Ava Jordan: Das Lied der Herbstnächte

Lesezeit: 3 Minuten

Ava Jordan: Das Lied der Herbstnächte

erschienen 2016
Verlag: Books on Demand
Seitenanzahl: 344 Seiten
ISBN-10: 3741270849
ISBN-13: 978-3741270840
Dies ist der 3. Teil der New Harbor-Reihe.

Inhaltsangabe:

Amanda Walker führt ein ausgefülltes Leben. Sie ist erfolgreich im Beruf als Reproduktions-Medizinerin, hat einen ebenso erfolgreichen Ehemann und ist in ihrer Freizeit sportlich. Ihre Ehe suggeriert ihr Glück, denn beide sind sich einig, dass sie keine Kinder wollen.

Doch dann bemerkt Amanda, dass sie schwanger ist. Ihr Mann Carter zieht umgehend aus, da er davon ausgeht, das Amanda die Schwangerschaft bewußt herbei geführt hat. Er weiß jedoch nicht, warum Amanda wirklich mit der Schwangerschaft hadert. Alte tiefe Wunden beginnen zu reißen und längst vergessene Gefühle brechen sich in ihr Bahn, denn Amanda hat ihm nie erzählt, dass sie bereits schon einmal schwanger war …

Sam ist erfolgreiche Gynäkologin in New York. Privat läuft allerdings alles andere als rund. Emotional ist sie von Oliver abhängig, der sie herumschubsen kann, wie es ihm beliebt. Als die Praxis Walker & Brown in Boston eine Gynäkologin zur Unterstützung des Teams suchen, stellt sie sich vor und bekommt den Job. Sie träumt davon, endlich der Situation in New York zu entkommen. Doch Oliver kann sich nicht von ihr lösen, obwohl er gerade wieder mit einem Model liiert ist …

Mein Fazit:

Ich hatte ja vor einiger Zeit den ersten Band der Reihe gelesen und fand ihn soweit ganz in Ordnung. Als ich dann meinen Streifzug durch diverse Online-Händler machte, fiel mir dieses Buch ins Auge und schon war es auf dem Reader geladen.

Als erstes möchte ich betonen, dass der Kern der Geschichte um Amanda sehr bewegend ist. Da ich ähnliches erlebt habe, konnte ich einiges nachvollziehen und mich zum Teil mit der Protagonistin Amanda identifizieren. Die Betonung liegt dabei auf „zum Teil“. Ohne jetzt groß zu spoilern ist für mich Amandas Berufswahl nach so einem tragischen Ereignis doch unglaubwürdig. Ich kann es nicht unbedingt nachvollziehen, aber gut, nun ist sie Reproduktions-Medizinerin und dann noch sehr erfolgreich in ihrer eigenen Praxis.

Ihren Ehemann Carter fand ich von Anfang sehr unympathisch und das änderte sich leider auch nicht im Laufe der Geschichte. Ebenso wie Sam und Oliver für mich irgendwie Figuren waren, die ich nicht verstehen konnte. Ich weiß, dass es sogar sehr viele Menschen gibt, die in eine emotionale Abhängigkeit geraten sind. Aber diese Spielchen, die dort beschrieben wurden, sind schon echt hart! Puh …

Nun, vom Stil der Geschichte gibt es nicht allzuviel zu meckern. Einen Stern Abzug gibt es allerdings dafür, dass die Szenenwechsel immer sehr unvermittelt kamen. Die Autorin hat keine Absätze eingebaut, so dass ich mich oft in der nächsten Zeile plötzlich in eine ganz andere Szene befand. Das ist sehr unglücklich gewählt!

Trotz der berührenden Geschichte um Amanda kann ich nur drei Sterne geben, denn natürlich gibt es hier nicht allzu viele Überraschungen und somit ist das Ende praktisch schon abzusehen. Die drei Figuren waren für mich einfach unsympathisch und die mangelnden Absätze zwischen den Szenen störten mich enorm. Daher gibt es nur drei Sterne!

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

Veröffentlicht am 29.01.17!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.