Joelle Charbonneau: Die Auslese

3442264154Joelle Charbonneau: Die Auslese

Originaltitel: The Testing (2013)
übersetzt von Marianne Schmidt
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Seitenanzahl: 416 Seiten
ISBN-10: 3442264154
ISBN-13: 978-3442264155
Dies ist der 1. Teil der The Testing-Reihe.

Inhaltsangabe:

Die 16jährige Malencia Vale, von allen Cia genannt, erlebt ihren Schulabschluss in der Five Lakes-Kolonie. Sie strebt einen Universitäts-Abschluss in Tosu-Stadt an, dafür muss sie jedoch als Prüfling zur Auslese auserwählt werden. Schließlich wird sie zur Prüfung berufen. Doch bevor sie mit drei anderen aus Five Lakes aufbricht, erzählt ihr Vater, ein ehemaliger Prüfling der Auslese, ihr merkwürdige Dinge. Und wirklich erfreut ist ihre Familie auch nicht, wissen sie doch, das sie sich höchstwahrscheinlich nie wiedersehen werden.

Tomas, ebenfalls aus Five Lake, hält sich stets an ihrer Seite. Schon seit Ewigkeiten sind sie befreundet und können nun gemeinsam die Auslese meistern, die sie beide für ein großes Geschenk halten. Doch schon nach den ersten Tests wird Cia deutlich, das die Prüfungs-Methoden eine Fehlentscheidung hart bestrafen, oftmals sogar mit dem Tod.

Und mit jeder Test-Phase wird die Auslese härter und die Gruppe der Prüflinge kleiner … bis dann der entscheidende Test ansteht: Eine Wanderung von über 700 Meilen durch wildes Gelände, welches vom Krieg verseucht ist. Und nicht nur die Nahrungs-Suche ist schwierig, Cia muss sich mit der mordlüsternen Konkurrenz und gen-mutierten Tieren auseinander setzen …

Mein Fazit:

Ich liebe das Genre Dystopie. Und ich bin auch eher zufällig durch eine Rezension von einem anderen Blog auf dieses Buch aufmerksam geworden. Und da ich gerade einen guten Lauf hatte, dachte ich, lese ich es mal, selbst im Bewußtsein, das es wieder eine Serie ist und ich irgendwann die Folge-Bände lesen muss.

Cia’s Welt ist karg. Denn die Welt wurde von Kriegen und Naturkatastrophen fast vernichtet und die Menschheit ausgerottet. Aus den ehemaligen Vereinigten Staaten wurde das Vereinigte Commonwealth mit Tosu-Stadt als Hauptstadt. Die meisten Kolonien gedeihen, haben sie doch einen Weg gefunden, aus dem verseuchten und ausgetrockneten Boden wieder Pflanzen und somit Nahrung anzubauen. Cia’s Vater kann die Pflanzen genetisch so verändern, das sie selbst mit wenig Wasser und im kontaminierten Boden wachsen können.

Die Five Lakes-Kolonie ist klein und schon lange wurden keine Prüflinge zur Auslese zugelassen. Dementsprechend werden die Kandidaten von den anderen Teilnehmern eher herablassend behandelt. Cia glänzt auch eher durch Intelligenz und Cleverness als durch Größe und Kraft, denn sie ist eher von kleiner Statur. Aber sie hat großes technisches Verständnis und viel von ihrem Vater in der Landwirdschaft gelernt. Was sie genau werden will, weiß sie noch nicht, aber sie hofft, auf die Universität von Tosu-Stadt gehen zu dürfen und so kämpft sie zusammen mit ihrem Freund Tomas um ihren Lebenstraum. Doch dieser entwickelt sich immer mehr und mehr zum Alptraum …

Die Autorin hat ein düsteres Bild gezeichnet und es werden kurz die Gründe dafür genannt – ein Weltkrieg, der offenbar in vier Stadien stattfand. Danach folgten Naturkatastrophen, die der Welt den buchstäblichen Rest gegeben haben. Welche Staatsform daraus folgte, lässt sich nur erahnen, denn von Wahlen oder ähnliches wird nichts erwähnt. Es ist vermutlich ein totalitäres Regime, welches seine Menschen, insbesondere die Prüflinge, mit versteckten Kameras und Mikrofonen kontrolliert. Und was noch fataler ist: Den Prüflingen wird nach erfolgreichem Abschluss das Gedächtnis manipuliert, damit sie keine Erinnerungen mehr daran haben. Was für eine düstere Szene …

Cia beschreibt die Auslese aus ihrer Sicht und es ist eins ums andere Mal beklemmend zu lesen, was den jungen Menschen so abverlangt wird. Durch diese Erzähl-Weise bleibt dem Leser aber auch einiges verborgen, was natürlich Fragen aufwirft (deren Antworten aber hoffentlich in den Folge-Bänden kommen). Einige Personen haben für mich leider nicht die nötige Tiefe bekommen, so das sie mir auch jetzt nach dem Ende noch recht fremd sind. Man weiß einfach nichts über sie. Auch das wird sich hoffentlich im nächsten Band ändern.

Dieser Band hat mich zwar schon gefesselt, aber wegen den etwas farblosen Personen etwas verwirrt zurückgelassen. Deshalb bekommt es auch nur vier Sterne und ich hoffe, das im nächsten Band mehr über die Menschen erzählt wird. Ansonsten halte ich es für eine tolle Geschichte!

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

Veröffentlicht am 05.11.15!

image_pdf

2 Gedanken zu „Joelle Charbonneau: Die Auslese

    • Ich möchte auch so schnell wie möglich die Fortsetzung lesen. Mal sehen, ob ich diesen Monat noch etwas Luft habe zwischen den Planungen …… 🙂

Einen Penny für Ihre Gedanken ...