Mein Monats-Rückblick für Dezember 2016

Hallo liebe Bücherfreunde,

der Monat und auch das Jahr sind um. Nun haben wir schon Januar 2017. Wie schnell die Zeit vergeht, da kann man immer wieder nur staunen. Die Vorweihnachtszeit war geprägt von der Magie, die mein Kind empfand. Für dreijährige Knirpse ist das eine so spannende Zeit 🙂

Buch-technisch habe ich nicht viel unter dem Weihnachts-Baum gehabt. Mein Mann hat mir allerdings den gewünschten Tolino geschenkt, um in Zukunft etwas unabhängiger von amazon zu werden. Bei Rezie-Exemplaren gibt es manchmal Probleme mit der mobi-Datei – warum auch immer! Außerdem ist mein Kindle nun inzwischen auch schon wieder zweieinhalb Jahre alt und da ich bei der Lebensdauer elektronischer Geräte sehr skeptisch bin, ist es ja von Vorteil, wenn man noch ein Gerät zur Verfügung hat.

Sehr viel gelesen habe ich nicht, in der letzten Woche des Jahres gar nicht, da wir renoviert haben und der Kleine uns mit seiner Erkältung angesteckt hat. Mir blüht die Nase regelrecht. Eine neue Erfahrung durfte ich machen: Ich habe mir mal überlegt, bei Audible runzuschnuppern. 90 Tage kann man es kostenlos testen und ich habe da wohl auch gleich ein Glücksgriff gemacht. Das Hörbuch von Ransam Riggs ist wirklich spannend gesprochen, nur leider kann ich nicht immer so viel hören wie ich möchte. Aber ich möchte es in jedem Falle weiter probieren, die Art des Lesens hat mir gut gefallen, obwohl ich früher andere Erfahrungen gemacht habe.

Nun denn, hier sind meine gelesen Bücher in Dezember 2016:

  1. K. Swan: Winterküsse im Schnee – Taschenbuch – 369 Seiten (von 510 Seiten) – Vier Sterne – Zu viele Handlungsstränge, aber einer war besonders geheimnisvoll – vor malerischer Kulisse im Schweizer Skiort!
  2. B. Belitz: Damirs Schwur (1. Teil der Diamantkrieger-Saga) – Hardcover – 446 Seiten – Drei Sterne – Ein nicht so ganz gelungener Auftakt, viele Fragen bleiben offen und eine Ende macht mich ratlos.
  3. NEU: C. Posch: Erzähl mir was von Liebe… – Taschenbuch/ Rezie-Exemplar – 234 Seiten – 5 Sterne – Eine bewegende Geschichte über ein Leben mit einigen falschen Entscheidungen.
  4. D. Douglas: Freundinnen fürs Leben (1. Teil der Nightingale-Schwestern-Reihe) – Taschenbuch – 585 Seiten – Fünf Sterne – Vielschichtig, überraschend und durchaus liebenswürdig, eine Geschichte, die sehr gute Unterhaltung bietet!
  5. I. Lorentz: Der weiße Stern (2. Teil der Auswanderer-Saga) – Taschenbuch – 208 Seiten (von 584 Seiten) – wird weitergelesen!
  6. NEU: R. Riggs: Die Insel der besonderen Kinder (1. Teil der Miss Peregrine-Reihe) – Hörbuch/ Fantasy – 506 Minuten (von 668 Minuten) – wird weitergehört!

Das Highlight im Dezember ist für mich ganz klar „Erzähl mir was von Liebe…“ von Carina Posch. Der Debüt-Roman hat mir ausgesprochen gut gefallen und ich hoffe, dass wir noch einiges von der sehr netten Autorin hören bzw. lesen werden.

Im letzten Monat des Jahres habe ich dann tatsächlich insgesamt 1.842 Seiten gelesen. Das sind dann knapp 60 Seiten pro Tag im Durchschnitt. Die Jahres-Statistik gibt es noch in einem besonderen Beitrag, daher gehe ich da jetzt mal nicht drauf ein. Es gab auch ansonsten wieder einige Neu-Zugänge und hier sind meine Lese-Eindrücke nachzulesen.

Ein bisschen TV konnte ich aber auch schauen und da gibt es dann diese Titel:

  1. Edge of Tomorrow (von Hiroshi Sakurazaka) [Science Fiction] (TV)
  2. Die Glasbläserin (von Petra Durst-Benning) [Drama] (TV)
  3. Gotthard [Wahre Begebenheit] (TV)

Das war dann der Dezember 2016 und ich bin sehr gespannt, was 2017 für uns bereit hält. Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr, liebe Grüße, Elke.

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...