Philippa Carr: Die Dame und der Dandy

3453171934Philippa Carr: Die Dame und der Dandy

Originaltitel: Will You Love Me in September? (1981)
übersetzt von Hilde Linnert
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 413 Seiten
ISBN-10: 3453171934
ISBN-13: 978-3453171930
Dies ist der 8. Teil der Töchter von England-Reihe.

Inhaltsangabe:

Clarissa wird als kleines Kind von ihrer Tante Damaris aus Frankreich zurück geholt, nachdem ihre Mutter Carlotta Eversleigh und ihr berühmter Vater Lord Hessenfield auf mysteriöse Weise ums Leben kommen. Clarissa fühlt sich sehr schnell im Schutz der Familie wohl, doch recht schnell wird es unruhig in ihrem jungen Leben. Denn Lord Hessenfield hat natürlich eine große Familie im Norden Englands.

Just nach dem Damaris ihre Tochter Sabrina bekommen hat, reist Clarissa noch Hessenfield und sie ist sofort verwundert, denn ihr Onkel sitzt nicht nur im Rollstuhl, sondern lernt sie dort auch ihre Halbschwester Aimée kennen. Sie hatte keine Ahnung davon gehabt, das ihr Vater noch eine Mätresse gehabt und mit dieser ein Kind gezeugt hatte, das ungefähr so alt ist wie sie selbst.

Politische Unruhen bringen Clarissa dazu, frühzeitig aus dem Norden wieder abzureisen, denn die Jakobiten versuchen nach wie vor, ihren König auf den Thron zu setzen. Die Royalisten, die Georg aus Deutschland auf den Thron gesetzt hatten, wollen keinen katholischen König haben und kämpfen die Revolte nieder. Doch Clarissa wird inmitten dieser Unruhen entführt, denn man glaubt, sie sei eine Spionin und habe bei Hessenfield für die Hannoveraner ausgekundschaftet. Während ihrer Gefangenschaft lernt sie Dickon kennen, ein Junge, kaum älter als sie selbst, aber offensichtlich von ihrem Zauber eingenommen. Als seine Familie aus dem Kampf zurückkehren sollten, verhilft er Clarissa zur Flucht und schwört ihr ewige Treue.

Die Revolte wurde natürlich niedergeschlagen und alle beteiligten Anhänger werden entweder zum Tode verurteilt oder ins Zwangslager nach Virginia deportiert. So auch Dickon, der zu 14 Jahren Zwangslager verurteilt wurde. Clarissa ist lange untröstlich, doch der Freund der Familie, Lord Lance Clavering, versucht sie auf seine charmante und unbeschwerte Art aufzuheitern. Es gelingt ihm sogar so sehr, das sie eines Tages heiraten. Clarissa ist klar, das Dickon so schnell nicht wieder kommt und was sollte dann geschehen, wenn er tatsächlich wieder kommen würde.

Doch die Ehe mit Lance ist auch kein leichtes Leben. Sie kann sich mit seiner Leidenschaft für das Spiel nicht anfreunden. Aber seine Spielsucht ist nicht das Einzigste, was ihre Ehe betrübt, denn Clarissa scheint einfach nicht schwanger zu werden. Doch dann bekommt sie plötzlich auf andere Art und Weise eine Tochter und wie sehr sie diese zu schätzen wissen wird, zeigt sich im Laufe der Zeit, als es um ihr Leben geht.

Mein Fazit:

Dies ist ein weiterer wunderschöner Roman, den ich zeitweilig nicht aus der Hand legen konnte. Clarissa hat eine andere Natur als vorher die  temperamentvollen Frauen, die Abenteuer erlebten und waghalsige Manöver anstrebten. Dennoch ist es der Autorin gelungen, es spannend zu schreiben und die  Figuren aus den vorherigen Romanen erneut aufleben zu lassen. Ich freue mich jedenfalls schon auf den nächsten Teil!

Anmerkung: Die Rezension stammt aus Mai 2005.

Veröffentlicht am 17.09.15!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...