Joy Fielding: Lebenslang ist nicht genug

3442428696Joy Fielding: Lebenslang ist nicht genug

Originaltitel: Life Penalty
übersetzt von Christa Seibicke
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 351 Seiten
ISBN-10: 3442428696
ISBN-13: 978-3442428694

Inhaltsangabe:

Gail Walton führt ein unbeschwertes Leben als Ehefrau eines Tierarztes, Mutter zweier Töchter und als Hausfrau aus Überzeugung. Nichts kann ihre Idylle trüben und doch geschieht eines nachmittags im April das Unfaßbare: Ihre 6jähriger Tochter Cindy wird mißbraucht und ermordet.

Gail wird mit diesem Ereignis das Herz aus der Brust geraubt und sie gibt sich auch noch selbst die Schuld, da sie es wegen einem Einkaufsbummel versäumt hatte, ihre Tochter von der Schule abzuholen. Insgeheim gibt sie der Polizei 60 Tage Zeit, den Mörder ihrer Tochter zu finden. Als jedoch kein Erfolg da ist, beginnt sie, sich selbst auf die Suche zu machen. Heimlich unternimmt sie Streifzüge durch verrufene Viertel, in der Hoffnung, den Täter zu finden, und begibt sich oft bewußt selbst in Gefahr.

Die Spannungen in ihrer Familie wachsen mit jedem Tag, so das ihre 16jährige Tochter Jennifer auszieht. Auch ihr Mann Jack ist rat- und hilflos. Gail fühlt sich jedoch innerlich wie tod und möchte am liebsten selbst sterben. Wird sie den Mörder ihrer Tochter finden? Wie wird ihre Familie diesen Schicksalsschlag verkraften?

Mein Fazit:

Ich kann nicht genau beschreiben, warum dieser Roman mich gefesselt hat. Aber er ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Joy Fielding scheint genau das zu treffen, was für einen spannenden Roman wichtig ist. Ich jedenfalls habe die Geschichte um Gail Walton gebannt verfolgt; vielleicht, weil ich mich als Mutter mit ihr sehr gut identifizieren kann?! Ein Roman der Meisterklasse!

Anmerkung: Die Rezension stammt aus Juli 2003.

Veröffentlicht am 19.10.15!

image_pdf

2 Gedanken zu „Joy Fielding: Lebenslang ist nicht genug

  1. Ich habe in den 90ern die Bücher von Joy Fielding geliebt, so auch dieses hier.
    Aber entweder mein Geschmack hat sich geändert oder sie schreibt nicht mehr so fesselnd – die neueren Werke von ihr konnten mich jedenfalls nicht mehr sonderlich begeistern…

    • Also bei Joy Fielding bin ich mir auch nicht sicher, was überwiegt. Ich habe sie früher auch regelrecht verschlungen, heute zögere ich bei ihren neuen Büchern!!! Komisch, nicht wahr? 🙂

Einen Penny für Ihre Gedanken ...