Nora Roberts: Sterne einer Sommernacht

B00585KB7ENora Roberts: Sterne einer Sommernacht

Originaltitel: The Heart of Devin MacKade (1996)
übersetzt von Emma Luxx
Verlag: Cora Verlag
Seitenanzahl: 316 Seiten
ISBN-10: 3899412893
ISBN-13: 978-3899412895
Dies ist der 3. Teil der MacKades-Brüder-Reihe.

Inhaltsangabe:

Devin MacKade liebt nicht nur seinen Beruf als Sherrif von Antietam. Nein, schon seit zwölf Jahren liebt er Cassie. Doch damals war er nicht schnell genug und so heiratete sie jungfräulich den gewalttätigen Joe Dolin. Erst vor zwei Jahren schaffte sie es, sich aus der Ehe zu lösen und Devin half ihr, ihn für eine Weile aus dem Verkehr zu ziehen.

Seither passt er auf Cassie und ihre beiden Kinder Emma und Connor auf. Zwei Jahre schon, wo ihn nur ihr kleinstes Lächeln beglückt. Allmählich merkt er, dass sie sich von den Fesseln der Vergangenheit löst und zuversichtlicher in die Zukunft schaut. Als sie ihn eines Tages plötzlich und unerwartet küsst, ist es um Devin vollends geschehen und er beginnt um sie zu kämpfen.

Während Devin um Cassie kämpft, plant Joe Dolin seine Flucht aus dem Gefängnis. Denn wegen guter Führung hat er Previlegien erhalten, die ihm eine Flucht durchaus leichter macht. Und er sinnt nach Rache: Obwohl Cassie schon längst von ihm geschieden ist und das alleinige Sorgerecht für die Kinder hat, kann er die Trennung keinesfalls akzeptieren. Bei der Hochzeit hieß es schließlich: Bis das der Tod euch scheidet …

Mein Fazit:

Dies ist der dritte Band aus dieser Reihe und der für mich Berührendste zugleich. Während die Brüder in den Vorgänger-Bänden mit einer gewissen Wildheit und gehörigen Portion Ego auftraten, musste Devin schon sehr behutsam um Cassie werben.

Obwohl keine Jungfrau mehr, hat Cassie nie die Vorzüge der Liebe kennen gelernt. Wie auch bei dem gewalttätigen Ehemann, der sie nicht nur misshandelte, sondern auch mehrfach vergewaltigte? Doch die Trennung ist bereits vor zwei Jahren geschehen und allmählich beginnen die seelischen Wunden zu heilen. Und die Kinder, allen voran die kleine Emma, lieben Devin, der sich liebevoll um sie kümmert und ihre Sorgen und Nöte sehr ernst nimmt. So beginnt die Familie allmählich aufzublühen.

Als Cassie Devin eines Tages küsst, ist es fast um seine eiserne Selbstbeherrschung geschehen. Doch anstelle sich von Devin zurück zu ziehen, macht sie mutig einen Schritt nach dem anderen und lernt die positiven Aspekte der Liebe kennen. Aber Connor, ihr zehnjähriger Sohn, sieht es nicht so. Er will keinen Vater mehr, weder Joe noch irgendeinen anderen. Für ihn sind alle Männer gleich und zwingt Cassie so zu einer Entscheidung.

Natürlich ist Devin ein MacKade, durch und durch. Gutaussehend, mit einem Ego von Hannover bis nach München und schlagfertig – mit dem Mund und den Fäusten. Dazu ist er ein Mann des Gesetzes, der auch noch die Kunst der Diplomatie beherrscht. Wer könnte da nicht schwach werden? Cassie lernt ihn von einer anderen -sanften- Seite kennen und die Entwicklung, die sie durchmacht, ist sehr schön zu lesen gewesen. Ja, ich konnte den Figuren ihre Gefühle abnehmen, ihre Zweifel und Ängste, auch die Freude und Liebe. Und ich empfand es auch als sehr spannend zu lesen, wie die Kinder sich auf die neue Situation einstellen mussten. Auch wenn die MacKade-Brüder eine (schöne) Erfindung der Autorin sind, so ist die beschriebene Geschichte sicherlich aus dem Leben gegriffen. Und dann ist da noch Joe Dolin, der leider eine gewisse Rolle spielt – um die Spannung noch ein wenig zu erhöhen …

Mich hat es sehr berührt und ergriffen, daher gibt es für diesen Band volle fünf Sterne.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen!

Veröffentlicht am 30.08.16!

Einen Penny für Ihre Gedanken ...