Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Halbblutprinz

3551566666Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Halbblutprinz

Originaltitel: Harry Potter and the Half-Blood Prince (2005)
übersetzt von Klaus Fritz
Verlag: CarlsenVerlag
Seitenanzahl: 656 Seiten
ISBN-10: 3551566666
ISBN-13: 978-355156666
Dies ist der 6. Teil der Harry Potter-Reihe.
Hier ist der Film dazu rezensiert.

Inhaltsangabe:

Die Zaubererwelt ist aufgescheucht. Nach dem Kampf im Ministerium gegen Voldemort, bei dem Harry Potter’s Pate Sirius Black getötet wurde, sind auch die letzten Zweifel ausgeräumt: Lord Voldemort und seine Todesser gewissen wieder an Macht. Die Sicherheitsmaßnahmen werden verschärft; auch die Zaubererschule Hogwarts bekommt durch die Auroren und durch den Orden des Phönix zusätzlichen Schutz.

Professor Snape, von Harry zutiefst gehasst, erhält nun in Harry’s sechstem Hogwarts-Jahr die Stelle für Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste. Und Draco Malfoy, ebenso gehasst, benimmt sich auch äußerst merkwürdig. Harry spürt, das Professor Snape und Draco sich den dunklen Künsten verschrieben, doch niemand glaubt ihm.

Eines der posiviten Aspekte dieses Schuljahres ist das Buch des Halbblutprinzen für Zaubertränke. Ausnahmsweise kann Harry sogar besser in einem Fach sein als Hermine, nur weil der mysteriöse Halbblutprinz seine eigenen Zauber-Erfahrungen reingekritzelt hat. Dann verliebt sich Harry auch noch in Ron’s Schwester Ginny und Hermine scheint auf Ron’s Freundin Lavender Brown eifersüchtig zu sein. Hektische Zeiten im sechsten Jahr.

Schulleiter Dumbledore ist des öfteren abwesend. Als Harry ihm erzählte, was er von Professor Snape und Draco Malfoy denkt, weicht der große Zauberer aus. Harry versteht es nicht, das Dumbledore dem Professor Snape so sehr vertraut. Dumbledore erteilt Harry zusätzlich Unterricht und gemeinsam begeben sie sich in die Vergangenheit, um Lord Voldemort besser kennen zu lernen. Doch um das letzte Stück Puzzle einsetzen zu können, muss Harry eine scheinbar unlösbare Aufgabe lösen. Doch welchen Preis er im darauffolgenden Abenteuer bezahlen muss, ist ihm selbst am ende des Schuljahres noch nicht bewusst.

Mein Fazit:

Dieser Band ist nicht ganz so actiongeladen wie die vorherigen Teile. Mir war es aber schon nach dem 5.ten Teil bewußt. Die Autorin hat mit diesem Band noch mehr unbeantwortete Fragen geschaffen und natürlich eine wunderbare Grundlage für den finalen siebten Teil entwickelt. Positiv war in jedem Fall auch, das die Autorin Harry und seinen Freunden weiterhin mit durchaus menschlichen Schwächen ausstaffierte. Und die Loyalität innerhalb der Freunde auch zwischen Harry und Dumbledore beeindrucken mich sehr. Mit sehr großer Spannung und Neugier müssen wir dann wohl auf den letzten Teil warten, ich kann es aber auch noch erwarten.

Persönliche Anmerkung: Am Anfang wurde ja der „Muggel“-Premierminister beschrieben. Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich schmunzelte, als ich an Tony Blair dachte, mit dem Zaubererminister in hitzigen Diskussionen vertieft.

Anmerkung: Die Rezension stammt aus Oktober 2005.

Veröffentlicht am 02.12.15!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...