Tag-Archiv | Drama

Eine Frage der Ehre

Eine Frage der Ehre (1992)
Originaltitel: A Few Good Men

Regie: Rob Reiner
Drehbuch: Aaron Sorkin
Produktion: David Brown, Rob Reiner, William S. Gilmore
Musik: Marc Shaiman
Kamera: Robert Richardson
Darsteller: Tom Cruise, Jack Nicholson, Kevin Bacon, Kevin Pollak, Kiefer Sutherland, Demi Moore, u.v.a.
Dauer: 138 Minuten

Inhaltsangabe:

Lt. Daniel Kaffee (Tom Cruise) ist ein frisch ausgebildeter Anwalt bei der U.S. Navy. Ihm wird ein Mordfall aufgebürdet, der sich auf dem Stützpunkt von Guantanamo Bay, Kuba, ereignet hat. Zwei U.S. Marines werden beschuldigt, einen Kameraden einer Erziehungs-Maßnahme unterzogen zu haben, wobei der Marine Santiago verstarb. Weiterlesen

The Place beyond the Pines

The Place beyond the Pines (2012)

 

Regie: Derek Cianfrance
Drehbuch: Derek Cianfrance, Ben Coccio, Darius Marder
Produktion: Matt Berenson, Lynette Howell, Sidney Kimmel
Musik: Mike Patton
Kamera: Sean Bobbitt
Darsteller: Ryan Gosling, Bradley Cooper, Rose Byrne, Eva Mendes, Ray Liotta, Dane DeHaan, u.v.a.
Dauer: 140 Minuten

Inhaltsangabe:

Luke (Ryan Gosling) ist Schausteller und reist mit seiner Motorrad-Nummer von Stadt zu Stadt. Als er eines Abends Romina (Eva Mendes) wiedersieht, erfährt er, dass er Vater eines kleinen Jungen ist. Er beschließt, für sein Kind da zu sein, doch er findet keinen Job. So begeht er mit einem Kumpel Banküberfälle. Doch er wird immer waghalsiger und als sein Kumpel ihm die weitere Komplizenschaft verweigert, macht Luke dumme Fehler und wird von der Polizei gejagt.

Avery Cross (Bradley Cooper) ist derjenige, der Luke schließlich in einem Haus stellt. Es kommt zum Schusswechsel, inzufolge dessen Luke stirbt. Avery wird als Held gefeiert, obwohl er sich überhaupt nicht so fühlt. Seine Kollegen ziehen ihn in ihre korrupten Handlungen mit rein, doch sein Versuch, diese Missstände aufzudecken, wird von hohen Stellen abgewiesen. Schließlich kann er mit der Staatsanwaltschaft einen Deal aushandeln, der sich trotz tugendhafter Motive schmutzig anfühlt! Weiterlesen

Babel

Babel (2006)

 

Regie: Alejandro González Iñárritu
Drehbuch: Alejandro González Iñárritu, Guillermo Arriaga
Produktion: Alejandro González Iñárritu, Jon Kilik, Steve Golin
Musik: Gustavo Santaolalla
Kamera: Rodrigo Prieto
Darsteller: Brad Pitt, Cate Blanchett, Gael García Bernal, Jamie McBride, Kôji Yakusho, Lynsey Beauchamp, u.v.a.
Dauer: 143 Minuten

Inhaltsangabe:

Richard (Brad Pitt) und Susan (Cate Blanchett) machen gerade in Marokko Urlaub, um über einen schweren Verlust hinweg zu kommen. Zuhause passt die mexikanische Haushälterin Amelia (Adriana Barraza) auf die Kinder Mike (Nathan Gamble) und Debbie (Elle Fanning) auf.

