Olivia Monti: Luna Park 2 – Jahrmarkt der Gier

153088960XOlivia Monti: Luna Park 2 – Jahrmarkt der Gier

erschienen 2016
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 424 Seiten
ISBN-10: 153088960X
ISBN-13: 978-1530889600
Dies ist der 2. Teil der Luna Park-Reihe.

Inhaltsangabe:

Brauni, Dugo, Zaza und Camel sind nach ihrem ersten gemeinsamen Erlebnis im „Luna Park – Jahrmarkt des Grauens“ noch immer dicke Freunde. Doch die anfängliche Besserung in ihrem Elternhaus ist wieder in das alte Muster verfallen. Sie sprechen es nicht laut aus, doch es kommen wieder die Gedanken an den Luna Park auf.

Kaum gehen sie auf einen Berliner Rummel, geschieht das Unglaubliche: Sie sind wieder im Luna Park. Doch es ist alles ganz anders. Es gibt den armen Luna Park-Süd und den reichen Luna Park-Nord. Während es den Kindern im Luna Park-Nord gut geht und auch die Fahrgeschäfte durchaus intakt sind, verwahrlost Luna Park-Süd regelrecht und viele Kinder sind auf Betteleien und Niedrig-Löhne angewiesen. Denn nur wer eine Million Euro gewinnt, hat das Spiel im Luna Park gewonnen. Oder etwa nicht?

Der König gibt den vieren durchaus lukrative Jobs, um ihnen die Möglichkeiten zu geben, diese Million zu verdienen. Anfangs noch geblendet von dem Überfluss an Nahrung und Bediensteten, dämmert es ihnen allmählich, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Und dann beginnt der König sein merkwürdiges Spiel zu vertiefen und es geht in Wahrheit gar nicht um die Million …

Mein Fazit:

An dieser Stelle möchte ich mich bei Autorin Olivia Monti bedanken, dass sie mir dieses durchaus interessante Rezie-Exemplar überlassen hat. Leider kenne ich den Vorgänger-Band überhaupt nicht, aber ich konnte mich selbst davon überzeugen, dass man den zweiten Teil völlig unabhängig davon lesen kann. Einige Details aus dem ersten Teil werden kurz erklärt, so dass man nicht im Ungewissen bleibt.

Die Geschichte um die vier Jugendliche wird aus Dugos Sichtweise erzählt, der allerdings auch von den anderen berichtet. Und da wird gleich klar, allen vier Jugendlichen wird es am Ende gut gehen, denn sonst hätte Dugo die ganze Geschichte nicht erzählen können. Dugo ist heimlich in Zaza verliebt, weiß aber auch gleich, dass er kaum Chancen bei ihr hat, denn aus ihm unfindlichen Gründen findet sie den König ganz toll. Camel und Brauni kommen offenbar ebenfalls aus schwierigen Familienverhältnissen, aber sie sind als Freunde eine Einheit – bis sie erneut in den Luna Park kommen.

Dugo wird Besitzer einer Videothek, Camel bekommt eine Auto-Rennbahn, Brauni wird Chef der Kredit-Abteilung der Zentral-Bank von Luna Park-Nord und Zaza wird Chef-Sekretärin. In ihren Jobs müssen sie völlig ahnungslos und ohne Vorkenntnisse die Million verdienen. Sie müssen auf die Assistenten vertrauen, diese sind aber nicht echt, sondern menschenähnliche Computer. Und sie handeln natürlich im Auftrag des Königs, der mit Argus-Augen über sein Park wacht und offenbar auch noch Gedanken lesen kann.

Die Geschichte ist eigentlich sehr reizvoll und hat mich so ein bißchen an „Charlie und die Schokoladenfabrik“ erinnert, natürlich mit Johnny Depp als König. Ja, das hätte was für sich. Trotz der reizvollen Geschichte blieben mir die Jugendlichen allerdings fremd, ebenso der König. Es war für mich schwierig, die Geschehnisse im Luna Park zu verfolgen und ich kann noch nicht einmal genau erklären, warum. Vielleicht liegt es daran, dass es so offensichtlich einen belehrenden Charakter hat? Keine Ahnung, zumindest wird den Jugendlichen die Europäische Schuldenkrise und deren Folgen verdeutlicht. Wie man das Spiel gewinnt, ist allerdings ein ganz anderes Thema und hat mit der Schuldenkrise gar nichts zu tun. Diese beiden Themen – neben Freundschaft und Loyalität – sind ziemlich ungünstig vermischt. Und ja, Zaza war mir einfach zu wankelmütig in ihren Gefühlen und daher konnte ich es ihr bei allem nicht abnehmen, dass sie den Jungen namens Lorenzo wirklich lieben würde. Die letzten 100 Seiten wurden dann jedoch richtig spannend und ich fühlte schon etwas die Angst und Sorge der Jugendliche. Das konnte mich dann etwas versöhnen.

Wer den ersten Teil schon gelesen und geliebt hat, wird diesen Teil sicher auch lieben. Aber ich bin eher abgeneigt, den ersten Teil zu lesen. Und so wie sich das Ende liest, wird es wohl einen dritten Teil geben. Drei Sterne ist er mir „Luna Park 2“ wert.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen!

Veröffentlicht am 07.06.16!

 

Einen Penny für Ihre Gedanken ...