Matilda

Lesezeit: 2 Minuten

Matilda (1996)

 

Regie: Danny DeVito
Drehbuch: Nicholas Kazan, Robin Swicord
Produktion: Danny DeVito, Michael Shamberg, Stacey Sher
Musik: David Newman
Kamera: Stefan Czapsky
Darsteller: Mara Wilson, Danny DeVito, Rhea Perlman, Embeth Davidtz, Pam Ferris, Paul Reubens, u.v.a.
Dauer: 98 Minuten
Romanvorlage: „Matilda“ von Roald Dahl

Inhaltsangabe:

Matilda (Mara Wilson) ist eigentlich gar nicht erwünscht in der Familie Wurmwald. Ihr Vater Harry (Danny DeVito) verkauft schrottreife Autos zu überhöhten Preisen und ihre Mutter Zinnia (Rhea Perlman) hat nur Bingo und telefonieren im Kopf.

Dennoch schafft es das kleine Mädchen, sich ihren Lebensmut und ihre Begabung zu bewahren. Bereits mit zwei Jahren kann sie ihren Namen schreiben und ab dem vierten Lebensjahr besucht sie täglich die Bibliothek, um zu lesen. Als sie mit sechs Jahren in die Schule kommt, glaubt sie, am Ende ihrer Träume angekommen zu sein. Endlich andere Kinder!

Aber da gibt es die schreckliche Direktorin Agatha Knüppelkuh (Pam Ferris), für die Kinder wie Pestbeulen sind. Fräulein Knüppelkuh läßt keine Gelegenheit ungenutzt, um die Kinder zu schikanieren und zu demütigen. Einzig Fräulein Honig (Embeth Davidtz) scheint der Sonnenschein in Matildas Leben zu sein und es entwickelt sich eine wunderbare Freundschaft.

Als Matilda in Fräulein Honig’s Haus eingeladen wird, lernt sie das große Geheimnis kennen und sie beginnt, entschlossen gegen das Böse zu kämpfen und es erwachen in ihr Fähigkeiten, die sie wunderbar für ihre Pläne nutzen kann.

Mein Fazit:

Ein wunderbarer Kinderfilm! Daniel und ich haben ihn uns angesehen und wir haben viel gelacht und geschimpft. Wie Kinder dort behandelt werden, tut einem schon in der Seele weh. Aber wie heißt es so schön? Wer zuletzt lacht, lacht am Besten!

Letztendlich wird der moralische Zeigefinger erhoben und das ist auch für Kinder verständlich. Roald Dahl schafft es wunderbar mit seinen Geschichten, die Kinder zu verzaubern und ihnen doch noch innere Werte zu vermitteln. So ist es ihm auch mit der Regie-Arbeit von Danny DeVito sehr gut gelungen. Ein sehenswerter Film – für die ganze Familie!

Anmerkung: Die Rezension stammt vom 05.04.2008.

Veröffentlicht am 04.01.17!

image_pdf

3 Gedanken zu „Matilda“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.