Archive

Der Verehrer

Der Verehrer (2002)

 

Regie: Dagmar Damek
Drehbuch: Dagmar Damek, Evelyn Holst
Produktion: Hartmut Köhler, Winka Wulff, Regina Ziegler
Musik: Hans Günter Wagener
Kamera: Zivko Zalar
Darsteller: Ursula Buschhorn, Florian Fitz, Bernhard Schir, Edda Leesch, Johanna Klante, Ellen Ten Damme, u.v.a.
Dauer: 90 Minuten
Romanvorlage: „Der Verehrer“ von Charlotte Link

Inhaltsangabe:

Leona Dorn, Lektorin, (Ursula Buschhorn) wurde gerade von ihrem Mann Wolfgang (Florian Fitz) verlassen, als sie den Selbstmord einer jungen Frau erlebt. Viel zu sehr von ihren eigenen Sorgen benebelt lässt sie sich jedoch dazu hinreißen, die Wohnung der Toten aufzusuchen, um sich etwas aus ihrem Nachlass auszusuchen. Dort lernt sie den Bruder der Toten kennen: Robert Jablonski (Bernhard Schir). Weiterlesen

Das Haus der Schwestern

Das Haus der Schwestern (2002)

 

Regie: Rolf von Sydow
Drehbuch: Jürgen Werner
Produktion: Klaus-Rüdiger Mai, Regina Ziegler, Hartmut Köhler
Musik: Hans Günter Wagener
Kamera: Lothar E. Stickelbrucks
Darsteller: Christine Reinhart, Harald Krassnitzer, Günther Maria Halmer, Gudrun Landgrebe, Anne Brendler, Max Tidof, u.v.a.
Dauer: 84 Minuten
Romanvorlage: „Das Haus der Schwestern“ von Charlotte Link

Inhaltsangabe:

Barbara (Christine Reinhart) und Ralph (Harald Krassnitzer) fahren über die Weihnachtsfeiertage nach Yorkshire, um einem Geheimnis auf die Spur zu kommen und ihre Ehe zu retten. Sie sind beide Anwälte, aber nur sie ist erfolgreich. Kurz vor Westhill-House geraten sie in einen heftigen Schneesturm und können sich gerade noch zum Ziel retten.

Während draußen der Sturm tobt, findet Barbara zufällig ein Manuskript, aufgeschrieben von Francis Gray (erst Anne Brendler, dann Gudrun Landgrebe), die seit Anfang des 20.ten Jahrhunderts auf dem Gut gelebt hat und gesamten Besitz durch alle schwierigen Zeiten zusammen gehalten hat. Weiterlesen

Zeiten des Aufruhrs

Zeiten des Aufruhrs (2008)
Originaltitel: Revolutionary Road

Regie: Sam Mendes
Drehbuch: Justin Haythe
Produktion: Bobby Cohen, Scott Rudin, Sam Mendes
Musik: Thomas Newman
Kamera: Roger Deakins
Darsteller: Leonardo DiCaprio, Kate Winslet, Kathy Bates, David Harbour, Michael Shannon, Kathryn Hahn, u.v.a.
Dauer: 119 Minuten
Romanvorlage: „Zeiten des Aufruhrs“ von Richard Yates

Inhaltsangabe:

April (Kate Winslet) und Frank Wheeler (Leonardo DiCaprio) sind ein Paar im Amerika der 50er Jahre. Irgendwo in einem Vorort leben sie in der Revolutionary Road in einem kleinen schönen Haus mit ihren zwei Kindern. Während sich April um die Kinder kümmert, fährt Frank wie viele andere auch jeden Tag mit dem Zug in die Stadt zu einem Job, den er hasst.