Aus einem Hinterhalt wird Susan plötzlich angeschossen. Richard versucht Hilfe für seine Frau zu bekommen, doch mitten in der marokkanischen Wüste ist es sehr schwer, überhaupt einen Krankenwagen zu rufen. Während er verzweifelt um das Leben seiner Frau kämpft, werden Ereignisse in Gang gesetzt, die auf drei Kontinenten Auswirkungen haben und nicht mehr rückgängig gemacht werden können. Weiterlesen

Mein SuF [#52]

Dieser Film fand auch über einen früheren Freund den Weg zu mir ins Regal. Mehr kann ich dazu nicht sagen – er sagt mir schlichtweg nichts!

Alice Paul – Der Wel ins Licht (2004)
Originaltitel: Iron Jawed Angels

Regie: Katja von Garnier
Drehbuch: Sally Robinson, Eugenia Bostwick-Singer, Raymond Singer
Produktion: Paula Weinstein, Lydia Dean Pilcher
Musik: Reinhold Heil, Johnny Klimek
Darsteller: Hilary Swank, Margo Martindale, Anjelica Huston, Frances O’Connor, Lois Smith, Vera Farmiga, u.v.a.
Dauer: 123 Minuten

Inhaltsangabe:

von amazon.de: Lucy Burns und Alice Paul sind zwei der berühmtesten Feministinnen der Welt. Ab 1912 setzten sie sich unter Einsatz ihrer Reputation bis hin zur Gefahr für Leib und Leben für das Wahlrecht der Frauen in Amerika ein. Massive Widerstände von Obrigkeiten, aber auch Gefahr und Angst in den eigenen Reihen – also unter Frauen – machten ihren Kampf zu einem Paradebeispiel, was man mit Mut und Entschlossenheit alles Großes bewirken kann.

Mein SuF [#51]

Diesen Film habe ich vor Ewigkeiten mal geschenkt bekommen. Ich weiß noch nicht einmal mehr von wem. Und da es ein Kriegs-Drama ist, bin ich bislang davor zurück geschreckt. Sicherlich lief er schon viele Male im TV. Und wenn man sich das Casting genauer ansieht, muss man schon staunen, wie hochkarätig er besetzt ist.

Apocalypse Now (1979)

 

Regie: Francis Ford Coppola
Drehbuch: Francis Ford Coppola, John Milius
Produktion: Francis Ford Coppola, Gray Frederickson, Eddie Romero
Musik: Francis Ford Coppola, Carmine Coppola
Kamera: Vittorio Storaro
Darsteller: Marlon Brando, Martin Sheen, Robert Duvall, Frederic Forrest, Sam Bottoms, Laurence Fishburne, u.v.a.
Dauer: 153 Minuten
Romanvorlage: „An die Hölle verraten“ von Michael Herr (nicht gesichert)

Inhaltsangabe:

von amazon.de: Mitten im Wahnsinn des Vietnamkrieges erhält Captain Willard den Auftrag für eine waghalsige Mission: Er soll sich mit einer Hand voll Soldaten zum Lager des sadistischen Colonel Kurtz im kambodschanischen Dschungel durchschlagen. Der brutale Kurtz lässt sich nicht mehr von der Militärführung kontrollieren und richtet von seinem Hauptquatier aus ein unglaubliches Blutbad nach dem anderen an. Willard hat den ausdrücklichen Befehl, den Sadisten zu liquidieren. Auf ihrem Weg begegnet die Truppe dem sonderbaren Colonel Kilgore, der seine Hubschrauberpiloten ihre Attacken zu den Klängen der „Walküre“ fliegen lässt. Je tiefer das amerikanische Boot in den Dschungel eindringt, desto blanker liegen die Nerven der Besatzung. Ihre Mission führt die fünf Soldaten geradewegs in die Abgründe der menschlichen Seele…

Staying Alive

Staying Alive (1983)

 

Regie: Sylvester Stallone
Drehbuch: Sylvester Stallone, Norman Wexler
Produktion: Sylvester Stallone, Bill Oakes, Robert Stigwood
Musik: Bee Gees
Kamera: Nick McLean
Darsteller: John Travolta, Cynthia Rhodes, Finola Hughes, Steve Inwood, Julie Bovasso, Charles Ward, u.v.a.
Dauer: 93 Minuten
Dies ist der 2. Teil der Tony Manero-Reihe.

