Philippa Carr: Der Zigeuner und das Mädchen

3453029534Philippa Carr: Der Zigeuner und das Mädchen

Originaltitel: The Return of the Gypsy (1985)
übersetzt von Hilde Linnert
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 446 Seiten
ISBN-10: 3453029534
ISBN-13: 978-3453029538
Dies ist der 12. Teil der Töchter von England-Reihe.

Inhaltsangabe:

Jessica Frenshaw wächst behütet zusammen mit ihrer Nichte Amaryllis in Eversleigh auf. Obwohl ihre Eltern schon recht betagt sind, vergöttern sie ihre Tochter und sie können ihr kaum einen Wunsch abschlagen. Nur der Siegeszug des Kaiser Napoleon bereitet der Familie Sorgen. England befindet sich noch immer im Krieg gegen die Franzosen.

Als Jessica noch ein Kind ist, lernt sie den Zigeuner Romany Jake kennen. Sofort verbindet sie eine besondere Zuneigung zu ihm und auch er gibt ihr Zeichen, das er sie für ein besonderes Mädchen ist. Doch sie ist halt eben noch ein Kind. Als Romany Jake wegen einem Mord vor Gericht gebracht werden soll, kann Jessica ihren Vater dazu bewegen, ihm zu helfen, denn sie ist von seiner Unschuld überzeugt. Er wollte das Mädchen nur vor einer Vergewaltigung retten und tötete den Wüstling im Kampf. Statt dem Strang bekommt Romany Jake sieben Jahre Deportation nach Australien.

Im Zuge dieser Aktion haben die Frenshaw’s die Familie Barringtons in Nottingham kennen gelernt. Sofort freunden sich die Familien an. Die Barringtons führen eine Fabrik in Nottingham, wo Spitze hergestellt wird. Die Unruhen über die kommende Industrialisierung beschäftigt die Familie lange.

Als Jessica 18 Jahre alt wird, macht Edward Barrington, der Sohn der Familie, ihr einen Heiratsantrag. Sie fühlt sich geschmeichelt, ist aber noch zu keinem Entschluß bereit. Sie reist mit ihren Eltern nach London, um auf andere Gedanken zu kommen. In einer Fügung des Schicksals wird sie vor weiterem Unheil bewahrt und lernt Peter Landson kennen. Doch niemand weiß etwas von ihm, niemand kennt ihn und dennoch kann er die Familie von sich überzeugen. Als Peter jedoch die Verlobung mit Amaryllis bekannt gibt, verlobt sich Jessica Hals über Kopf mit Edward.

Wie sie später weiß, ist diese Verlobung ein folgenschwerer, als man allgemeinhin glaubt. Denn ihre große Liebe wird unerwartet auftauchen …

Mein Fazit:

Ich habe dieses Buch genossen … insofern ich Zeit zum Lesen hatte. Durch den Neuaufbau dieses Forums kam ich leider nicht dazu, den Roman so schnell durchzulesen, zumal ich auch wieder die Schule besuchen muss.

Die Heldin hat mir in der einen oder anderen Situation nicht so gut gefallen, allerdings ist ihre Geschichte schon glaubhaft. Und was den historischen Hintergrund angeht … prima mit eingebaut. Ich freue mich auf den 13. Teil, der bereits in meinem Bücherregal schlummert. Alles in allem paßt der 12. Teil in die Serie und die Familienverhältnisse sind in der Tat so sehr verzwickt, das ich selbst nachdenken mußte, wer nun wer ist. Das tut dem Roman aber keinen Abbruch.

Anmerkung: Die Rezension stammt aus Juli 2006.

Veröffentlicht am 12.01.16!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...