Tag-Archiv | Wahre Begebenheit

Die Welle

Die Welle (2008)

 

Regie: Dennis Gansel
Drehbuch: Dennis Gansel, Peter Thorwarth
Produktion: David Groenewold, Martin Moszkowicz, Christian Becker
Musik: Heiko Maile
Kamera: Torsten Breuer
Darsteller: Jürgen Vogel, Frederick Lau, Max Riemelt, Jennifer Ulrich, Christiane Paul, Jacob Matschenz, u.v.a.
Dauer: 107 Minuten
Romanvorlage: „Die Welle“ von Morton Rhue

Inhaltsangabe:

Irgendwo in Deutschland an einer Schule: Im Rahmen einer Projektwoche möchte der Lehrer Rainer Wenger (Jürgen Vogel) mit seinen Schülern Staatsformen durchgehen und beginnt mit Autokratie. Die Schüler sind davon überzeugt, dass eine Diktatur und der damit verbundene Faschismus in der heutigen aufgeklärten Welt und nach unserer geschichtlichen Erfahrung nicht mehr möglich ist – zumindest in Deutschland. Weiterlesen

Fair Game

Fair Game (2010)

 

Regie: Doug Liman
Drehbuch: Jez Butterworth, John-Henry Butterworth
Produktion: Akiva Goldsman, Doug Liman, Jez Butterworth
Musik: John Powell
Kamera: Doug Liman
Darsteller: Naomi Watts, Sean Penn, Ty Burrell, Bruce McGill, Sam Shepard, David Denman, u.v.a.
Dauer: 108 Minuten
Romanvorlage: „Fair Game“ von Valerie Plame (nur auf englisch erhältlich)

Inhaltsangabe:

Valerie Plame (Naomi Watts) und Joseph Wilson (Sean Penn) sind kein normales Ehepaar: Sie ist seit dem College-Abschluss eine erfolgreiche und geschätzte wie geheime CIA-Agentin und er ist ehemaliger Botschaft im Nahen Osten und arbeitet nun als Journalist. Weiterlesen

Aus nächster Nähe

Aus nächster Nähe (1996)
Originaltitel: Up Close & Personal

Regie: Jon Avnet
Drehbuch: Joan Didion, John Gregory Dunne
Produktion: Jon Avnet, Jordan Kerner, David Nicksay
Musik: Thomas Newman
Kamera: Karl Walter Lindenlaub
Darsteller: Robert Redford, Michelle Pfeiffer, Joe Mantegna, Stockard Channing, Kate Nelligan, Glenn Plummer, u.v.a.
Dauer: 124 Minuten
Romanvorlage: „Die Traumfrau“ von Alannah Nash

Inhaltsangabe:

Sally Atwater (Michelle Pfeiffer), eigentlich Tally, kommt aus einem kleinen Provinz-Nest, um Journalistin zu werden. Das Demo-Band wirkt schlecht, ihre Zeugnisse und Lebensläufe sind getürkt. Dennoch kann sie beim Fernseh-Sender in Miami unter der Leitung von Warren Justice (Robert Redford) anfangen, jedoch zum Kaffee kochen und Hemden aus der Reinigung abholen. Weiterlesen

Gotthard

Gotthard (2016)

 

Regie: Urs Egger
Drehbuch: Niklaus Hilber, Patrick Tönz, Stefan Dähnert
Produktion: Reto Schärli
Musik: Fabian Römer
Kamera: Lukas Strebel
Darsteller: Maxim Mehmet, Pasquale Aleardi, Miriam Stein, Carlos Leal, Silvia Busuioc, Marie Bäumer, u.v.a.
Dauer: 180 Minuten

Inhaltsangabe:

Schweiz 1872: Die bahnbrechende Idee eines Tunnels durch das Bergmassiv Gotthard beschäftigt die Welt. Der Bauunternehmer Favre (Carlos Leal) hat die Ausschreibung gewonnen. Er hat das kostengünstigste Angebot gemacht, doch ohne ein Gutachten über das Gestein zu erstellen.

Max (Maxim Mehmet) und Tommaso (Pasquale Aleardi) treffen nahezu zeitgleich an der Baustelle ein und beide verlieben sich sofort in Anna (Miriam Stein). Anna hat Fuhrwagen und kann ihnen eine Unterkunft anbieten. Doch ihr Vater ist recht abergläubig und torpediert alle Unternehmungen, die seine Tochter mit dem Bau-Unternehmen anstrebt. Weiterlesen

Das Streben nach Glück

Das Streben nach Glück (2006)
Originaltitel: Pursuit of Happyness

Regie: Gabriele Muccino
Drehbuch: Steve Conrad
Produktion: Todd Black, Jason Blumenthal, James Lassiter
Musik: Andrea Guerra
Kamera: Phedon Papamichael
Darsteller: Will Smith, Jaden Smith, Thandie Newton, Dan Castellaneta, James Karen, Brian Howe, u.v.a.
Dauer: 117 Minuten

Inhaltsangabe:

Christopher Gardner (Will Smith) verkauft Anfang der 80er Jahre medizinische Geräte in San Franzisko. Trotz seines charmanten Lächeln und des absolut höflichen wie respektvollen Auftretens kann er nur gelegentlich ein Gerät verkaufen. Seine Frau Linda (Thandie Newton) schiebt Doppelschichten in der Fabrik, damit sie sich wenigstens etwas zu essen leisten können. Einzig sein Sohn Chris (Jaden Smith) bringt ihn auf andere Gedanken und er will seinem Sohn ein guter Vater sein. Weiterlesen

