Lese-Tagebuch für April 2017

Startseite Foren Elkes Lese-Tagebuch Lese-Tagebuch für April 2017

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 21 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Elke vor 4 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • #12109 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Guten Morgen,

    im März noch habe ich dieses Buch begonnen und befinde mich auf Seite 79. Bis jetzt kann ich es noch nicht wirklich beurteilen, wie es weitergeht! Mal schauen …

    Amy Hamon: Unendlich wir

    Liebe Grüße, Elke.

    #12134 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Guten Morgen,

    der Tag gestern verlief mal wieder ganz anders als von uns geplant. Der kleine Prinz hatte wieder Fieber. Was auch immer es war, es hat meine beiden Männer aufs Sofa verbannt und ich konnte in der Sonne sitzen und lesen, ehe es Unwetter mit Gewitter gab.

    Dementsprechend bin ich auch weiter gekommen, knapp 200 Seiten. Amy Hamon hat ein sehr gutes Händchen dafür, wirklich liebenswerte Charaktere zu schaffen. Bonnie und Clyde sind sehr liebenswerte Charaktere, aber ihre Welten sind Galaxien auseinander. Trotzdem kleben sie scheinbar aneinander, verfolgt von Polizei und ihrer Großmutter, die ihre Flucht in den Medien voll ausschlachtet und kein bisschen an die Belange ihrer Enkelin denkt.

    Nun sind sie auf dem Weg nach Vegas, Ziel ist L.A., wo Bonnie einen Oscar gewinnen könnte für ein Film-Song. Vermutlich werde ich das Buch heute schaffen. Es ist aber auch wirklich schön geschrieben!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Elke.

    #12147 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Guten Morgen,

    wie man inzwischen sieht, habe ich das Buch gestern ausgelesen. Es ist wirklich bezaubernd, kann man nicht anders sagen und das Ende war so wunderbar, passte zu der Geschichte!

    Ich habe eine ganze Weile überlegt, welches Buch ich als nächstes lesen möchte, zumal ich ja noch ein eBook aus der Onleihe erwarte und die Ausleihfrist dort erheblich kürzer ist als bei den Printbüchern ist. Ich habe mich dann für dieses entschieden:
    Cecelia Ahern: Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    Und ich bin auch schon gleich bis Seite 50 gekommen. Danach war ich dann einfach zu müde zum Lesen. Ich bin gespannt, wie es heute weitergeht.

    Liebe Grüße und allen einen schönen Wochenstart!

    #12164 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Halli hallo!

    Was für eine Geschichte!!! Man liest ja den Klappentext und glaubt zu wissen, das da auf einen zukommt. Aber bei diesem Buch ist es wirklich weit gefehlt!!!

    Fehlerhaftes Verhalten wird hier ziemlich grausam bestraft – nicht mit Gefängnis, aber mit Ausgrenzung, Diskriminierung und Verachtung. Kann es etwas Schlimmeres geben? Ich fühle so sehr mit Celeste, die sich plötzlich mit einem ganz anderen Leben konfrontiert sieht, nur weil sie einem alten Mann – einem Fehlerhaften – geholfen hat. Sie hat nur ihr Mitgefühl bewiesen und wird damit ungeheuerlich und brutal bestraft.

    Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Vielleicht lese ich nachher noch ein paar Seiten.

    Liebe Grüße, Elke.

    #12200 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Halli hallo!

    Heute mittag nach dem Essen habe ich mich wieder aufs Sofa gepackt und weiter gelesen. Das Drama um Celeste geht weiter.

    Sie wurde auf eine vermeintliche Geburtstagsparty eingeladen, die jedoch nicht stattfand. Stattdessen wurde sie überfallen und gedemütigt. Sie schaffte es gerade noch so, vor Ende der Sperrzeit nach Hause zu kommen.

    Man kann sich gar nicht vorstellen, wie eine solche Welt lebenswert für einen erscheinen soll. Ich bin wie gefesselt von der Geschichte, obwohl es auch so unglaublich brutal ist.

    Vielleicht schaffe ich es heute abend noch, das Buch auszulesen! Wer weiß …

    Liebe Grüße, Elke.

