Marah Woolf: Hasse mich nicht

Marah Woolf: Hasse mich nicht

erschienen 2017
vorgelesen von Jodie Ahlborn und Patrick Bach
Verlag: Oetinger Media
Länge: ca. 11 Stunden und 9 Minuten (ungekürzte Ausgabe)
ASIN: B075SYZ97Q
Dies ist der 2. Teil der GötterFunke-Reihe.

Inhaltsangabe:

Mit gebrochenem Herzen kehrt Jess nach dem Feriencamp nach Monterey zurück. Die Schule beginnt wieder, es ist das Letzte vor dem College. Ihre Freundin Robyn hat auch gleich nichts Besseres zu tun, als schlecht über Jess zu reden und verdreht die Tatsachen so, dass Jess als das leichte Mädchen erscheint und nicht Robyn, die auch noch ihren Freund Cameron betrogen hat.

Was für Jess aber eigentlich noch schlimmer ist: Auch die Götter sind in Monterey. Cayden, Apoll und Athene gehen nun ebenfalls zur Schule und sie weiß überhaupt nicht, was das bedeuten soll. Es brodelt immer mehr in Mytica und einige Male ist sie eindeutig in Gefahr, doch immer wieder taucht der neue Mitschüler Mateo auf. Dieser hilft Jess aus misslichen Situationen und scheint auch ansonsten Interesse an ihr zu haben.

Cayden gefällt dies überhaupt nicht, obwohl er längst wieder mit anderen Mädchen anbändelt. Aber er hat versprochen, auf sie aufzupassen. Leider gelingt es ihm nicht in jeder Situation und so wird Jess ungewollt zum Spielball der erzürnten Götter und der Showdown lässt auch nicht lange auf sich warten!

Mein Fazit:

Nach dem tollen ersten Teil dieser Reihe habe ich natürlich sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet. Und was soll ich sagen? Auch im zweiten Teil gibt es Intrigen, heiße Küsse und undurchsichtige Götter. Wobei sich im zweiten Teil einige Figuren durchaus weiterentwickelt haben!

Jess ist wieder zu Hause. Der Bruch der Freundschaft zu Robyn ist ihr noch nicht ganz klar. Stinksauer ist sie schon, aber eigentlich auch mehr auf Cayden. Allerdings muss ich persönlich gestehen: So eine Freundin braucht man nicht! Ich fand Robyn im weiteren Verlauf einfach nur unerträglich. Arrogant, uneinsichtig und absolut takt- und pietätlos schwingt sie sich über Jess auf und hat bei mir sogar den klitzekleinen Rest an Sympathie verspielt – selbst, als ihr die gerechte Strafe für das schlechte Benehmen zu Teil wurde!

Mit dem neuen Schuljahr kommen nicht nur die Götter, sondern auch ein neuer Junge namens Mateo. Er lebt mit seinem Vater am Strand und kann Jess somit mehrmals aus einer misslichen Situation retten. Irgendwie scheint er immer da zu sein, aber er ist auch sonderbar! Ich hatte da ja gleich so einen Verdacht und er wurde auch später bestätigt! Und die übrigen Götter sind auch nach wie vor darauf bedacht, Jess zu schützen, ihr aber nicht die gesamte Wahrheit zu sagen. Sie bekommt unerwartet Schützenhilfe und das finde ich von der Autorin geschickt eingebaut, da Jess die Geschichte ja aus der eigenen Perspektive erzählt und sonst nicht erfahren kann, warum Cayden wirklich auf der Erde verweilt!

Jess hat sich weiter entwickelt und ihre Figur bekommt sehr viel Tiefgang, da die Familiensituation schon ziemlich gut beleuchtet wird. Die Mutter ist nach wie vor sehr labil und jede undurchsichtige Situation kann sie wieder zur Flasche greifen lassen. Jess‘ Gefühlswelt dabei wird sehr authentisch beschrieben, denn die vielen gebrochenen Versprechen lassen sie lange misstrauisch sein. Aber sie liebt ihre Mutter. Obwohl es ihr schwerfällt, beginnt sie allmählich wieder Vertrauen zu fassen.

In der Mitte der Geschichte gab es den einen oder anderen kleinen Hänger. Die Intrigen und Ränkespiele in der Schule war ich dann natürlich irgendwann etwas Leid, aber es gehört einfach zu dieser Zeit dazu. Und sie haben mich dazu verleitet zu vermuten, dass da nicht mehr viel passiert. Weit gefehlt: Das Ende ist der absolute Kracher und die Hörprobe zum dritten Teil lässt erahnen, dass da noch eine ganze Menge hinterher kommt! Jodie Ahlborn und Patrick Bach haben den Figuren Leben eingehaucht und konnten die Emotionen sehr gut transportieren. Die Betonung ist auch sehr gut gelungen, so dass ich wirklich ein rundum gelungenes Hörvergnügen hatte!

Ich freue mich auf das Finale und vergebe dem dritten Teil volle 5 Sterne!

Veröffentlicht am 22.10.17!

image_pdf

2 Gedanken zu „Marah Woolf: Hasse mich nicht

    • Hallo Lenchen,

      vielen Dank für Dein Besuch und Kommentar!

      Wenn ich ehrlich bin, ich kann den dritten Teil auch kaum erwarten 🙂

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag 🙂

Einen Penny für Ihre Gedanken ...