
Drehbuch: Leslie Dixon, Kurt Wimmer
Produktion: Pierce Brosnan, Beau St. Clair, Michael Tadross
Musik: Bill Conti
Kamera: Tom Priestley Jr.
Darsteller: Pierce Brosnan, Rene Russo, Faye Dunaway, Denis Leary, Frankie Faison, Ben Gazzara, u.v.a.
Dauer: 113 Minuten

Inhaltsangabe:

Thomas Crown (Pierce Brosnan) sieht das Leben als ein großes Spiel. Er hat gerade sein Unternehmen verkauft und ist ansonsten ein Lebemann durch und durch. Doch es fehlt ihm der Kick im Leben und das holt er sich, in dem er als Zeitvertreib wertvolle Gemälde stiehlt. Seine intimsten Probleme vertraut er der Psychiaterin (Faye Dunaway) an.

Gerade hat er es auf einen Monet abgesehen und mit viel Gerissenheit und Kühnheit stiehlt er ihn. Die Versicherung hat Catherine Banning (Rene Russo) geschickt, um die Polizei bei ihrer Erfassung des Diebes zu unterstützen. Während die Polizei noch sucht, hat Catherine den großgewachsenen und überaus attraktiven Mann gefunden: In Thomas Crown.

Es beginnt ein Katz- und Mausspiel, das selbst vor dem Bett nicht anhält. Thomas zeigt ihr seine Welt, und sie läßt sich von seiner Leichtigkeit mitreissen und verliebt sich in ihn. Doch sie hat noch immer einen Job zu erledigen. Wird sie den Monet zurück und Thomas Crown ins Gefängnis bringen?

Mein Fazit:

Ein Feuerwerk an Erotik und geistreichen Dialogen erwartet den Zuschauer, wenn er diesen Film sieht. Zwei attraktive Menschen, die sich so begehren, da kann es einem butterweich ums Herz werden! Die Action-Szenen waren nicht zuviel und nicht zu wenig. Es ist aus allem ein bunter Mix und hält den Zuschauer bis zur buchstäblich letzten Minute über den Ausgang im Unklaren.

Und ich hab‘ ja schon immer gesagt, das Pierce Brosnan ein toller Bursche ist.

Anmerkung: Die Rezension stammt vom 19.03.2008.

Veröffentlicht am 11.09.15!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...