    #12205 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Guten Morgen,

    ich habe gestern abend die Dystopie von Cecelia Ahern ausgelesen. Wow, war das noch spannend. Man spürt richtig die Spannung – politische und gesellschaftliche Unruhen und jede Partei will Celeste für sich ausnutzen!

    Das einzige, was mich richtig ärgert ist die Tatsache, dass man dem Buch in Hardcover-Format auch noch eine Leseprobe für den nächsten Teil reingepackt hat. Das kann man gerne bei Taschenbüchern oder eBooks machen, aber Hardcover ist schon etwas Besonderes und ich finde, da gehört dann nur die Geschichte rein, für die ich bezahlt habe. Hardcover sind ja auch nicht gerade billig. Nun gut, ich werde das Buch trotzdem behalten.

    Ob ich heute lese, weiß ich noch nicht. Aber spätestens morgen werde ich dann mit diesem Roman beginnen (und damit dann eine Reihe abschließen!):
    Iny Lorentz: Der rote Himmel

    Liebe Grüße, Elke.

    #12256 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Guten Morgen,

    Mittwoch musste ich beim Lesen eine Pause machen. Und sie tat mir auch gut. Ich hatte die vier Tage zuvor über 800 Seiten gelesen … puh, da brauchte ich mal einen Tag Pause.

    Gestern ging es dann frisch weiter und ich bin gleich auf Seite 150 gelandet. Der vierte Teil der Auswanderer-Saga beginnt recht spannend (oder es kommt mir so vor, weil es der letzte Teil der Reihe ist). In Texas geht ein Riss durch das Volk. Die Abspaltung von der Union droht (ich denke grad an den Brexit) wegen der Sklavenfrage und einige von Walthers Freunde haben bereits Sklaven.

    Aufgrund seiner Herkunft und Heimat lehnt er Sklaverei grundsätzlich ab.

    Nun, man darf gespannt sein, wie es weitergeht. Heute komme ich leider nicht zum Lesen, aber morgen nachmittag. Vielleicht macht das Wetter ja wieder mit und ich kann mich eine Stunde auf den Balkon in die Sonne setzen 🙂

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Elke.

    #12287 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Guten Morgen,

    am vormittag hatte ich noch ein paar Termine, so dass ich erst mittags ins Wochenende gestartet bin. Das dann aber mit voller Wucht – auf dem Sofa lesend natürlich. Und ich tauchte gespannt in die Welt von Amerika zur Zeit des Sezessionskrieges ein – oder Bürgerkrieg, wie man will.

    Walther ist inzwischen zu alt für Kriege, aber sein Sohn Waldemar, Westpoint-Absolvent, zieht gleich gegen den Süden in den Krieg, obwohl er selbst aus dem Süden stammt. Er kann sich bewähren, wird jedoch trotzdem verletzt.

    Nun kann er bei seinem Freund Meinrat in Illinois genesen. Meinrad’s Vater war ein Freund Walthers an der Uni in Göttingen. Nun bin ich gespannt, wie sich das entwickelt.

    Ob ich es heute noch schaffe, weiß ich nicht. Knapp die Hälfte habe ich geschafft, über 300 Seiten. Ich wünsche allen einen schönen Sonntag, liebe Grüße, Elke.

    #12316 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Guten Morgen!

    Gestern habe ich eigentlich den ganzen Tag nur gelesen. Seit dem vormittag schon! Ich wollte noch das eine oder andere erledigen, aber ich habe es schlichtweg auf heute verschoben, weil ich lieber lesen wollte.

    Die zweite Hälfte vom Buch war viel vom amerikanischen Bürgerkrieg zu lesen. Zwar es zwischendurch etwas ermüdend, aber ich habe dennoch durchgehalten. Immerhin, ich habe es gestern ausgelesen 🙂

    Heute fange ich dann mit diesem eBook an:
    Rick Yancey: Der letzte Stern

    Liebe Grüße, Elke!

    #12339 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Guten Morgen,

    nach dem Lese-Marathon am Sonntag habe ich gestern noch ein bisschen in meine neue Lektüre reingeschnuppert. Letztes Mal war es ein kleines Kind, welches sich das Vertrauen von den „Überlebenden“ erschlichen hat. Nun ist es ein Priester! Echt perfide … Da kommt einem das nackte Grauen.

