Majon Wallis: Lady Lanwoods kühner Plan

B01HO7TY62Majon Wallis: Lady Lanwoods kühner Plan

erschienen 2016
Verlag: Forever
Seitenanzahl: 293 Seiten
ASIN: B01HO7TY62 (nur als eBook erhältlich)

Inhaltsangabe:

London, Mitte des 19. Jahrhunderts. Es soll die erste Weltausstellung stattfinden.

Lady Elisabeth Lanwood hat die Idee, mit ihren Freundinnen selbst einen Stand zu eröffnen. Ihrem Gatten George gefällt es hingegen überhaupt nicht und er versucht alles, um Elisabeth davon abzuhalten. George fürchtet einen Skandal in der Londoner Gesellschaft.

Währenddessen ringt die heiratsfähige Tochter Victoria um Eigenständigkeit. Seit ihr Vater ihr eine Kamera geschenkt hat, möchte sie das Fotografieren erlernen und scheut auch nicht davor zurück, die Freundinnen ihrer Mutter mit einzuspannen, um sich immer wieder in die Regent Street zu stehlen, um dort das Kunstwerk zu erlernen.

Mein Fazit:

Der Plot hörte sich wirklich gut an, und das Cover sprach mich ebenfalls an. Als die Autorin es mir zum Lesen anbot, habe ich es gerne angenommen und eine gewissen Erwartungshaltung gehabt. Schließlich habe ich schon den einen oder anderen historischen Roman gelesen.

Doch leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt und ich brach es bei Seite 62 (ca.) ab. Ich hatte von Anfang an sehr große Schwierigkeiten, in die Geschichte um Lady Lanwood und ihre Freundinnen reinzukommen. Es beginnt nicht etwa mit dem Aufbau einer Atmosphäre oder der Einführung der wichtigsten Personen. Nein, als Leserin war ich gleich in der Geschichte drin. Auch wenn die Dialoge durchaus Humor haben, doch es fiel mir unendlich schwer, zu den vielen schwirrenden Namen ein Gesicht in meinem Kopf zu zaubern. Manchmal musste ich eine Seite zweimal lesen, um es zu verstehen.

Mir fehlte zudem die Atmosphäre der damaligen Zeit, die sicher aufregend war, denn die Welt befand sich im Umbruch, Stichwort Industrialisierung! Ich hätte mir da mehr Hintergrund gewünscht, um zu fühlen, wie das Leben im damaligen London wirklich aussah.

Schade, aber so kann ich der Geschichte nur die Mindest-Bewertung von 2 Sternen vergeben. Ich bin sicher, dass einige Leser das anders empfinden, aber ich kam damit leider gar nicht zurecht.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

Veröffentlicht am 28.08.16!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...