Jahres-Statistik 2017 und neue Vorsätze für 2018

Hallo liebe Bücherfreunde,

erst einmal wünsche ich allen ein frohes neues Jahr ? ❤️ Ich hoffe, Ihr habt das neue Jahr gebührend begrüßt?!

Und wie jedes Jahr ist es am Neujahrs-Tag mal wieder Zeit und Tradition, etwas intensiver in das zurückliegende Jahr zu schauen, um dann auch mit neuem Mut und Elan in die Zukunft blicken zu können. Denn jedes neue Jahr bringt ja neue Dinge hervor – sollte man meinen!

Ein kleiner Nachtrag: Ich vergesse es nicht mit Absicht und auch nicht, weil es mir gleichgültig sein könnte. Ich bin nur so auf die Grafiken und Statistiken fokussiert, das ich es schlichtweg nicht mehr auf dem Schirm habe. ?? Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir über die Social Media oder dem Blog folgen und mir dabei die Treue halten. Vielen Dank auch für die vielen interessanten Kommentare und dem Austausch. Vielen Dank noch mal ??

2017 war turbulent, sowohl privat als auch auf dem Blog. Zwei tolle Interviews geführt, im Januar dann die 1000-Beiträge-Marke geknackt. Die Besuche der Leipziger Buchmesse und der Litlove in München waren ebenfalls Highlights wie die vielen Bücher, die ich gelesen oder gehört habe! Und dann noch das Gewinnspiel zu 500 Buch-Abenteuer, das aktuell noch läuft. Hier kommt dann auch schon gleich die erste Statistik dazu:

Meine Spezialitäten sind halt meine heißgeliebten Excel-Tabellen. Ich kann mich in Formeln und Zahlen verlieren, obwohl ich selbst mit Mathematik gar nicht so viel am Hut habe. Und Kopfrechnen ist für mich noch immer eine große Herausforderung. Und im Dezember habe ich alles noch mal durchgearbeitet, so das die Statistiken auf allen Arbeitsblättern tatsächlich nun der Wahrheit ziemlich nahe kommen (der Teufel steckt manchmal im Detail). Dies ist die Gesamtübersicht, bei der Seite Rezensionen 2017 gibt es noch einmal zu jedem Monat eine Statistik!

Hier sehen wir den Vergleich zu den Vorjahren. Es sind einige Zeilen hinzu gekommen, die das alles genauer aufdröseln. Das ist die Tabelle, die mir lange Kopfzerbrechen machte, denn einige Daten wollten einfach nicht so erscheinen, wie sie richtig waren. Hier habe ich dann die entsprechenden Fehler gefunden und jetzt zeigt alles richtig an. Bis auf die Seitenzahlen zu 12-14 ist alles soweit korrekt und nachvollziehbar! Die drei noch offenen Rezies werden in den nächsten Tagen veröffentlicht, dann wird dort auch eine „0“ erscheinen, ansonsten ist alles aktuell.

Und wie ich mit Freude feststelle, habe ich in allen Punkten die Vorjahre getoppt. Das war vorher nicht abzusehen oder zu erahnen. Aber ich freue mich sehr darüber. Ich habe im Schnitt 10 Seiten mehr pro Tag gelesen, 7 Bücher pro Monat gelesen und und und … Na, Ihr seht es selbst!

Welche Bücher im Einzelnen nun als Highlight betrachte, möchte ich hier nicht genauer erläuern, es würde einfach den Rahmen sprengen. Kommen wir zu den Vorsätzen aus 2016. Da wäre dann zum einen:

Ich möchte auch in diesem Jahr durchschnittlich ein Buch pro Woche lesen. Wir wären dann schon mal 52 Bücher im Jahr – mindestens!

Auch dieses Jahr möchte ich gerne versuchen, den SuB zweistellig zu bringen. Wird schwer, aber vielleicht können die anderen Vorsätze mir dabei helfen ?

Also bei diesen Vorsätzen kann ich vermelden, dass ich deutlich mehr als 52 Bücher gelesen habe. Und mein SuB war tatsächlich mal zweistellig, aber eben nur ein paar Tage. Immerhin habe ich den SuB von anfänglich 104 auf 100 Bücher runtergedrückt. Zwischendurch sah es ja nun gar nicht so danach aus!

