Gemeinsam Lesen [#39] – Liebe mit zwei Unbekannten

Hallo!

Ich habe bei mehreren Blogs schon von der Aktion „Gemeinsam Lesen“ gelesen und ich habe die liebe Steffi von www.schlunzenbuecher.de gefragt, ob ich daran teilnehmen darf. Ich finde es irgendwie eine schöne Idee 🙂 Heute kommt nun ein weiterer Beitrag dazu.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Liebe mit zwei Unbekannten“ von Antoine Laurain und befinde mich auf Seite 98. Und darum geht es (von amazon.de):

Laure und Laurent sind sich nie begegnet. Beide leben in Paris. Eines Morgens findet Laurent eine elegante Damenhandtasche – augenscheinlich gestohlen und achtlos weggeworfen. Die Tasche verrät ihm zwar nicht den Namen der Besitzerin, doch ihr Inhalt gibt einiges über sie preis: Fotos, ein altmodischer Spiegel, ein Roman mit Widmung des Autors und ein rotes Notizbuch, in dem die Unbekannte ihre geheimsten Gedanken und Träume festgehalten hat. Laurent ist fasziniert von dieser Frau, immer mehr verliebt er sich in ihre Gedanken. Also beschließt er, sich auf die Suche nach ihr zu machen. Aber wie soll er sie finden?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite.

Er war in sechs Läden gewesen.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Auf dieses Buch wurde ich durch die liebe Conny aufmerksam, als sie es rezensierte. Ich wurde einfach neugierig, der Plott hört sich ja auch wirklich interessant an. Zwar bin ich französischen Schriftstellern irgendwie immer ein bisschen skeptisch eingestellt (bei den Filmen geht es mir genauso), aber ich versuche es mal beiseite zu schieben. Die Geschichte selbst ist sehr faszinierend, die Umsetzung allerdings gewöhnungsbedürftig. Die Dialogführung ist für mich manchmal schwierig zu lesen, es ist alles fortlaufend in einer Zeile. Allgemein gibt es in diesem Buch wenig Absätze und auch recht lange verschachtelte Sätze. Nun gut, da heute ja Feiertag ist, werde ich es vermutlich auslesen 🙂

4. Wie steht ihr Selfpublishern gegenüber? Lest ihr selbst aufgelegte Bücher?

Als ich gerade erst mit dem Bloggen begann und erste Anfragen von Selfpublishern bekam, habe ich sie freudig angenommen. Meinen Horizont wollte ich erweitern und allen Autoren eine Chance geben. Aber inzwischen habe ich ja so meine Erfahrung gemacht und muss gestehen, dass mir der überwiegende Teil der Bücher eher nicht gefallen hat. Positiv überrascht wurde ich von Annette Hennig. Sie schreibt wirklich tolle Bücher und inzwischen ist sie auch keine Selfpublisherin mehr 🙂 Aber das ist eher eine Ausnahme. Bei vielen Autoren, die selbst auflegen, fehlt es an Erzählkunst und dem Gefühl, was eine gute Geschichte wirklich ausmacht.

Und Ihr? Lest Ihr auch Selfpublisher?

Liebe Grüße, Elke.

image_pdf

20 Gedanken zu „Gemeinsam Lesen [#39] – Liebe mit zwei Unbekannten

  1. Moin Elke!

    Ich lese gerne Bücher von Selfpublisher. Natürlich ist da auch mal ein schlechtes dabei, aber das ist bei Verlagsbüchern auch so. Wichtig ist mir vor allem ein richtiges Lektorat.

    Mein Beitrag

    Ich wünsche dir einen schönen Feiertag!
    Viele Grüße
    Jenny

    • Hallo Christine,

      das Du das Buch abgebrochen hast, kann ich zum Teil nachvollziehen. Es ist an manchen Stellen wirklich etwas schwierig zu lesen. Aber es hat ja nur gute 230 Seiten, da kann man schon durchhalten. Aber wirklich mitgerissen bin ich nicht.

      Liebe Grüße, Elke.

  2. Guten Morgen Elke,

    Ich glaube ja, mit den Selfpublishern würde es mir ähnlich gehen wie dir. Sicher gibt es da auch einige Perlen dabei, aber gerade bei meinen Vorstellungen, die ich von einem historischen Roman habe, würde ich da glaube ich eher enttäuscht werden.
    Dein aktuelles Buch kenne ich nicht, aber es hört sich an sich echt interessant an. Ich hoffe Laurent findet seine Angebetete.

    LG, Moni

  3. Guten Morgen liebe Elke,

    du gehst ja heute mit den Selfpublishern sehr streng ins Gericht =). Letztlich vollkommen in Ordnung, wenn das nunmal deine Erfahrung ist. Ich habe ein Zeit lang sehr viele Bücher von Selfpublishern gelesen und muss sagen, dass ich eine völlig andere Erfahrung gemacht habe. Da sind wirklich einige tolle Schätze dabei. Letztlich kommt es hier aber auch immer auf ein gutes Händchen bei der Auswahl an.
    Viel Spaß mit deinem aktuellen Buch =).