Das Paar streitet sich fortan nur noch und erstickt ihre wahre Indiviualität im Keim. Zu Franks 30.ten Geburtstag hat sie jedoch eine zündende Idee: Sie packen ihre Kinder und ihre sieben Sachen und verschwinden nach Paris. April möchte arbeiten gehen, während Frank die Chance bekommen soll, herauszufinden, was er wirklich tun möchte in seinem Leben. Beide sind Feuer und Flamme und beginnen es ihren Kollegen und Freunden zu erzählen. Diese erklären sie für verrückt oder belächeln sie nachsichtig. Weiterlesen

Das Phantom der Oper (2004)

Das Phantom der Oper (2004)
Originaltitel: The Phantom of the Opera

Regie: Joel Schumacher
Drehbuch: Joel Schumacher
Produktion: Ralph Kamp, Andrew Lloyd Webber, Jeff Abberley
Musik: Andrew Lloyd Webber
Kamera: John Mathieson
Darsteller: Gerard Butler, Emmy Rossum, Patrick Wilson, Miranda Richardson, Minnie Driver, Ciarán Hinds, u.v.a.
Dauer: 143 Minuten
Romanvorlage: „Das Phantom der Oper“ von Gaston Leroux

Inhaltsangebe:

Das Leben an der Oper ist hektisch und zuweilen auch dramatisch. So ist es nicht verwunderlich, das die Diva Carlotta (Minnie Driver) plötzlich ihren Vertrag aufkündigt. An ihrer Stelle kann die junge und liebliche Christine (Emmy Rossum) singen und kommt beim Publikum und den Direktoren gleichermaßen beliebt an.

Und es hat Anklang beim Phantom der Oper (Gerard Butler) gefunden. Dieser entführt Christine in seine Verliese unter der Oper und bezirzt sie. Er beteuert ihr die Liebe und verspricht ihr eine glanzvolle Karriere als Opernsängerin. Aber sie hat auch gerade Raoul (Patrick Wilson), ihre Jugendliebe, wieder getroffen. Auch zu ihm fühlt sich Christine hingezogen. Weiterlesen

Mit Dir an meiner Seite

Mit Dir an meiner Seite (2010)
Originaltitel: The Last Song

Regie: Julie Anne Robinson
Drehbuch: Nicholas Sparks, Jeff Van Wie
Produktion: Tish Cyrus, Jennifer Gibgot, Adam Shankman
Musik: Aaron Zigman
Kamera: John Lindley
Darsteller: Miley Cyrus, Greg Kinnear, Bobby Coleman, Liam Hemsworth, Hallock Beals, Kelly Preston, u.v.a.
Dauer: 107 Minuten
Romanvorlage: „Mit Dir an meiner Seite“ von Nicholas Sparks

Inhaltsangabe:

Veronica Miller (Miley Cyrus), von allen Ronnie genannt, muss mit ihrem kleinen Bruder Jonah (Bobby Coleman) die Sommerferien beim Vater, Steve Miller (Greg Kinnear) in Georgia verbringen. Vor drei Jahren hat er die Familie in New York verlassen und seither hat Ronnie jeden Kontakt vermieden. Einst verband sie Liebe zur klassischen Musik, doch durch die Trennung der Eltern hat sie das Klavierspielen aufgegeben. Zu Anfangs lässt Ronnie ihren Vater ihre Wut und verletzten Gefühle spüren, doch als er ihr in einer Notlage hilft, ändert sie ihre Meinung über ihn.

Auf dem Rummel lernt sie Will Blakelee (Liam Hemsworth) kennen. Anfangs mag sie ihn überhaupt nicht, doch er ist hartnäckig und wirbt um sie. Schließlich gibt sie nach und sie erleben einen schönen Sommer miteinander. Will stammt aus reichem Haus, was ihr erst Unbehagen bereitet. Doch Will erzählt ihr schließlich, das ihre Familie längst nicht perfekt ist, wie sie nach außen hin scheint. Weiterlesen

Stürmische Leidenschaft

Stürmische Leidenschaft (1992)
Originaltitel: Wuthering Heights

Regie: Peter Kosminsky
Drehbuch: Anne Devlin
Musik: Ryûichi Sakamoto
Darsteller: Juliette Binoche, Ralph Fiennes, Janet McTeer, Sophie Ward, Simon Shepherd, Jeremy Northam
Dauer: 105 Minuten
Romanvorlage: „Sturmhöhe“ von Emily Brontë

