Danielle Steel: Der Landsitz

Lesezeit: 2 Minuten

Danielle Steel: Der Landsitz

Originaltitel: The Cottage (2002)
übersetzt von Silvia Kinkel
Verlag: Droemer Knaur
Seitenanzahl: 400 Seiten
ISBN-10: 3426662507
ISBN-13: 978-3426662502

Inhaltsangabe:

Cooper Winslow ist eine Hollywood-Legende. Mit seinen siebzig Jahren hat er genauso eine Anziehungskraft auf Frauen wie mit dreißig und so lebt er auch im Alter als Playboy mit jungen Bunnys in seinem mondänen Haus, seinem „Landsitz“ und genießt es in vollen Zügen mit gutem Essen, guter Kleidung und Charme!

Doch nur die wenigsten wissen um seine finanzielle Misere: Er ist so gut wie Pleite! Schon seit Jahren hatte er keinen Film mehr gedreht und väterliche Rollen liegen ihm einfach nicht. Es paßt nicht ins Image eines Playboys. Und die gelegentlichen Werbeauftritte brachten ihm nicht die nötigen Mittel ein, die er zur Unterhaltung seines Anwesens benötigte. So schlägt ihm Abe, sein Steuerberater vor, Teile seines Hauses zu vermieten.

Obwohl er sich gegen die Zwangsmaßnahmen streubt, die seine finanzielle Lage fordert, akzeptiert er zwei Mieter: Mark und Jimmy! Mark wurde vor ein paar Wochen von seiner Frau verlassen wegen eines anderen und Jimmy trauert um seine verstorbene Frau, die den Kampf gegen den Krebs verloren hatte!

Zu guter Letzt lernt Cooper die junge Ärztin Alex kennen, die ihren Beruf nicht nur liebt und gut aussieht, sondern eine reiche junge Frau ist. Cooper beginnt mit ihr eine Beziehung, doch er kann sich nicht entschließen, ob er diese Frau heiraten möchte, schließlich war er ein Leben lang ein freier Mensch! Wie wird er aus seinem finanziellen Fiasko heraus kommen? Und welche Menschen werden noch in sein Leben treten?

Mein Fazit:

Ich konnte es kaum erwarten, diesen Roman in die Finger zu kriegen. Wie lange haben wir auf neuen Lesestoff gewartet? Nun habe ich den Roman gelesen und ich habe gemischte Gefühle!

Mir war die Person Cooper sehr unsympathisch, aber das war wohl von der Autorin so beabsichtigt! Allerdings ist schwer vorstellbar, das ein Mann in dem Alter sich noch ändern kann. Meist kommen solche Veränderungen in jüngeren Jahren! Egal, die Wandlung ist nachvollziehbar und auch glaubhaft!

Ab der Hälfte des Romanes weiß man allerdings schon, wie das Buch ausgeht. Es erinnerte mich oft an „Verborgene Wünsche“, wo einige verschiedene Menschen zusammen gewürfelt werden und heraus kommen drei Paare!

Und natürlich spielte sich der Roman wieder mal in der Liga der oberen zehn Tausend ab, ein weiterer Minus-Punkt! Ansonsten war der Roman nicht schlecht! Aber es gibt auch Bessere …

Anmerkung: Die Rezension stammt aus Februar 2007.

Veröffentlicht am 06.10.17!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.