    LG
    Anja

  4. Guten Morgen Elke,

    um diese Buch schleiche ich auch herum. Bin gespannt, wie du es finden wirst. 😉

    Bei SP muss man immer unterscheiden: Es gibt gute und es gibt schlechte. Ich hatte bisher immer Glück und habe die „guten“ Bücher abbekommen. Ich finde aber, dass man nicht verallgemeinern sollte. Es gibt durchaus Autoren, die Verlagsangebote ausschlagen, um im SP zu bleiben. 😉

    Liebe Grüße
    Anni
    Mein Beitrag

  5. Liebe Elke,

    dir noch viel Spaß beim Lesen! Ich kann mich an verschachtelte Sätze allerdings so gar nicht erinnern. Ich fand es eher locker, leicht und kurz 😉 Aber man muss sich halt auf den speziellen Stil einlassen können.

    Woher rührt eigentlich deine Frankreich-Skepsis? Gab es da mal negative filmische Erlebnisse? Ich bin ja (wie du weißt) ein Fan von französischen Komödien. Und auch entsprechende Bücher lese ich recht gern.

    Mit den Self-Publishern habe ich bislang meist nur gute Erfahrungen gemacht. Ich habe da schon einige tolle Autoren entdeckt, die teilweise jetzt schon einen Verlag gefunden haben. Klar, zuviele Rechtschreibfehler mag ich auch nicht, aber das gibt es tatsächlich sogar bei richtigen Verlagsbüchern!! Und mangelnde Erzählkunst und wenig Gefühl findet man da auch. Man muss halt, egal ob Verlag oder SP, ein gutes Händchen bei der Auswahl haben.

    Liebe Grüße von Conny und dir einen netten Feiertag ♥

    • Hallo Conny,

      vielen Dank für Dein Besuch und Kommentar!

      Woher die Skepsis gegenüber französischen Filmen und Büchern kommt, weiß ich nicht. Früher hatte ich immer das Gefühl, dass die Filme einen müde und depressiv machen. Außer natürlich „La Boum“ 🙂

      Ist wohl noch aus der Zeit, als es noch nicht so viele TV-Programme gab!

      Vielen Dank für Deine Mail, ich schätze, Wochenende wird es wieder was mit der Antwort. Liebe Grüße, Elke!

  6. Hallo Elke,

    Dein aktuelles Buch hört sich sehr interessant an. Ich habe von diesem Autor auch noch ein Buch auf dem SuB liegen, das ich eigentlich mal lesen sollte… Ich wünsche Dir heute gemütliche Lesestunden mit Deinem Buch!

    Bisher hatte ich was die Selfpublisher angeht wirklich Glück und habe schon ein paar richtig gute Bücher gelesen.

    Hier ist mein Beitrag ♡

    Liebe Grüße,
    Marion

  7. Hey Elke 🙂

    Das Buch kenne ich bisher noch nicht, spricht mich jetzt aber auch nicht so richtig an. Bei verschachtelten Sätzen kapituliere ist meistens relativ schnell.
    Ich wünsche dir noch viel Spaß beim lesen 😀

    Ich hatte bei den SPlern bisher überwiegend positive Erfahrungen. Sicher, manche haben mich auch schon nicht überzeugen können, aber das waren (gott sei dank) die Ausnahmen.

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Feiertag 😀
    Andrea

  8. Hallo Elke,

    hier kommt mein Gegenbesuch. Dein Buch kenne ich noch nicht, aber es klingt nach etwas, das mir gefallen könnte. Kommt direkt mal auf die Wunschliste. Noch viel Spaß beim Lesen.

    Liebste Grüße und einen schönen Feiertag
    Myna

  9. Hey Elke

    Ich kenne dein aktuelles Buch leider nicht. ich wünsche weiterhin dir sehr viel Spaß mit den Buch.

    ich stimme dir bei deine Antwort dazu. Es ja nicht nötig das es unbedingt ein Verlag mit dabei sei muss. Hauptsache das Buch gefällt mir und der Schreibstil von den Autoren & Autorinnen gefällt mir.
    Das ist mir auch so gegangen bei meinen Bloggern Anfang. Da hat mich die Autorinnen „Lara Kessing“ mich anschrieben. Ob ich Lust hätte ihr Buch zu lesen.

    Hier ist der mein Beitrag zur der „Gemeinsam Lesen“:
    https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/2017/10/gemeinsam-lesen-6.html
    LG Barbara

  10. Huhu, Elke

    Dein aktuelles Buch bettelt, von mir gelesen zu werden. Vielleicht hol ich es bald mal vom SuB!

    Zu Frage 4: Ich habe viel Mist heruntergeladen, aber auch viele tolle Autoren entdeckt. Um mal nur drei zu nennen: Susanna Ernst, Claudia Winter, Katrin Koppold. Ich müsste mal alle zusammen suchen. Das waren alles Selbstpublisher, die heute ihre Bücher bei namenhaften Verlagen veröffentlichen. Anette Henning finde ich auch gut. Bei welchem Verlag ist sie denn?

    Liebe Grüße,
    Gisela

    • Hallo Gisela,

      vielen Dank für Dein Besuch und Kommentar!

      Soviel ich weiß, ist Annette Hennig jetzt im Verlag „Tinte & Feder“ untergekommen. Ihre Blütentraum-Trilogie wird dort neu aufgelegt 🙂 Im November kommt das Finale dazu endlich raus!

      Liebe Grüße, Elke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.