Inhaltsangabe:

Anfang des 19. Jahrhunderts: Bei schlechtem Wetter klopft ein Fremder (Paul Georffrey) an ein großes Haus. Obwohl er unfreundlich von den Hausbewohnern empfangen wird, sieht er sich zum Bleiben gezwungen. Er stellt sich als Lockwood, den neuen Pächter von Trushcross Grange vor und die (einzige) junge Frau (Juliette Binoche) im Haus gibt ihm ein lange unbenutztes Zimmer. Loockwood jedoch hat eine beängstigende Begegnung am Fenster des Zimmers und die Erzählerin beginnt von einer Geschichte voller Demütigung, Gewalt und Rache zu berichten:

Vor langer Zeit brachte der alte Earnshaw (John Woodvine) ein Findelkind mit nach Wuthering Heights. Er nannte ihn Heathcliff und behandelte ihn genauso wie seine zwei anderen Kinder Cathy (Juliette Binoche) und Hindley (Jeremy Northam). Doch kaum verstarb der Hausherr, wurde Heathcliff (erwachsen: Ralph Fiennes) sein Status aberkannt und er konnte sich als Stallknecht verdingen. Einzig seine Liebe zu Cathy konnte ihn einigermaßen bändigen. Obwohl Heathcliff einen wilden Eindruck macht, erwidert Cathy seine Liebe. Weiterlesen

The Circle

The Circle (2017)

 

Regie: James Ponsoldt
Drehbuch: James Ponsoldt
Produktion: James Ponsoldt, Russell Levine, Evan Hayes, u.v.a.
Musik: Danny Elfman
Kamera: Matthew Libatique
Darsteller: Emma Watson, Tom Hanks, John Boyega, Karen Gillan, Ellar Coltrane, Patton Oswalt, u.v.a.
Dauer: 110 Minuten
Romanvorlage: “The Circle” von Dave Eggers

Inhaltsangabe:

Mae (Emma Watson) führt ein ganz normales Leben. Nach dem College arbeitet sie in der Kundenbetreuung des hiesigen Wasserwerkes und in der Freizeit kümmert sie sich um ihre Eltern. Der Vater Vinnie (Bill Paxton) ist schwer an MS erkrankt und benötigt rundum-Pflege von Bonnie (Glenne Headly). Der Freundschaft mit Mercer (Ellar Coltrane) ist sie ein bisschen entwachsen, aber er hilft ihr immer noch hin und wieder, wenn z. B. ihr Auto liegen geblieben ist.

Maes Freundin Annie (Karen Gillan) kann ihr einen Job beim IT-Unternehmen „The Circle“ besorgen. Und sie ist überglücklich. Der Job wird sehr gut bezahlt, sie sitzt in einem sonnigen Großraum-Büro und für allerlei Freizeit-Aktivitäten wird ebenfalls gesorgt, selbst Partys werden organisiert und Mae taumelt von einem Event zum Nächsten. Von den Innovationen ist Mae ebenfalls ganz begeistert und gerade wird eine kleine Kamera vorgestellt, die per Satellit mit dem Internet verbunden ist und 24 Stunden am Tag, sieben Tage pro Woche alles aufzeichnet, was sie mit der Linse erfasst. Es passt ausgezeichnet zur Unternehmensphilosophie der Gründer Baily (Tom Hanks) und Stenton (Patton Oswalt). Denn alles soll geteilt werden, Privatsphäre heißt Geheimnisse und Geheimnisse sind Lügen. Das erfährt Mae am eigenen Leibe, als sie mit dem Kajak in eine lebensbedrohliche Situation gerät und dank der Kameras gerettet werden kann. Weiterlesen

