Stolz und Vorurteil (2005)

united_kingdomStolz und Vorurteil (2005)
Originaltitel: Pride and Prejudice

b000cr5qhiRegie: Joe Wright
Drehbuch: Lee Hall, Deborah Moggach
Produktion: Tim Bevan, Paul Webster, Liza Chasin
Musik: Dario Marianelli
Kamera: Roman Osin
Darsteller: Keira Knightley, Brenda Blethyn, Judi Dench, Tom Hollander, Matthew Macfadyen, Donald Sutherland, u.v.a.
Dauer: 129 Minuten
Romanvorlage: „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen

Inhaltsangabe:

England – 18. Jahrhundert: Elizabeth Bennet (Keira Knightley) ist wohl die vorwitzigste von den fünf Bennet-Töchtern, die dringend unter die Haube müssen. Die Mutter sorgt sich sehr um ihre Mädchen, während der Vater eher eine sanftmütige Gleichgültigkeit sowie Urvertrauen in seine Töchter an den Tag legt.

So ist es nicht verwunderlich, das es zu Querelen kommt, als Elizabeth mit ihren Schwestern auf einem Ball den reichen Mr. Darcy kennen lernt. Sie finden sich gegenseitig anziehend, dennoch lassen sie den anderen nicht anmerken. Die Erziehung sowie auch die innere Einstellung beider Personen verhindern ein öffentliches Werben.

Doch als die Schwestern in die kleinen stillen „Zänkereien“ von Elizabeth und Mr. Darcy involviert werden, zeigt Elizabeth Größe und kämpft für ihre Ideale. Dabei wird auch Mr. Darcy schwach und gesteht ihr seine Liebe. Obwohl er reich ist und genau der gewünschte Schwiegersohn ihrer Mutter ist, lehnt sie ab.

Mr. Darcy beginnt allmählich zu verstehen und legt seinen Vorurteile gegenüber dem ärmeren Landadel ab und versucht seine Fehler wieder gut zu machen. Wird er damit Elizabeth Herz gewinnen?

Mein Fazit:

Ich hatte mir von dem Film mehr erhofft. Überall hörte ich, wie toll das Buch ist und das der Film auch nur toll sein könnte, bin ich persönlich doch schon etwas enttäuscht. Warum auch immer, ich habe mir mehr Werben, mehr witzige Dialoge vorgestellt, vielleicht auch mehr Tiefgang. Womöglich konnte der Stoff nicht komplett in den Film gepackt werden. Ich weiß es nicht. Ich hoffe, das das Buch mir besser gefallen wird.

Der Anblick der bezaubernden Keira Knightly (ich find sie einfach zum Anb… süß) hat mich allerdings für einiges entschädigt, so das ich mich zumindest gern von ihrer schauspielerischen Leistung überzeugen ließ 🙂

Anmerkung: Die Rezension stammt vom 22.02.2008.

Veröffentlicht am 02.12.16!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.