Tag-Archiv | auf DVD gesehen

The Revenant – Der Rückkehrer

The Revenant – Der Rückkehrer (2015)
Originaltitel: The Revenant

Regie: Alejandro González Iñárritu
Drehbuch: Alejandro González Iñárritu, Mark L. Smith
Produktion: Alejandro González Iñárritu, Keith Redmon, Brett Ratner
Musik: Bryce Dessner, Carsten Nicolai, Ryûichi Sakamoto
Kamera: Emmanuel Lubezki
Darsteller: Leonardo DiCaprio, Tom Hardy, Domhnall Gleeson, Will Poulter, Paul Anderson, Lukas Haas, u.v.a.
Dauer: 156 Minuten
Romanvorlage: „Revenant: A Novel of Revenge“ von Michael Punke

Inhaltsangabe:

Anfang des 19.ten Jahrhunderts: Der Trapper und Abenteurer Hugh Glass (Leonardo DiCaprio) führt zusammen mit seinem halbindianischen Sohn ein Trupp Soldaten und Pelzhändler durch unbesiedeltes Gebiet, in denen blutrünstige Indianer ihr Unwesen treiben. Bei einem Erkundungsgang gerät er zwischen die Fronten eines Bärenjunges und dessen Mutter.

Die Bärenmutter greift ihn an und verletzt ihn sehr schwer, ehe er es töten kann und darunter begraben wird. Sein Trupp findet ihn und sie flicken ihn notdürftig zusammen, wohl wissend, dass Hugh es nicht überleben wird. Zum nächsten besiedelten Fort sind es noch viele Meilen und das Gelände ist unwegsam. Die Indianer, die nach einer entführten Häuptlingstochter suchen, sind ihnen dicht auf den Fersen. Weiterlesen

Erben der Liebe

Erben der Liebe (1984)
Originaltitel: Mistral’s Daughter

Regie: Douglas Hickox, Kevin Connor
Drehbuch: Terence Feely, Rosemary Anne Sisson
Produktion: Suzanne Wiesenfeld, Herbert Hirschman, Steve Krantz
Musik: Vladimir Cosma, Vernon Duke
Kamera: Pierre Lhomme
Darsteller: Stefanie Powers, Stacy Keach, Lee Remick, Timothy Dalton, Robert Urich, Philippine Leroy-Beaulieu, u.v.a.
Dauer: 390 Minuten
Romanvorlage: „Mistrals Tochter“ von Judith Krantz

Teil 1.:

Die schöne und junge Maggy Lunel (Stefanie Powers) kommt nach Paris, weil ihre Lehrer ihr gesagt haben, sie solle für die berühmtesten Maler des Landes Modell stehen. Tatsächlich ist sie wirklich schön, naiv und kann sich kaum ausziehen!

Paula Deslandes (Stéphane Audran) nimmt sie schließlich unter ihre Fittiche, gibt ihr eine kleine Wohnung, zu Essen und besorgt ihr die Termine mit den Malern, die sich bald die Finger nach ihr lecken. Aber nach einem mißglückten Ball-Abend landet sie schließlich in den Armen von Julien Mistral (Stacy Keach), der notorisch pleite ist, aber obsessiv immer weiter malen muss. Maggy inspiriert ihn und er blüht in seiner Leidenschaft zur Malerei auf. Weiterlesen

Transformers – Die Rache

Transformers – Die Rache (2009)
Originaltitel: Transformers: Revenge of the Fallen

Regie: Michael Bay
Drehbuch: Ehren Kruger, Roberto Orci
Produktion: Kenny Bates, Michael Bay, Ian Bryce
Musik: Steve Jablonsky
Kamera: Ben Seresin
Darsteller: Megan Fox, Shia LaBeouf, Josh Duhamel, Hugo Weaving, John Turturro, Ramon Rodriguez, u.v.a.
Dauer: 150 Minuten
Dies ist der 2. Teil der Transformers-Reihe.

