Gesegnete Umstände

usa Gesegnete Umstände (1995)
Originaltitel: Mixed Blessings

B000QCQXDKRegie: Bethany Rooney
Drehbuch: L. Virginia Browne, Rebecca Soladay
Produktion: Douglas S. Cramer, Dennis Hammer
Musik: Mark Snow
Kamera: Mike Fash
Darsteller: Gabrielle Carteris, Scott Baio, Bruce Greenwood, James Naughton, Alexandra Paul, Bruce Weitz, u.v.a.
Dauer: 96 Minuten
Romanvorlage: „Gesegnete Umstände“ von Danielle Steel

Inhaltsangabe:

An einem Tag heiraten drei Paare. Sie wollen damit nicht nur der Welt verkünden, daß sie sich lieben, sondern auch, das sie eine Familie gründen wollen. Doch bei allen drei Paare gibt es Schwierigkeiten.

Diana und Andy stehen beide erfolgreich im Beruf, haben ein schönes Haus und richten bereits ein Kinderzimmer ein. Dianas Familie scheint sich nur um das Kinderkriegen zu kümmern, denn bei jedem Treffen wird über dieses Thema unentwegt gesprochen. Als Diana nach einem Jahr noch immer nicht schwanger ist, sucht sie einen Spezialisten auf. Dieser findet heraus, daß die Chance sehr gering ist, daß sie Kinder bekommt, denn eine frühere stille Entzündung hat ihre Eileiter verklebt. Die Ehe scheint daran zu zerbrechen. Während Andy noch immer um Diana kämpft und ihr klarzumachen versucht, das er sie auch ohne Kinder liebt, zieht sie sich von ihm zurück.

Barbie und Charles sind ein ungleiches Paar. Während Charles sehr auf Häuslichkeit und Familie bedacht ist, möchte Barbie lieber Karriere als Schauspielerin machen. Da ist ihrer Meinung nach kein Platz für ein Kind. Da Charles jedoch als Waise aufgewachsen ist, verstärkt sich der Wunsch in ihm nur noch mehr. Nach dem ersten Hochzeitstag läßt Charles sich heimlich von einem Spezialisten untersuchen und man findet heraus, daß er steril ist. Barbie weiß nichts davon und verkündet ihm strahlend, das sie schwanger ist. Erst da erklärt er, daß er steril ist und wirft sie wegen Ehebruchs hinaus. Doch als er es sich anders überlegt und sie um die Heimkehr bittet, hat sie bereits eine Abtreibung vornehmen lassen und besteht auf die Scheidung, da sie wieder nach Las Vegas gehen möchte, um dort weiter an ihrer Karriere zu arbeiten. Eine Welt bricht für Charles zusammen und nur schwer kann er sich damit abfinden.

Pilar und Brad sind bereits seit 15 Jahren ein Paar, als sie heiraten. Brad hat aus einer früheren Ehe eine Tochter, die bereits erwachsen und verheiratet ist. Als die Tochter verkündet, daß sie schwanger ist, wird in Pilar ein schlummernder Wunsch wach: Sie möchte ein Baby! Da Pilar jedoch schon älter ist und eine Empfängnis daher sehr schwierig ist, suchen sie den Spezialisten auf, der ihr Hormone und andere Präparate gibt. Der Natur wird ein wenig nachgeholfen und der Erfolg stellt sich schnell ein, Pilar ist schwanger. Doch die Freude über die Schwangerschaft währt nicht lange. Brads Tochter macht ihnen Vorwürfe. Schließlich erleidet Pilar eine Fehlgeburt, die sie nur schwer verkraftet. Bei einem weiteren Versuch wird Pilar wieder schwanger und dieses Mal scheint alles gut zu gehen, sie bekommen sogar Zwillinge. Aber bei der Geburt schließlich kommt zu einem Drama, woran Pilar fast zerbricht.

Mein Fazit:

Ich habe die Verfilmung sehr genossen. Es ist zwar schon ein Weilchen her, wo ich das Buch dazu gelesen habe, aber soweit es meine Erinnerung zuläßt, hält sich die Verfilmung an der Buchvorlage. Ich finde es äußerst interessant, wie viele Wege es zu einem Baby gibt und welche Schwierigkeiten sich für die Menschen daraus ergeben. Es wurde sehr einfühlsam und ans Herz gehend dargestellt. Ich kann den Film wirklich sehr empfehlen!

Anmerkung: Die Rezension stammt vom 11.04.2008.

Veröffentlicht am 21.09.15!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...