Iny Lorentz: Der rote Himmel

Der rote Himmel Book Cover Der rote Himmel
Iny Lorentz
2016
Historisch Allgemein
Knaur TB
Auswanderer - Teil 4
565
3426511711

Inhaltsangabe:

Texas 1860: Die Zeichen der Zeit stehen auf Sturm. Die Süd-Staaten drohen mit der Abspaltung vom Norden, denn nicht nur in der Sklaven-Frage sind sie sich uneins. Walther Fitchner hat noch immer einen Sitz im Senat von Texas inne und doch ist er in der Minderheit: Er lehnt die Sklaverei und die Sezessions-Bemühungen Texas ab.

Nach einem Duell sieht er sich gezwungen, sich für eine Weile auf seine Ranch zurückzuziehen. In der Zeit bemühen sich seine Söhne und die Tochter, allen Widrigkeiten zum Trotz die Ranch zu leiten und den Freunden bei Not Hilfe zu leisten. Doch gerade Waldemar, eben erst von Westpoint entlassen, zieht es wieder zur Armee, um seinen Dienst zu verrichten.

Bei der Armee lernt er Meinrad Freihart kennen und sie verbindet fortan eine unverbrüchliche Freundschaft. Doch der Krieg fordert seinen Tribut und auch Walther mit seiner Familie muss bangen.

Mein Fazit:

Dies ist ein würdiger Abschluss der Auswanderer-Saga.

Der vierte Teil ist geprägt vom Amerikanischen Bürgerkrieg von 1861-1865. Texas hat sich zwar den Konföderierten-Staaten angeschlossen, aber sehr viele Auswanderer lehnten trotzdem die Sklaverei ab. Noch zu frisch waren die Erinnerungen an ihre Leibeigenschaften in der alten Heimat. Der Norden war jedoch auf lange Sicht im Vorteil durch seine Industrie und wirtschaftlichen Verflechtungen, während der Süden überwiegend von der Landwirtschaft und der Plantagen-Kultur geprägt war. Irgendwie erinnerte mich diese Begebenheit an unsere heutige Situation in Europa. Aber das mag auch zufällig ähnlich sein.

In gewohnter Manier hat das Autoren-Paar gekonnt die historische Fakten mit fiktiven Begebenheit verknüpft. Einiges kannte ich noch von anderen Romanen (oder Filmen), doch tiefergehende Kriegsverflechtungen waren nicht unbedingt immer interessant. Diese langatmigen Stellen habe ich jedoch trotzdem gut bewältigt, denn die Geister der Vergangenheit tauchten wieder auf und die Familie Fitchner (eigentlich Fichtner) wurde immer heraus gefordert. Aber echte Texaner halten eben zusammen! Das war zuweilen schon recht spannend. Auch die anderen Protagonisten wurden gebührend beachtet. Die meisten Figuren blieben jedoch etwas blass, was auch daran lag, das es einfach sehr viele Figuren waren, die in irgendeiner Weise eine Rolle spielten.

Einige Handlungsstränge, die noch aus den Vorgänger-Bänden kamen, wurden in dem Finale gebündelt und ergaben schon eine umfassende Geschichte. Es blieb keine Frage offen. Das Ende war ein wenig vorhersehbar, aber es gab allgemein nicht sehr viele überrasche Wendungen.

Und immer wieder kam mir beim Lesen die Gedanken und Bilder von der TV-Serie „Fackeln im Sturm“. Ach, ich hätte mal wieder Lust, diese Serie zu sehen.

Vier Sterne ist mir Abschluss wert und ich werde bestimmt das eine oder andere Buch von dem Autoren-Paar lesen!

Veröffentlicht am 13.04.17!

2 Gedanken zu „Iny Lorentz: Der rote Himmel“

  1. Liebe Elke,

    „Fackeln im Sturm“ habe ich noch als DVD daheim, könnte ich mir auch mal wieder anschauen, eine meiner absoluten Lieblingsserien der 1980er 🙂

    Dein Buch klingt aber recht langatmig, ich glaub, das wär nix für mich 😉 Aber schön, wenn es dir soweit trotzdem gefallen hat und das Ganze einen würdigen Abschluss fand. Von Iny Lorentz gibt es bestimmt bald wieder Nachschub 🙂

    Liebe Grüße von Conny ♥

    1. Hallo Conny,

      die Reihe habe ich deshalb angefangen, weil ich vor zwei Jahren den dritten Teil zum Geburtstag geschenkt bekam 🙂

      Sicherlich werde ich noch einige Romane vom Autoren-Paar lesen, aber ich habe ja auch noch die Wanderhure seit Jahren auf dem SuB.

      „Fackeln im Sturm“ würde ich auch gern mal wieder sehen – mein Mann winkt ab *lach* Mit Patrick Swayzee kann er halt nicht konkurrieren.

      Schöne Feiertage, liebe Grüße, Elke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.