Joël Dicker: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

3492056008Joël Dicker: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

Originaltitel: La vérité sur l’affaire Harry Québert (2012)
Übersetzt von Carina von Enzenberg
Verlag: Piper Verlag
Seitenanzahl: 736 Seiten
ISBN-10: 3492056008
ISBN-13: 978-3492056007
Dies ist der 1. Teil der Marcus Goldman-Reihe.

Inhaltsangabe:

Marcus Goldman, der neue Star am amerikanischen Literaturhimmel, ist schon seit dem College eng mit Harry Quebert befreundet. Mehr noch: Harry Quebert, selbst ein großer Schriftsteller und gefragter Vortrags-Redner, ist sein Mentor, der in Marcus einen weiteren großen Stern am Literaturhimmel sieht und ihn protegiert und unterrichtet.

Doch Marcus ist nach seinem ersten großen Achtungs-Erfolg von der Schriftsteller-Krankheit befallen. Schon knapp zwei Jahre hat er eine Schreibblockade und sein Verleger sitzt ihm mächtig im Nacken.

Plötzlich spielen die Medien verrückt: In dem kleinen Ostküsten-Städtchen Aurora wird zufällig eine Leiche entdeckt – in Harry Quebert’s Garten. Als sich herausstellt, dass es die seit 33 Jahren vermisste Nola Kellergan ist, wird Harry verhaftet. Denn zwei Dinge belasten Marcus’ Mentor schwer: Bei der Leiche wird das Original-Manuskript zu Queberts größten Erfolg „Der Ursprung allen Übels“ gefunden. Außerdem gibt Harry zu, dass er mit der damals 15jährigen Nola eine Liebesbeziehung hatte.

Marcus Goldman reist nach Aurora, denn trotz aller erdrückenden Indizien glaubt er an Harrys Unschuld und beginnt mit seinen eigenen Recherchen. Schon ziemlich schnell merkt Marcus: Je mehr er fragt und je tiefer er gräbt, desto mehr Verdächtige gibt es. Und es tauchen immer mehr Fragen auf. Bald ist ganz Aurora verdächtigt, das Mädchen ermordet zu haben.

Was ist damals von 33 Jahren wirklich passiert?

Mein Fazit:

Joël Dicker ist ein großartiger Erzähler von komplexen Geschichten. Im Urlaub hatte ich schon den Nachfolge-Band gelesen und war ganz begeistert. Doch dieser Roman setzt neue Maßstäbe!

Und wieder fiel der flüssige Erzähl-Stil auf. Der Autor hat mich mit seiner Geschichte sofort in den Bann gezogen, auch wenn er erstmal von seiner Schriftsteller-Krankheit erzählt. Aber er beschreibt es so, als würde er neben mir sitzen. Und nebenbei offenbart er menschliche Schwächen, gesellschaftliche Missstände und eine grandiose Kriminal-Geschichte, die mich als Leserin bis zum Schluss im Atem gehalten hat. Die über 700 eng beschriebenen Seiten störten mich dabei überhaupt nicht. Im Gegenteil, endlich mal eine spannende Geschichte, die nicht gleich wieder zu Ende war!

Die Kapitel-Angaben werden rückwärts gezählt, beginnen also mit dem 31. Und was man vorher nicht ahnt: Vor jedem Kapitel erklärt Harry eine Lektion zum Thema schreiben. Mal nur ein paar Worte, mal eine ganze Seite. Sehr geschickt gemacht und irgendwie passen sie auch immer zum jeweiligen Abschnitt. Und natürlich springt der Autor immer wieder zwischen den Zeiten. Aber er notierte die Orts- und Zeitangaben, so dass ich immer wusste, wo wir uns gerade befanden. Manchmal schloss das Kapitel mit einem neuen Hinweis oder einer neuen Vermutung, so dass ich oft in die Irre geleitet wurde. Schließlich dachte ich ebenfalls angestrengt nach, wer Nola Kellergan umgebracht haben könnte

Die Lösung ist so genial und doch logisch und konsequent. Keine Frage bleibt offen! Zwischendurch musste ich sogar laut lachen, wenn Marcus wieder mal mit seiner Mutter telefonierte. Auch die Dialoge zu seinem Verleger waren grandios, zeigten sie doch, wie die Welt der Verlage und Literaten wirklich tickt. Und das eine oder andere Körnchen Wahrheit wird da sicherlich zu finden sein.

Für mich war es ein absoluter Lesegenuss, der mich noch lange gedanklich begleiten wird. Ich hoffe, ich werde noch viele Bücher von diesem Autor lesen können. Dieser bekommt uneingeschränkte 5 Sterne.

Veröffentlicht am 16.08.16!

image_pdf

2 Gedanken zu „Joël Dicker: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert

Einen Penny für Ihre Gedanken ...