Mary Jay Thurner: Verlockende Begegnung

1503066584Mary Jay Thurner: Verlockende Begegnung

erschienen 2014
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 300 Seiten
ISBN-10: 1503066584
ISBN-13: 978-1503066588
Dies ist der 1. Teil der Manhattan City Lights.

Inhaltsangabe:

Ivy Felix ist gerade zu Besuch in New York, als ihre Schwester Maddison ihr eine mysteriöse Einladung hinterlässt – samt Kleid. Schon als sie auf der Veranstaltung erscheint, spürt sie, das irgendwas nicht in Ordnung ist. Doch dieser Mann – Thomas Whitcroft – sieht nicht nur gut aus. Er ist außerdem extrem reich und erfolgreich in seinem Geschäft. Eigentlich hat er Ivys Schwester erwartet, aber schon nach einer geraumen Weile findet er Gefallen an der dunkelhaarigen Schönheit und lädt sie zu einem Kurz-Trip nach Europa ein.

Ivy glaubt nicht wirklich daran, das er es ernst meint mit dem Kurz-Trip, doch als sie sich nach dem spannungsgeladenen Abend unverhofft wiedersehen, bekräftigt er seine Absicht und sie fliegen kurzerhand im Privatjet nach Europa …

Mein Fazit:

Erstmal möchte ich mich bei der Autorin für das Rezie-Exemplar bedanken. Der Plott und das Cover sprachen mich an.

Doch leider sah ich mich nicht in der Lage, die Geschichte nach Seite 129 weiterzulesen. Der Schreibstil ist für mich sehr ungewöhnlich und leider beim interessierten Verfolgen der Geschichte sehr hinderlich. Die (für mich größtenteils unnötigen) Erklärungen nach einem gesprochenen Satz haben mir die ganze Spannung genommen. Teilweise musste ich den Dialog noch mal lesen, es war also schon recht anstrengend, dem Flirten zwischen dem sich anbahnenden Liebespaar adäquat zu folgen. Und da es im weiteren Verlauf der Geschichte so weiterging, kapitulierte ich irgendwann.

Während Thomas ganz klar presentiert und herausgearbeitet wurde, erschien mir Ivy die ganze Zeit als nicht greifbar. Irgendwie erfuhr ich als Leserin sehr wenig über sie. Zudem empfinde ich Menschen mit einem Schlafzimmerblick nicht unbedingt als erotisch oder sexy. Aber das ist persönliche Geschmacksache.

Diese Geschichte bekommt von mir die Mindestpunktzahl von zwei Sternen.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

Veröffentlicht am 13.12.15!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...