Inhaltsangabe:

Sam Witwickys (Shia LaBeouf) Abenteuer mit den Autobots ist nun zwei Jahre her. Er ist noch immer mit der bezaubernden Mikaela Banes (Megan Fox) befreundet und nun steht seine College-Zeit an. Und gerade, als er seine Koffer packt, fällt ihm ein Splitter vom All Spark in die Hände. Und damit beginnt das Verhängnis: Plötzlich sieht er seltsame Symbole und kann innerhalb von wenigen Sekunden ein ganzen Astrologie-Buch durchlesen.

Alle denken an einen Nervenzusammenbruch! Doch Optimus Prime weiß es besser: Die Decepticons sind wieder da, im Auftrag von „Fallen“, der Rache nehmen will an Optimus Prime. Außerdem sucht er Sam, denn er trägt den Schlüssel zu einer alles vernichtenden Maschine in sich – in Form dieser Symbole, die eine Wegbeschreibung darstellen. Weiterlesen

Eine italienische Hochzeit

Eine italienische Hochzeit (2003)
Originaltitel: Love’s Brother

Regie: Jan Sardi
Drehbuch: Jan Sardi
Produktion: Bill Godfrey, David Nichols, Jane Scott
Musik: Stephen Warbeck
Kamera: Andrew Lesnie
Darsteller: Giovanni Ribisi, Rodney Afif, Joe Petruzzi, Silvia De Santis, Adam Garcia, Amelia Warner, u.v.a.
Dauer: 103 Minuten

Inhaltsangabe:

Die Brüder Angelo (Giovanni Ribisi) und Gino (Adam Garcia) leben in Australien in einem italienischen Dorf, sind Vollwaisen und beim Onkel untergekommen. Während Gino eher ein Draufgänger ist, lebt Angelo eher nach der Kirche und ist anständig. Während Gino eine Freundin, Conni (Silvia De Santis), hat, versucht Angelo es bei den Mädchen in Italien per Brief. Doch bislang hagelte es Absagen.

Als er von Signora Carmelina (Eleanor Bron) eine weitere Kandidatin für eine Hochzeit empfohlen bekommt, versucht Angelo es erneut und legt dem Brief ein Foto bei – von Gino. Und zum Erstaunen aller sagt Rosetta (Amelia Warner) zu. Während sich das gesamte Dort für Angelo freut, schnürt es diesem immer mehr die Kehle zu, je näher der Tag rückt, an dem sie in Australien ankommt … Weiterlesen

Bis(s) zum Morgengrauen

Bis(s) zum Morgengrauen (2008)
Originaltitel: Twighlight

Regie: Catherine Hardwicke
Drehbuch: Melissa Rosenberg
Produktion: Wyck Godfrey, Greg Mooradian, Mark Morgan
Musik: Carter Burwell
Kamera: Elliot Davis
Darsteller: Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner, Michael Welch, Justin Chon, Billy Burke, u.v.a.
Dauer: 122 Minuten
Romanvorlage: „Bis(s) zum Morgengrauen“ von Stephenie Meyer
Dies ist der 1. Teil der Twilight-Saga.

Inhaltsangabe:

Bella Swann (Kristen Stewart),17 Jahre alt, zieht ins regnerische Folks zu ihrem Vater, da ihre Mutter mit ihrem neuen Mann viel unterwegs ist. Eigentlich erwartet sie von dieser Stadt gar nichts, nur ein ruhiges Leben an der Seite ihres Vaters, dem Polizei-Chef.

Das ändert sich schlagartig, als sie den eigenartigen Edward Cullen (Robert Pattinson) in der Schule kennen lernt. Obwohl er sich ihr gegenüber äußerst sonderbar benimmt, zieht er sie sofort in ihren Bann. Bei einem Unfall rettet er sie aus einer gefährlichen Situation und sie kommen endlich in ein richtiges Gespräch. Dennoch beantwortet er ihre Frage, was er ist, nicht. Weiterlesen

Irgendwann in Mexiko

Irgendwann in Mexiko (2003)
Originaltitel: One Upon a Time in Mexico

Regie: Robert Rodriguez
Drehbuch: Robert Rodriguez
Produktion: Robert Rodriguez, Carlos Gallardo, Elizabeth Avellan
Musik: Robert Rodriguez
Kamera: Robert Rodriguez
Darsteller: Antonio Banderas, Salma Hayek, Johnny Depp, Mickey Rourke, Eva Mendes, Enrique Iglesias, u.v.a.
Dauer: 102 Minuten
Dies ist der 3. Teil der El Mariachi-Reihe.

