Patricia Cornwell: Schuld

3455401678Patricia Cornwell: Schuld

weiterer deutscher Titel: Trübe Wasser sind kalt
Originaltitel: Cause of Death (1996)
übersetzt von Klaus Pemsel
Verlag: HOFFMANN UND CAMPE VERLAG
Seitenanzahl: 384 Seiten
ISBN-10: 3455401678
ISBN-13: 978-3455401677
Dies ist der 7. Teil der Kay Scarpetta-Reihe.

Inhaltsangabe:

An Silvester hat Kay Scarpetta Dienst im Bezirk Tidewater, da der dortige Pathologe wegen einer Familienangelegenheit nach Großbritannien reisen musste. Sie wird zu einem sonderbaren Mordfall gerufen: Der Journalist Ted Eddings schwimmt tot im Schiffs-Friedhof von Virginia. Die zuständige Polizei glaubt nicht nur an einen Taucher-Unfall, sondern versucht auch noch, Kay an ihrer Arbeit zu hindern.

Zusammen mit Pete Marino und ihrer Nichte Lucy fährt sie zurück nach Richmond, um den Fall genauer zu untersuchen. Doch es finden sich wenige Hinweise auf ein mögliches Motiv und den Mörder. Als ihr Mitarbeiter Danny tot aufgefunden und in ihrem Mercedes radioaktives Material sichergestellt wird, weiß Kay, das Ted Eddings einer ganz großen Story auf der Spur war und deshalb wohl sterben musste.

Nur – wer hat die Morde an Ted und Danny begangen?

Mein Fazit:

Der siebte Fall von Kay Scarpetta beginnt spektakulär. Sie muss tauchen, um den toten Journalisten zu bergen und zu untersuchen. Mal eine neue Sichtweise der Tatort-Begehung. Und dann noch das abfällige Verhalten des ermittelnden Beamten Roche, der sie offensichtlich nicht in seiner Nähe haben will und alles anstellt, um sie von Tidewater zu verjagen.

Was für mich äußerst spannend begann, entwickelte sich dann zu einer komplizierten Story mit Atom-Meiler, Terrorismus und Fanatismus. Und teilweise war es für mich zu kompliziert, das wirklich genau zu verfolgen. Die Autorin hat sich viel Mühe gegeben, das interessant und verständlich zu erklären, aber manchmal kam ich nicht ganz mit. Und wer die Morde wirklich begangen hat, wurde immer noch nicht eindeutig geklärt, obwohl es einen erheblichen Verdacht gibt. Aber darauf wurde am Schluss leider nicht mehr eingegangen.

Die Figuren sind einem mittlerweile vertraut, Lucy, die beim FBI ihre Ausbildung zur Agentin weiteführt, aber dennoch erhebliche private Probleme hat. Pete Marino, der für Kay und Lucy offensichtlich durchs Feuer gehen würde, wenn es sein müsste, aber trotzdem ziemlich grummelig und mißmutig ist. Sehr sympathisch: Seine panische Angst vor Radioaktivität. Und Kay selbst, die sich von Benton Wesley noch immer angezogen fühlt, obwohl sie sich getrennt hatten.

Leider kann ich diesem Band keine gute Note geben. Mir war es zu kompliziert und am Ende blieben dann doch Fragen offen. Ein großer Pluspunkt ist nach wie vor, das Kay Scarpetta eine Figur ist, die nicht perfekt ist und oft genug mit sich selbst und ihrer Umgebung hadert. Vor allem, wenn es um ihre Nichte Lucy geht. Aber die Mordfälle bzw. die Ermittlungen waren für mich sehr anstrengend zu lesen. Daher bekommt er nur drei Sterne von mir.

Veröffentlicht am 27.12.15!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...