Danielle Steel: Das Haus von San Gregorio

Danielle Steel3442357543: Das Haus von San Gregorio

Originaltitel: To Love again (1980)
übersetzt von Christine Frauendorf-Mössel
Verlag: Blanvalet TB
Seitenanzahl: 254 Seiten
ISBN-10: 3442357543
ISBN-13: 978-3442357543

Inhaltsangabe:

Amadeo und Isabella di San Gregerio führen eine vorbildliche Ehe. Zudem haben sie eines der erfolgreichsten Häuser der Haute Coutoure in Europa. Und in der Gesellschaft sind sie ein beliebtes Paar. Die Liebe des Paares ist tief und innig und es scheint, als wären sie untrennbar miteinander verbunden. Beide kennen nur den Glanz und den Erfolg, den sich beide hart erarbeitet haben. Doch dann wird Amadeo entführt. Für Isabella bricht eine Welt zusammen. Gemeinsam mit Bernado, dem Freund des Hauses, versucht sie eine Lösung zu finden. Doch das Schicksal stellt sich ihnen entgegen: Amadeo wird ermordert. In ihrer tiefen Trauer stürzt sich Isabella in die Arbeit und lebt privat nur noch für ihren Sohn Alessandro.

Doch sehr schnell bemerkt sie, das die Gefahr noch nicht gebannt ist und flieht mit ihrem Sohn nach New York zu einer Freundin. Doch auch dort kommt sie nicht zur Ruhe. Sie strebt nach dem gesellschaftlichen Leben und begeht dabei einen Fehler. In diesen Wirren lernt sie Corbett kennen und sie scheint ihr Herz wieder verschenken zu wollen. Einsam und voller Sehnsucht gibt sie sich diesem Mann hin, bis ein Zufall auch das alles zerstört. Schließlich kämpft sie um das Andenken ihres Mann und trifft wichtige Entscheidungen.

Mein Fazit:

Das Buch ist wirklich ganz nach Danielle Steel. Die Autorin beschreibt in großen Ausführungen den Glanz und Gloumour des Paares und beweist dabei ihren Sinn für Mode und Stil. Verbunden mit der italienischen Lebensart ist die Beschreibung sogar fast schon übertrieben. Aber das ist nötig, um die Person Isabella di San Gregorio zu verstehen.

Ein spannendes Buch, um die innere Lösung von einem Menschen, den man plötzlich verloren hat. Und ich bin mir sicher, mit diesem Buch kann man es nur erahnen, was in einem vorgeht. Sehr zu empfehlen!

Anmerkung: Die Rezension stammt von Januar 2000.

Veröffentlicht am 25.10.16!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.