Mona Lisas Lächeln

Mona Lisas Lächeln (2003)
Originaltitel: Mona Lisa Smile

Regie: Mike Newell
Drehbuch: Lawrence Konner, Mark Rosenthal
Produktion: Paul Schiff, Elaine Goldsmith-Thomas, Deborah Schindler
Musik: Rachel Portman
Kamera: Anastas N. Michos
Darsteller: Julia Roberts, Ginnifer Goodwin, Kirsten Dunst, Topher Grace, Julia Stiles, Maggie Gyllenhaal, u.v.a.
Dauer: 117 Minuten
Romanvorlage: „Mona Lisas Lächeln“ von Deborah Chiel

Inhaltsangabe:

Amerika 1953: Katherine Watson (Julia Roberts) kommt von Kalifornien an die Ostküste zum Wellesley-College, um dort Kunstgeschichte zu unterrichten. Schon beim Empfang wird Katherine klar, das das College konservativ und reich an Traditionen ist.

Ihre Klasse besteht aus vielen Mädchen, u. a. von Susan Delacorte (Laura Allen), Betty Warren (Kirsten Dunst), Joan Brandwyn (Julia Stiles) und Giselle Levy (Maggie Gyllenhaal). Sie kommen mit dem Vorhaben aufs College, nach Möglichkeit noch vor dem Abschluss verheiratet zu sein und das Leben für den Mann und die Familie zu opfern. Weiterlesen

Der Kaufmann von Venedig

Der Kaufmann von Venedig (2004)
Originaltitel: William Shakespeare’s The Merchant of Venice

Regie: Michael Radford
Drehbuch: Michael Radford
Produktion: Cary Brokaw, Barry Navidi, Jason Piette
Musik: Jocelyn Pook
Kamera: Benoît Delhomme
Darsteller: Al Pacino, Jeremy Irons, Joseph Fiennes, Lynn Collins, Zuleikha Robinson, Kris Marshall, u.v.a.
Dauer: 131 Minuten
Romanvorlage: „Der Kaufmann von Venedig“ von William Shakespeare

Inhaltsangabe:

Es ist Venedig am Ende des 16. Jahrhunderts. Die Juden werden von den Christen geächtet und gedemütigt. Des Nachts werden sie sogar in den Ghettos eingesperrt.

Der Kaufmann Antonio (Jeremy Irons) möchte seinem jungen Freund Bassanio (Joseph Fiennes) einen großen Gefallen erweisen. Bassanio benötigt fürs Werben um die Hand der schönen und reichen Portia (Lynn Collins) 3000 Dukaten. Antonio hat das Geld selbst gerade nicht, da seine Handelsschiffe auf dem Weg nach Venedig sind. So bittet Antonio den Juden Shylock (Al Pacino) um den Kredit in Höhe von 3000 Dukaten. Weiterlesen

Die Wolke

Die Wolke (2006)

 

Regie: Gregor Schnitzler
Drehbuch: Jane Ainscough, Marco Kreuzpaintner
Produktion: Markus Zimmer
Musik: Dirk Reichardt, Stefan Hansen
Darsteller: Paula Kalenberg, Franz Dinda, Hans-Laurin Beyerling, Carina N. Wiese, Karl Kranzkowski, Richy Müller, u.v.a.
Dauer: 105 Minuten
Romanvorlage: „Die Wolke“ von Gudrun Pausewang

Inhaltsangabe:

Hanna (Paula Kelenberg) ist 16 Jahre alt und gerade mit ihrem kleinen Bruder Ulli (Hans-Laurin Beyerling) allein zu Hause, als ihr Schulkamerad Elmar (Franz Dinda) sich ihr sehr verliebt zeigt. Die Mutter Paula (Carina N. Wiese ) ist für eine Nacht beruflich in Schweinfurt.

Als Elmar sie das erste Mal küsst, geschieht etwas Unfassbares: Die Sirenen gehen an. In einem nahegelegenen Kraftwerk ist ein atomarer Unfall geschehen und Radioaktivität ist ausgetreten. Weiterlesen

image_pdf