Aktion Stempeln [#3]

Hallo liebe Bücherfreunde,

auf Damaris liest gibt es eine tolle Aktion, auf die ich durch Kastanies Leseecke aufmerksam wurde. Ich finde es durchaus sinnvoll und interessant, sich mal kurz zu besinnen, ob man das alles noch im Sinn hat, was man vor einiger Zeit – in meinem Falle vor drei Jahren – gelesen hat! Ich nehme Bezug auf den Dezember 2014 und horche mal tief in mich und bin gespannt, woran ich mich denn noch so alles erinnern kann. Beim Klick auf das Cover kommt man zur jeweiligen Rezie ?

Vier Bücher sind mir noch in guter Erinnerung. „Die Bestimmung“ von Veronica Roth, der Auftakt der Reihe, hat mich ziemlich begeistert und auch der dazu gehörige Film konnte mich mitnehmen! Gerade die Filme im Anschluss konnten mich dann nicht mehr begeistern. Aber die Bücher habe ich noch gut in Erinnerung, auch wenn es manchmal etwas undurchsichtig war!

„Einmal rund ums Glück“ von Paige Toon ist eine Liebesgeschichte im Kreise der Formel Eins. Es war mal ein interessanter Einblick hinter die Boxen. Aber ob das wirklich so ist, vermag ich überhaupt nicht zu beurteilen, vorstellen könnte ich es mir schon.

„Gefangen in Afrika“ von Hera Lind habe ich einst verschlungen. Die Dame kann wirklich berührende und bewegende Geschichten schreiben, auch wenn es nicht immer 100%ig den Tatsachen entspricht. Aber diese Geschichte, wo die Ehefrau einem Blender auf den Leim gegangen ist und sich um die Sicherheit ihrer Kinder sorgte, ist mir schon sehr nah gegangen. Und dann die Flucht aus Afrika zurück nach Europa …

„Birg Girl“ von Danielle Steel ist das letzte Buch, das bisher von ihr auf Deutsch erschienen ist, zumindest vom Jahrgang des Originals. Und ich kann mich deshalb so gut daran erinnern, weil die Autorin ausnahmsweise mal die Mittelschicht im Auge hatte. Sonst spielen die Geschichten häufig in der Upper Class, aber dieses Mal musste sich eine junge Frau behaupten – mit einfachen Jobs. Das war schon nicht schlecht.

„Eragon – Der Auftrag des Ältesten“ hat sich für mich gezogen wie Kaugummi. Den ersten Teil der Reihe habe ich noch verschlungen, beim zweiten habe ich kapituliert. Da habe ich für mich beschlossen, das Fantasy nur noch in Ausnahme-Fällen meine Aufmerksamkeit bekommt. Es ist einfach nicht mein Genre!

„Küss mich, Santa“ von Marina Schuster ……. hm ….. es wird sich wohl um eine Weihnachtsgeschichte handeln- und vermutlich auch um eine Liebesgeschichte. Jaha … aber das war es dann leider auch schon. Da würde nur ein Blick in die Rezie helfen, also: „Slipped My Mind“!

Mensch, ich bin zufrieden, 66% habe ich noch im Kopf 🙂 Ich finde, das ist nicht zu verachten für drei Jahre!

Und Ihr? Wie habt Ihr so gestempelt?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Elke 🙂

image_pdf

4 Gedanken zu „Aktion Stempeln [#3]“

  1. Liebe Elke,
    bei „Die Bestimmung“ empfinden wir genau gleich, die Bücher sind alle genial. Den ersten Film mochte ich auch, den zweiten nicht mehr so und weiter habe ich nie geschaut 🙂
    Ich glaube von „Eragon“ habe Band 1 und 2 gelesen. Und weil ich Fantasy mag und sogar das etwas „schwierige“ Herr der Ringe (ist manchmal auch sehr zäh) komplett verschlungen habe, konnten mich beide Teile auch begeistert. Komischerweise hatte ich dann nie das Bedürfnis für Band 3 und 4, auch jetzt nicht. Manchmal soll das einfach nicht sein.
    Ein schönes Advents-WE und liebe Grüße,
    Damaris

    1. Hallo Damaris,

      vielen Dank für Dein Besuch und Kommentar!

      „Herr der Ringe“ hab auch gelesen. Es war damals in einer Leserunde und das war auch gut so. Sonst hätte ich es nämlich abgebrochen. „Der kleine Hobbit“ hingegen war einfach nur wunderbar!

      Ich wünsche Dir auch ein schönes 2. Advents-Wochenende, liebe Grüße, Elke!

  2. Liebe elke!

    Gleich das erste Buch gab mir ein leuchten in die Augen: Die Bestimmung! Der erste Teil war soooo toll!!!!
    Deine restlichen Bücher kenne ich allerdings nicht. Dein Schnitt ist aber auch super, bei mir geht es meist eher 50:50 aus.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    1. Hallo Kerstin,

      vielen Dank für Deinen Besuch und Kommentar!

      „Die Bestimmung“ ist wirklich ein prägendes Buch gewesen, gehört mit zu den tollen Dystopien neben Tribute von Panem!

      Liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.