    Nur noch vier Tage haben die Überlebenden Zeit, die Menschheit zu retten – wie auch immer das gehen soll. Na, das werden ja spannende vier Tage!

    Liebe Grüße, Elke.

    #12388 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Guten Morgen,

    gestern habe ich mal wieder eine Stunde gelesen. Aber ich muss ehrlich gestehen, dass mich die Geschichte um die Jugendliche, die letzten Überlebende, noch nicht so richtig überzeugt. In der Regel ist es ja interessant, wenn mehrere Sichtweisen beschrieben werden. Ob es hier das richtige Stilmittel ist, wage ich nun zu bezweifeln.

    Vielleicht habe ich heute nachmittag etwas mehr Zeit zum Lesen 🙂

    Liebe Grüße, Elke.

    #12391 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Guten Morgen,

    ach, gestern hatten wir wieder so einiges um die Ohren, ich habe mich in eine Aufgabe reingekniet und kam dann endlich durch diesen Info-Dschungel durch. Yeah … heute geht es dann einen Schritt weiter.

    Abends konnte ich mich dann ein bisschen runterfahren und lesen.

    Wow … da gab es ja die eine oder andere Überraschung. Die Größte: Ringer ist schwanger. Warum hat der Autor das gemacht? Um ein Gefühl von Hoffnung zu vermitteln, dass sie es doch schaffen können? Ich bin mir da wirklich nicht sicher.

    Bis jetzt glaube ich irgendwie noch, dass es Aliens sind. Aber irgendwie scheint es auch total abwegig. Na ja …

    Ich hoffe, ich kann heute die letzten 120 Seiten lesen!

    Liebe Grüße, Elke!

    #12405 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Halli hallo!

    Gestern habe ich den letzten Stern von Rick Yancey beendet. Es war natürlich zum Ende hin spannend, aber die vielen Perspektiv-Wechsel finde ich nicht so gelungen. Das Ende finde ich hingegen schon rundum gelungen.

    Gestern abend habe ich dann schon mit dem neuen Roman angefangen. Heute werde ich wohl eher nicht zum Lesen kommen. Vielleicht morgen oder übermorgen! Da geht es auch gleich spannend los. Erst gab es eine kleine Einführung vom letzten Band und dann steht Mac gleich weiteren Gefahren gegenüber! Oh je …

    Karen Marie Moning: Im Reich des Vampirs

    Liebe Grüße, Elke!

    #12454 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Guten Morgen,

    ich habe mich gestern fast ausschließlich um meine Bibliothek gekümmert, die ich unbedingt fertig haben wollte. Auch fällige Rezies habe ich links liegen gelassen.

    Nun gut, ich hole heute alles nach, denn wegen den Monteuren kann ich eh nicht viel machen.

    In das Buch habe ich nun reingeschnuppert. Aber so der richtige Heilsbringer ist es nun wirklich nicht. Es passiert zwar was, aber so wirklich vom Hocker kann es mich nicht reißen. Ich fühle mich vom Verlag schon ziemlich getäuscht, denn es geht nicht überwiegend um Vampire …

    Nun gut, viel habe ich ja nicht mehr zum Lesen. Liebe Grüße, Elke.

    #12494 Antwort

    Elke
    Keymaster

    Halli hallo!

    Ich habe das Buch gestern dann endlich ausgelesen. Es wurde auf den letzten 100 Seiten auch sehr spannend, aber das reißt die Bewertung nun nicht mehr hoch. Über die Hälfte passiert einfach nicht viel, außer ein paar kleine Infos und Scharmützel. Vielleicht wird der dritte Band ja besser, der ist dann für August geplant 🙂

    Jetzt erst einmal versuche ich es mit diesem Buch, da ich dieses Wochenende auch noch etwas Ruhe und Zeit zum Lesen habe. Danach das Wochenende ist komplett ausgebucht 🙁

    Deana Zinßmeister: Das Pestzeichen

    Liebe Grüße, Elke.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
Antwort auf: Lese-Tagebuch für April 2017
Deine Information: