Tag-Archiv | Drama

Mein SuF [#51]

Diesen Film habe ich vor Ewigkeiten mal geschenkt bekommen. Ich weiß noch nicht einmal mehr von wem. Und da es ein Kriegs-Drama ist, bin ich bislang davor zurück geschreckt. Sicherlich lief er schon viele Male im TV. Und wenn man sich das Casting genauer ansieht, muss man schon staunen, wie hochkarätig er besetzt ist.

Apocalypse Now (1979)

 

Regie: Francis Ford Coppola
Drehbuch: Francis Ford Coppola, John Milius
Produktion: Francis Ford Coppola, Gray Frederickson, Eddie Romero
Musik: Francis Ford Coppola, Carmine Coppola
Kamera: Vittorio Storaro
Darsteller: Marlon Brando, Martin Sheen, Robert Duvall, Frederic Forrest, Sam Bottoms, Laurence Fishburne, u.v.a.
Dauer: 153 Minuten
Romanvorlage: „An die Hölle verraten“ von Michael Herr (nicht gesichert)

Inhaltsangabe:

von amazon.de: Mitten im Wahnsinn des Vietnamkrieges erhält Captain Willard den Auftrag für eine waghalsige Mission: Er soll sich mit einer Hand voll Soldaten zum Lager des sadistischen Colonel Kurtz im kambodschanischen Dschungel durchschlagen. Der brutale Kurtz lässt sich nicht mehr von der Militärführung kontrollieren und richtet von seinem Hauptquatier aus ein unglaubliches Blutbad nach dem anderen an. Willard hat den ausdrücklichen Befehl, den Sadisten zu liquidieren. Auf ihrem Weg begegnet die Truppe dem sonderbaren Colonel Kilgore, der seine Hubschrauberpiloten ihre Attacken zu den Klängen der „Walküre“ fliegen lässt. Je tiefer das amerikanische Boot in den Dschungel eindringt, desto blanker liegen die Nerven der Besatzung. Ihre Mission führt die fünf Soldaten geradewegs in die Abgründe der menschlichen Seele…

Staying Alive

Staying Alive (1983)

 

Regie: Sylvester Stallone
Drehbuch: Sylvester Stallone, Norman Wexler
Produktion: Sylvester Stallone, Bill Oakes, Robert Stigwood
Musik: Bee Gees
Kamera: Nick McLean
Darsteller: John Travolta, Cynthia Rhodes, Finola Hughes, Steve Inwood, Julie Bovasso, Charles Ward, u.v.a.
Dauer: 93 Minuten
Dies ist der 2. Teil der Tony Manero-Reihe.

Inhaltsangabe:

Tony Manero (John Travolta) hat ein kleines Zimmer in Manhattan bezogen und tingelt von Casting zu Casting, um am Broadway Tänzer zu werden. Bislang hatte er kein Glück, da er sich schlecht an Vorgaben halten kann und buchstäblich immer aus der Reihe tanzt. Um sich fit zu halten, arbeitet er in einem Tanzstudio. Privat ist er mit Jackie (Cynthia Rhodes) liiert, doch so wirklich ernst nimmt er auch diese Beziehung nicht.

Eines Tages trifft er auf die Profi-Tänzerin Laura (Finola Hughes). Sie fasziniert ihn sofort und sie tanzen beide beim gleichen Casting vor. Dieses Mal hält er sich an die Vorgaben und er bekommt tatsächlich eine Rolle. Mit Laura verbringt er anschließend ein paar schöne Stunden. Weiterlesen

Tony Manero-Reihe

1.   Nur Samstag Nacht (1977)
Regie: John Badham

Rezie folgt demnächst!

2.   Staying Alive (1983)
Regie: Silvester Stallone

Grüne Tomaten

Grüne Tomaten (1991)
Originaltitel: Fried Green Tomatoes

Regie: Jon Avnet
Drehbuch: Fannie Flagg, Carol Sobieski
Produktion: Jon Avnet, Anne Marie Gillen, Jordan Kerner
Musik: Thomas Newman
Kamera: Geoffrey Simpson
Darsteller: Kathy Bates, Mary Stuart Masterson, Mary-Louise Parker, Jessica Tandy, Stan Shaw, Cicely Tyson, u.v.a.
Dauer: 130 Minuten
Romanvorlage: „Grüne Tomaten“ von Fannie Flagg

Inhaltsangabe:

Evelyn Couch (Kathy Bates) lernt bei einem unliebsamen Besuch der Tante im Altersheim die herzerfrischende und offene alte Dame Ninny Threadgood (Jessica Tandy) kennen. Evelyn ist in ihrer Ehe mit Ed (Gailard Sartain) sehr unglücklich und nimmt jede Demütigung und Zurückweisung mit einem Lächeln hin.

Ninny beginnt Evelyn von Idgie Threadgood (Mary Stuart Masterson) zu erzählen. Idgie sollte eigentlich ein Junge sein, denn sie hält sich viel im Wald auf, kann Bienen betören und spielt am liebsten mit den Jungs Poker. Nach einem herben Verlust freundet sich Idgie mit Ruth Jameson (Mary-Louise Parker) an und sie verleben einen unbeschwerten Sommer. Als Ruth sich verheiratet und von Alabama nach Georgia geht, ist Idgie wieder allein. Aber Ruth wird von ihrem Mann Frank Bennett (Nick Searcy) geschlagen. Idgie holt sie mit Hilfe ihrer Freunde heraus und sie machen ein Café auf. Doch Frank Bennett läßt sich nicht so leicht abschütteln und findet seine Frau. Weiterlesen

Im Feuer

Im Feuer (2004)
Originaltitel: Ladder 49

Regie: Jay Russell
Drehbuch: Lewis Colick
Produktion: Casey Silver, Chris Salvaterra, Armyan Bernstein
Musik: William Ross
Kamera: James L. Carter
Darsteller: Joaquin Phoenix, John Travolta, Jacinda Barrett, Billy Burke, Morris Chestnut, Robert Patrick, u.v.a.
Dauer: 115 Minuten

Inhaltsangabe:

Jack Morrison (Joaquin Phoenix) bekämpft mit seiner Einheit 49 und vielen anderen ein Feuer in einem 20stöckigen Hochhaus. Durch eine Explosion wird er in diesem Hochhaus eingeschlossen und während seine Kameraden um sein Leben kämpfen, besinnt er sich auf sein bisheriges Leben: Weiterlesen

Das Sacher: In bester Gesellschaft

Das Sacher: In bester Gesellschaft (2016)

 

Regie: Robert Dornhelm
Drehbuch: Rodica Döhnert
Produktion: Oliver Auspitz, Oliver Berben, Andreas Kamm
Musik: Roman Kariolou
Kamera: Marcus Kanter
Darsteller: Josefine Preuß, Julia Koschitz, Florian Stetter, Laurence Rupp, Ursula Strauss, Robert Palfrader, u.v.a.
Dauer: 200 Minuten

Inhaltsangabe:

Wien, im November 1892: Anna Sacher (Ursula Strauss) pendelt zwischen dem Totenbett ihres Mannes Eduard und dem Hotel „Das Sacher“ hin und her. Da ihr Mann viel zu früh verstirbt, sieht Anna ihr Lebensinhalt und -werk in Gefahr.

In dieser Zeit quartieren sich zwei Paare im Hotel ein: Hans Georg (Laurence Rupp) und Konstanze von Traunstein (Josefine Preuß) sind gerade frisch verheiratet. Während sie ein erhebliches Erbe mitbringt, ist der Titel von Traunstein verarmt. Hans Georg von Traunstein träumt vom sozialen Engagement und startet viele Projekte, finanziert vom Geld seiner Frau. Weiterlesen

Mein SuF [#48]

Und wieder eine DVD, die ich schon soo lange in meinem Regal stehen habe! Schade, dass ich einfach nicht so viel Zeit habe. Ein Tag in der Woche DVD schauen würde mir schon gefallen, aber das ist in Moment einfach nicht drin!

Schnee, der auf Zedern fällt (1999)
Originaltitel: Snow Falling on Cedars

Regie: Scott Hicks
Drehbuch: Ronald Bass
Produktion: Frank Marshall, Kathleen Kennedy
Musik: James Newton Howard
Kamera: Robert Richardson
Darsteller: Ethan Hawke, Youki Kudoh, Max von Sydow, James Cromwell, Richard Jenkins, Sam Shepard, u.v.a.
Dauer: 127 Minuten
Romanvorlage: „Schnee, der auf Zedern fällt“ von David Guterson

Inhaltsangabe:

von amazon.de: Als 1954 vor der nordamerikanischen Küste ein Fischer tot aufgefunden wird, vermuten Polizei und Behörden ein Verbrechen. Zeugen gibt es keine, aber Indizien – und ein Motiv: Rachsucht. Ein japanischer Einwanderer und Kollege des Toten wird als Verdächtiger vor Gericht gestellt. Denn durch den Krieg und seine Auswirkungen waren die einstigen Freunde zu Gegnern geworden. Der Gerichtsreporter Ishmael hingegen muss sich vor Ort seiner eigenen Vergangenheit stellen. Während des Mord-Prozesses trifft er auf seine Jugendliebe – mittlerweile Ehefrau des Angeklagten – und muss feststellen, dass er noch immer sehr starke Gefühle für sie hegt. Je intensiver er sich mit dem Fall und somit auch mit seiner Vergangenheit befasst, umso deutlicher wird, dass es nicht um Gerechtigkeit geht, sondern um unterdrückte Gefühle, Ehre und Rassismus. Ishmaels Nachforschungen könnten dem Angeklagten helfen, doch die Kluft zwischen den japanischen und amerikanischen Bevölkerungsgruppen scheint unüberwindbar zu sein…

The Libertine – Sex, Drugs & Rococo

The Libertine – Sex, Drugs & Rococo (2004)
Originaltitel: The Libertine

Regie: Laurence Dunmore
Drehbuch: Stephen Jeffreys
Produktion: John Malkovich, Ralph Kamp, Mairi Bett
Musik: Michael Nyman
Kamera: Alexander Melman
Darsteller: Johnny Depp, Paul Ritter, John Malkovich, Francesca Annis, Johnny Depp, Samantha Morton, u.v.a.
Dauer: 114 Minuten

Inhaltsangabe:

London, Mitte des 17. Jahrhundert: König Charles II (John Malkovich) ist politisch in einer Zwickmühle. Um den französischen Kollegen milde zu stimmen, holt er den Zyniker und Trunkenbold Graf von Rochester (Johnny Depp) an den Hof. Dieser soll ihm mit seiner Poesie ein Stück schreiben.

Graf John von Rochester ist zwar verheiratet, lässt aber keinen Weiberrock ungelüftet. Sein ständiger Begleiter, der Wein, lässt seine Zunge zynisch zu allem die Wahrheit verbreiten, was bei den wenigsten auf Gegenliebe stößt. Ein Stück kann er derzeit nicht schreiben und besucht so mit seinen befreundeten Spiel-Partners das Theater. Weiterlesen

Mein SuF [#47]

Diesen Film wollte ich damals im Kino sehen. Er scheint spannend zu sein und bearbeitet wohl ein dunkles Kapitel der deutschen Außen-Politik. Mal sehen, wie er so ist.

Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück (2015)

 

Regie: Florian Gallenberger
Drehbuch: Florian Gallenberger, Torsten Wenzel
Produktion: Christian Becker, Benjamin Herrmann, James Spring
Musik: André Dziezuk
Kamera: Kolja Brandt
Darsteller: Emma Watson, Daniel Brühl, Michael Nyqvist, Julian Ovenden, Vicky Krieps, Martin Wuttke, u.v.a.
Dauer: 106 Minuten

Inhaltsangabe:

von amazon.de: Chile, 11. September 1973. Hunderttausende protestieren auf den Straßen Santiagos gegen General Pinochet, der sich gegen den Präsidenten Salvador Allende an die Macht putscht. Unter den Demonstranten sind auch Lena (Emma Watson), die als Stewardess am Tag zuvor in Chile gelandet ist, und ihr Freund Daniel (Daniel Brühl), der als Fotograf in Santiago lebt. Unzählige werden in den Wirren des Aufruhrs vom Geheimdienst verhaftet, so auch Daniel und Lena. Daniel wird noch in der Nacht an einen unbekannten Ort verschleppt. Nach dem ersten Schock versucht Lena herauszufinden, was mit Daniel passiert ist. Doch die Mitstreiter seiner Studentengruppe tauchen unter und auch die Deutsche Botschaft verweigert ihr jede Hilfe. Bei Amnesty International hört sie das erste Mal von der berüchtigten Colonia Dignidad, einer abgeschotteten deutschen Sekte im Süden Chiles, die enge Verbindungen zum Geheimdienst unterhält: es geht das Gerücht um, dass auf dem Gelände der Colonia Gefangene gefoltert werden – und Daniel vermutlich dort gefangen gehalten wird. Völlig auf sich allein gestellt, entschließt sich Lena, der mysteriösen Sekte beizutreten und so Daniel wiederzufinden. Doch schon bald erkennt sie, in welch aussichtslose Situation sie geraten ist, denn noch nie ist jemandem die Flucht aus der Colonia gelungen…