Inhaltsangabe:

CIA Agent Sands (Johnny Depp) hat Wind davon bekommen, das der erbarmungslose und skrupellose General Marquez (Gerado Vigil) zurück gekehrt ist, um den mexikanischen Präsidenten (Pedro Armendáriz Jr.) zu stürzen.

Und Sands weiß auch, das El Mariachi (Antonio Banderas) noch eine Rechnung mit Marquez offen hat. Vor Jahren erschoss er nämlich seine Frau und seine Tochter auf offener Straße und dieses hat Mariachi immer noch nicht vergessen. So beauftragt Sands den furchtlosen Desperado, Marquez aufzuhalten. Weiterlesen

Das schwarze Manifest

Das schwarze Manifest (2005)
Originaltitel: Icon

Regie: Charles Martin Smith
Drehbuch: Adam Armus, Nora Kay Foster
Produktion: Larry Levinson, Patrick Peach, Robert Halmi Jr.
Musik: Daniel Licht, Mark Kilian
Kamera: David Connell
Darsteller: Ben Cross, Patrick Bergin, Annika Peterson, Michael York, Jeff Fahey, Patrick Swayze, u.v.a.
Dauer: 169 Minuten
Romanvorlage: „Das schwarze Manifest“ von Frederick Forsyth

Teil 1:

Moskau in der heutigen Zeit! Es ist Wahlkampf! Der Emporkömmling Igor Komarov (Patrick Bergin), der nach dem Zusammenbruch Russland Millionen mit pharmazeutischen Produkten verdiente, möchte die Herrschaft über Russland haben. Er steht für ein besseres Land und für eine blühende Wirtschaft.

Gerade in der heißen Wahlkampfphase wird ein Terror-Akt verübt auf eines der Pharma-Betriebe Komarov. Doch dieses ist nur ein Ablenkungsmanöver: Ein Auftragsmörder stiehlt aus dem angrenzenden Labor ein gefährliches Ebola-Virus, das das russische Militär einst als Biowaffe einsetzen wollte. Diesen Fall bearbeiten Sonia Astrova (Annika Peterson) und Andrei Kasanow (Niko Nicotera), aber es wird ihnen schnell klar, das Polizeichef Anatoly Grishin (Ben Cross) nicht mit fairen Mitteln spielt. Weiterlesen

Die nackte Wahrheit

Die nackte Wahrheit (2009)
Originaltitel: The Ugly Truth

Regie: Robert Luketic
Drehbuch: Nicole Eastman, Kirsten Smith
Produktion: Tom Rosenberg, Gary Lucchesi, Katherine Heigl
Musik: Aaron Zigman
Kamera: Russell Carpenter
Darsteller: Gerard Butler, Katherine Heigl, Kevin Connolly, Cheryl Hines, Vicki Lewis, Bree Turner, u.v.a.
Dauer: 96 Minuten
Romanvorlage: Vorlage nicht bekannt von Nicole Eastman

Inhaltsangabe:

Abby Richter (Katherine Heigl) ist TV-Produzentin. Doch ihre Einschaltquoten sinken allmählich und ihr Boss setzt ihr einen frechen Schnösel vor: Mike Alexander (Gerard Butler). Er hat die Show „Die nackte Wahrheit“, in der er schonungslos die Beziehung zwischen Mann und Frau analysiert und mit häufigen Kraftausdrücken das Publikum zum Kochen bringt, positiv wie auch negativ. Weiterlesen