Joelle Charbonneau: Nichts vergeben und nie vergessen

3764531185Joelle Charbonneau: Nichts vergeben und nie vergessen

Originaltitel: The Independent Study (2014)
übersetzt von Marianne Schmidt
Verlag: Penhaligon Verlag
Seitenanzahl: 416 Seite
ISBN-10: 3764531185
ISBN-13: 978-3764531188
Dies ist der 2. Teil der The Testing-Reihe.

Inhaltsangabe:

Malencia, von allen Cia genannt, hat die Auslese und die Einführungskurse zur Universität von Tosu-Stadt bestanden. Als Studien-Gang wünscht sie sich Technik, um später die gesamten Kolonien und über die Landesgrenzen des Vereinigten Commonwelth hinaus Kommunikation ermöglichen zu können. Aber die Universitäts-Führung unter der Leitung von Dr. Barnes will sie im Studien-Bereich der Regierung sehen.

Und schon vor der Einweihung erfährt sie, das sie als einzige auf der Universität 9 Kurse belegt. Ein hartes Jahr steht ihr bevor, doch erstmal gilt die Einweihung zu meistern, die sie in den Kreis der Studierenden aufnehmen soll. Was man vorher nicht ahnt: Die Riten der Einweihung sind ähnlich der Auslese, hart und teilweise mit schweren Folgen. Wer versagt, kann durchaus von der Universität abgezogen werden. Durch einen Zufall weiß Cia, was das bedeutet: Den sicheren Tod.

Als sie ihren Praktikumsplatz bei der Presidentin des Vereinigen Commonwelth erhält, scheint die Situation überzukochen, denn die Presidentin plant, Dr. Barnes wegen der unmernschlichen Auslese abzusetzen. Aber Dr. Barnes hat mehr Macht, als alle denken.

Mein Fazit:

Ich fand den zweiten Teil dieser Reihe ungeheuer spannend. Als ich ihn mir auf mein Reader ladete, ahnte ich nicht, das ich das Buch innerhalb weniger Tage durchlesen würde. Aber die Geschichte um Cia hat mich ungemein gepackt und ich ließ mich auch von den teilweise etwas negativeren Kritiken nicht beeindrucken.

Cia weiß noch alles von der Auslese. Allerdings weiß sie es nur, weil sie es ja auf ihren Recorder gesprochen hat, während sie auf die Test-Ergebnisse der Auslese wartete. Am Anfang ist sie sich nicht sicher, ob das stimmt, was auf dem Band ist. Doch sie bekommt Bestätigungen und ist zutiefst bestürzt darüber, wie die Auslese zur Universität abgehalten wird. Je länger sie dort ist, desto mehr reift in ihr der dringende Wunsch, an den Dingen etwas zu ändern. Und was auch positiv über sie zu sagen ist: Sie hat eine erfrischende Neugier. Zu Tomas aus ihrer Kolonie hat sie noch immer sehr starke emotianale Bindung, doch sie sind in unterschiedlichen Studiengängen eingeteilt. Tomas weiß auch noch alles von der Auslese und kommt mit seinen Schuldgefühlen selbst schwer zurecht.

Und dann sind da noch die Studenten aus Tose-Stadt, die nicht die Auslese durchlaufen und sicher den „Kolonisten“ um einiges überlegener fühlen. Sie glauben, sie haben das Vorrecht, dort studieren zu dürfen, aber bei der Einweihung müssen sie genauso ihre Fähigkeiten beweisen wie die anderen, die durch die Auslese deutlich im Vorteil sind.

Das ganze Konstrukt ist glaubhaft aufgebaut. Es blieben für mich nicht allzu viele Fragen unbeantwortet außer, wie es denn im dritten Teil weitergeht, denn ein blutiger Bürgerkrieg scheint bevor zu stehen. Cia ist mir sehr sympathisch und ihre Gedankengänge durchaus nachvollziehbar. Ihre Beziehung zu Tomas ist sehr distanziert geworden und wahrscheinlich von der Universitäts-Leitung auch so gewollt. Aufgrund ihrer raschen Auffassungs-Gabe und ihrem fundierten Wissen steht sie unter Beobachtung und diese Spannung wird nur zu deutlich.

Ich habe mit jeder Seite mitgefiebert und freue mich auf den dritten Teil, der leider erst im Frühjahr 2016 erscheint! Dieser Teil bekommt von mir 5 Sterne.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

Veröffentlicht am 31.12.15!

Ein Gedanke zu „Joelle Charbonneau: Nichts vergeben und nie vergessen

Einen Penny für Ihre Gedanken ...