Das Haus am See

usaDas Haus am See (2006)
Originaltitel: The Lake House

B000J3OC52Regie: Alejandro Agresti
Drehbuch: David Auburn
Produktion: Doug Davison, Roy Lee, Erwin Stoff
Musik: Prince, Rachel Portman
Kamera: Alar Kivilo
Darsteller: Sandra Bullock, Keanu Reeves, Christopher Plummer, Lynn Collins, Willeke van Ammelrooy, Ebon Moss-Bachrach, u.v.a.
Dauer: 99 Minuten

Inhaltsangabe:

Im Mittelpunkt dieser wunderbaren Liebesgeschichte steht das Haus am See. Das ist aber nicht die einzigste Verbindung zweier Menschen, die sich noch nie begegnet sind, aber dennoch einander kennen und lieben.

Dr. Kate Forster (Sandra Bullock) lebt im Jahre 2006 und sie hat einen Job im Chicagoer Hospital angenommen. Dafür muss sie mit ihrer Hündin Jack jedoch das Haus am See verlassen. Das Haus steht auf Pfählen im Wasser und ist fast durchgängig aus Glas. Aber an diesem Ort hat sie sich stets wohl gefühlt und ihre Seele und ihre Gefühlswelt war im Einklang mit der Natur. Damit die Post ihr nachgesendet wird, hat sie für den Nachmieter einen Brief im Briefkasten hinterlassen.

Der Nachmieter ist Alex Wyler (Keanu Reeves). Er ist ein Bauunternehmer und hat dieses Haus gekauft, das sein Vater vor langer Zeit für seine Mutter gebaut hatte. Er findet es verwahrlost vor und findet den Brief von Dr. Forster. Als er ihn liest, wird er jedoch stutzig. Sie schreibt, sie weiß nicht, wer für die Pfotenabdrücke auf dem Steg verantwortlich ist. Als Alex nachsieht, findet er jedoch keine.

Kate und Alex beginnen einander Briefe über diesen Briefkasten zu schreiben und stellen fest, das sie in zwei verschiedenen Zeiten leben, sie in 2006, er in 2004. Und sie haben beide eine unruhige und verletzte Seele. Durch die Briefe, die sie in inniger Freundschaft tauschen, verlieben sie sich ineinander und versuchen einen Weg zu finden, um sich persönlich kennen zu lernen. Tatsächlich erinnert sich Kate an einen fremden Mann, den sie in der Vergangenheit geküßt hatte.

Die Hündin Jack hatte Alex zu Kate geführt und er hatte die Chance, sich ihr zu nähern. Er verliebt sich in sie und er möchte zwei Jahre warten, bis sie sich sehen können. Doch wird es ihnen auch tatsächlich gelingen, diese Hürde zu überwinden?

Mein Fazit:

Ich habe heute morgen mit Kopfschmerzen auf der Couch gelegen und konnte nicht mehr schlafen. Lesen war zu ermüdend, daher habe ich mir diesen Film eingelegt in der Hoffnung, vielleicht wieder sanft in den erlösenden Schlaf zu gleiten.

Wer aber ein hoffnungsloser Romantiker ist, kann bei diesem Film nicht schlafen. Diese zwei wunderschönen Menschen, bereits durch die gemeinsame Arbeit in dem Film „Speed“ geprägt, haben die Magie und die Fantasie in dem Film zum Ausdruck gebracht, die mich von der ersten Minute an fesselte. Und die Magie geht in der Tat von dem Haus aus, von dem davorstehenden Briefkasten und von dieser Promenadenmischung Jack. Die Story ist schon etwas Originelles, darauf muss man erstmal kommen.

Passend zur Weihnachtszeit sollte man sich diesen Film ansehen, man bekommt Gänsehaut und Tränen in den Augen. Und in jeder Sekunde spürt man, wie diese zwei Menschen sich lieben. Schauspielkunst top!

Anmerkung: Die Rezension stammt vom 19.09.2007.

Veröffentlicht am 14.10.15!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...