Jenseits von Afrika

Jenseits von Afrika (1985)
Originaltitel: Out of Africa

Regie: Sydney Pollack
Drehbuch: Kurt Luedtke
Produktion: Sydney Pollack, Kim Jorgensen, Anna Cataldi
Musik: John Barry
Kamera: David Watkin
Darsteller: Meryl Streep, Malick Bowens, Klaus Maria Brandauer, Robert Redford, Michael Kitchen, Joseph Thiaka, u.v.a.
Dauer: 161 Minuten
Romanvorlage: „Jenseits von Afrika“ von Tania oder Karen Blixen

Inhaltsangabe:

Die Dänin Karen Dinesen (Meryl Streep) heiratet Baron Bror Blixen-Finecke (Klaus Maria Brandauer) und geht mit ihm nach Afrika, um eine Kaffee-Plantage aufzubauen. Die Ehe war eher zweckmäßig, er gab ihr den Namen und Titel und sie hatte das Geld.

Doch die Ehe steht unter keinem guten Stern. Der Baron glänzt mehr durch Abwesendheit und Untreue und sie stürzt sich in die Arbeit. Während dessen lernt sie den Safari-Jäger Denys Finch Hatton (Robert Redford) kennen. Sie ist anfangs noch an ihr Treuegelöbnis gebunden, dennoch übt er durch seine freie und unkomplizierte Art eine gewisse Anziehung auf sie aus. Weiterlesen

White Squall – Reißende Strömung

usaWhite Squall – Reißende Strömung (1996)
Originaltitel: White Squall

Regie: Ridley Scott
Drehbuch: Todd Robinson
Produktion: Ridley Scott, Rocky Lang, Mimi Polk Gitlin
Musik: Jeff Rona
Kamera: Hugh Johnson
Darsteller: Jeff Bridges, Scott Wolf, Caroline Goodall, Ryan Phillippe, John Savage, Jeremy Sisto, u.v.a.
Dauer: 129 Minuten

Inhaltsangabe:

Miami 1960: Chuck (Scott Wolf) möchte sein letztes Jahr der Highschool nicht an der konventionellen Schule abschließen, sondern an der „Ocean Academy“. Damit verbaut er sich zwar den Zugang zu den Elite-Universitäten (da sie den Abschluss nicht anerkennen), aber er erfüllt sich seinen Traum, ein Jahr auf hoher See mit der „Ocean Acadermy“ und dem Segelschiff „Albatross“.

Noch elf andere Jungen aus den unterschiedlichsten Gesellschafts-Schichten und mit den verschiedensten Motiven finden sich an Board von Skipper Christopher Sheldon (Jeff Bridges) ein. Seine Frau Dr. Alice Sheldon (Caroline Goodall) ist Ärztin und unterrichtet ebenso wie McCrea (John Savage). Sie segeln viele tausend Meilen und erleben gemeinsam Abenteuer und Lektionen, nicht nur fürs Segeln, sondern fürs Leben. Weiterlesen

Apollo 13

usaApollo 13 (1995)

Regie: Ron Howard
Drehbuch: Al Reinert, William Broyles Jr.
Produktion: Michael Bostick, Brian Grazer, Todd Hallowell
Musik: James Horner
Kamera: Dean Cundey
Darsteller: Tom Hanks, Gary Sinise, Ed Harris, Kathleen Quinlan, Kevin Bacon, Bill Paxton, u.v.a.
Dauer: 140 Minuten
Romanvorlage: „Apollo 13“ von Jim Lovell

b00067r3e8Inhaltsangabe:

Jim Lovell (Tom Hanks) bekommt die Chance, im April 1970 an der Apollo 13-Mission teilzunehmen. Sie soll auf dem Mond landen und Gesteine mitbringen. Mit seinem Team, bestehend aus Ken Mattingly (Gary Sinise) und Fred Haise (Bill Paxton) trainiert er monatelang auf jeden Ernstfall. Ken wird wegen Verdacht auf Masern jedoch von Jack Swigert (Kevin Bacon) abgelöst, was gleich schon ein schlechtes Omen ist. Jack ist nämlich eher untrainiert.

Der Start der Apollo 13 verläuft planmäßig und ohne Probleme. Doch im All passieren dann kleine Unfälle, die die Mission sehr schnell ins Trudeln bringen. Als auch noch der Sauerstoff abgeht, wird allen klar, das es ernsthafte Probleme gibt, die Apollo 13 wieder heil nach Hause zu bringen. Weiterlesen

Bevor es Nacht wird

usaBevor die Nacht kommt (2000)
Originaltitel: Before Night Falls

Regie: Julian Schnabel
Drehbuch: Cunningham O’Keefe, Lázaro Gómez Carriles
Produktion: Jon Kilik, Matthias Ehrenberg, Olatz López Garmendia
Musik: Carter Burwell
Kamera: Xavier Pérez Grobet
Darsteller: Johnny Depp, Sean Penn, Andrea Di Stefano, Javier Bardem, Olivier Martinez, Olatz López Garmendia, u.v.a.
Dauer: 133 Minuten

b00069tz60Inhaltsangabe:

In „Bevor es Nacht wird“ erzählt der homosexuelle Autor Reinaldo Arenas (Javier Bardem) von seinem Leben in Kuba zur Zeit der Revolution und des politischen Umbruchs. Anfang der 60er Jahre wird noch als Nachwuchs-Literat hochgefeiert, sieht das Regime bald als Feind der Revolution, nicht zuletzt durch seine offen gelebte Homosexualität.

Viele Menschen begleiten seinen Weg, letztendlich ist jedoch seine große Liebe Lazaro Gomez Carilles (Olivier Martinez) an seiner Seite – bis zu seinem Tod in New York 1990. Weiterlesen