Inhaltsangabe:

Tony Manero (John Travolta) hat ein kleines Zimmer in Manhattan bezogen und tingelt von Casting zu Casting, um am Broadway Tänzer zu werden. Bislang hatte er kein Glück, da er sich schlecht an Vorgaben halten kann und buchstäblich immer aus der Reihe tanzt. Um sich fit zu halten, arbeitet er in einem Tanzstudio. Privat ist er mit Jackie (Cynthia Rhodes) liiert, doch so wirklich ernst nimmt er auch diese Beziehung nicht.

Eines Tages trifft er auf die Profi-Tänzerin Laura (Finola Hughes). Sie fasziniert ihn sofort und sie tanzen beide beim gleichen Casting vor. Dieses Mal hält er sich an die Vorgaben und er bekommt tatsächlich eine Rolle. Mit Laura verbringt er anschließend ein paar schöne Stunden. Weiterlesen

Tony Manero-Reihe

1.   Nur Samstag Nacht (1977)
Regie: John Badham

Rezie folgt demnächst!

2.   Staying Alive (1983)
Regie: Silvester Stallone

Grüne Tomaten

Grüne Tomaten (1991)
Originaltitel: Fried Green Tomatoes

Regie: Jon Avnet
Drehbuch: Fannie Flagg, Carol Sobieski
Produktion: Jon Avnet, Anne Marie Gillen, Jordan Kerner
Musik: Thomas Newman
Kamera: Geoffrey Simpson
Darsteller: Kathy Bates, Mary Stuart Masterson, Mary-Louise Parker, Jessica Tandy, Stan Shaw, Cicely Tyson, u.v.a.
Dauer: 130 Minuten
Romanvorlage: „Grüne Tomaten“ von Fannie Flagg

Inhaltsangabe:

Evelyn Couch (Kathy Bates) lernt bei einem unliebsamen Besuch der Tante im Altersheim die herzerfrischende und offene alte Dame Ninny Threadgood (Jessica Tandy) kennen. Evelyn ist in ihrer Ehe mit Ed (Gailard Sartain) sehr unglücklich und nimmt jede Demütigung und Zurückweisung mit einem Lächeln hin.

Ninny beginnt Evelyn von Idgie Threadgood (Mary Stuart Masterson) zu erzählen. Idgie sollte eigentlich ein Junge sein, denn sie hält sich viel im Wald auf, kann Bienen betören und spielt am liebsten mit den Jungs Poker. Nach einem herben Verlust freundet sich Idgie mit Ruth Jameson (Mary-Louise Parker) an und sie verleben einen unbeschwerten Sommer. Als Ruth sich verheiratet und von Alabama nach Georgia geht, ist Idgie wieder allein. Aber Ruth wird von ihrem Mann Frank Bennett (Nick Searcy) geschlagen. Idgie holt sie mit Hilfe ihrer Freunde heraus und sie machen ein Café auf. Doch Frank Bennett läßt sich nicht so leicht abschütteln und findet seine Frau. Weiterlesen

Im Feuer

Im Feuer (2004)
Originaltitel: Ladder 49

Regie: Jay Russell
Drehbuch: Lewis Colick
Produktion: Casey Silver, Chris Salvaterra, Armyan Bernstein
Musik: William Ross
Kamera: James L. Carter
Darsteller: Joaquin Phoenix, John Travolta, Jacinda Barrett, Billy Burke, Morris Chestnut, Robert Patrick, u.v.a.
Dauer: 115 Minuten

Inhaltsangabe:

Jack Morrison (Joaquin Phoenix) bekämpft mit seiner Einheit 49 und vielen anderen ein Feuer in einem 20stöckigen Hochhaus. Durch eine Explosion wird er in diesem Hochhaus eingeschlossen und während seine Kameraden um sein Leben kämpfen, besinnt er sich auf sein bisheriges Leben: Weiterlesen