Rezie-Exemplare sind gut und schön und natürlich auch für alle Beteiligten wichtig. Doch ich möchte nicht mehr so viele annehmen. Oft genug hat es mich ganz schön unter Druck gesetzt. Ein Rezie-Exemplar pro Monat, vielleicht auch mal zwei, das habe ich mir fest vorgenommen (ist nur blöd, wenn man so schlecht nein sagen kann).

Ich habe noch vier Bücher, die ich in 2014 kaufte. Die möchte ich gerne im Laufe des Jahres lesen. Ebenso möchte ich einige Reihen auslesen, wie z. B. die Reihe von Philippa Carr „Töchter von England“. Zwar bin ich in diesem Jahr schon kläglich gescheitert, aber versuchen kann man es ja trotzdem.

Beides habe ich geschafft. Ich habe weniger Rezie-Exemplare angenommen oder gefordert und die restlichen Bücher in 2014 habe ich tatsächlich alle ausgelesen, am 03.11.17 konnte ich das Thema zu 2014 ins Archiv verschieben!

2018 ist noch nicht mal 12 Stunden alt und schon geht es ans Eingemachte 🙂 Für mich völlig okay. Ich habe mir schon länger Gedanken dazu gemacht und möchte Euch zum besseren Verständnis eine weitere Excel-Tabelle zeigen:

Die Tabelle erkennt aufgrund von verschiedenen Arbeitsblättern den Bestand der Bücher in meinem SuB automatisch. Selbst die zwei neuen Bücher von heute morgen sind schon erfasst. Man kann wirklich sehr schön sehen, wieviele Bücher in meinem SuB aus welchem Jahrgang stammen. Und zur Motivation brauche ich immer ein bisschen das Ziel vor Augen. Ohne dem klappt bei mir einfach gar nichts. Daher gibt es für dieses Jahr einen ganz wichtigen Vorsatz:

  1. Ich möchte aus dem alten SuB mindestens 10 Bücher, aus 2016 und 2017 ebenfalls 10 Bücher und die restlichen drei Bücher aus 2015 ausgelesen. Das sind dann schon mal 33 Bücher, die für 2018 in der Planung sind. Im Gegenzug erhoffe ich mir ein bisschen mehr Disziplin bei Neuanschaffungen, schließlich ist meine Wunschliste auch ellenlang und ich habe mir ja was dabei gedacht, als ich die Bücher auf diese setzte.
  2. Fünf Bücher im Monat sollten im Schnitt eigentlich zu schaffen sein. Das machen dann bei 12 Monate insgesamt 60 Bücher im Jahr, die ich plane zu lesen. Das ist der Sub-Abbau aus Vorsatz 1 schon enthalten. Hörbücher sind davon völlig unberührt, da lasse ich alles auf mich zukommen! Da 2018 privat einiges passieren wird, bin ich da etwas vorsichtiger mit meinen Vorsätzen. Es kommt ja eh anders, als man denkt!
  3. Damit kommen wir zum nächsten Punkt: Ich muss leider sparen. Ich habe ja schon Bibo-Ausweis und zu Weihnachten gab es auch wieder Gutscheine. Trotzdem wird eine Menge Geld fließen. Letztes Jahr kaufte ich 109 (Hör-)Bücher für gute 420 Euro, es machte einen Durchschnitt von knapp 4 Euro pro Buch. Ich plane, nicht mehr wie 300 Euro für Bücher auszugeben, Gutscheine und Gebraucht-Verkäufe sind da schon inbegriffen. Man darf also gespannt sein.
  4. Bei den Rezie-Exemplaren halte ich es so wie letztes Jahr, im Schnitt ein Buch pro Monat ist völlig okay 🙂
  5. Zu guter Letzt gibt es nur noch ein paar Serien, die ich gerne beenden möchte. Aber da habe ich mir keine Gedanken gemacht, es gibt viele Serien, die noch offen sind. Da muss ich nach Lust und Laune gehen – und nach Verfügbarkeit der Bücher.

Also ich denke schon, das die Vorsätze schon eine Herausforderung sind. Aber machbar! Ob es klappt? Na, ich denke, damit werde ich mich dann am 01. Januar 2019 beschäftigen ? Wie schon erwähnt, es ist einfach eine Motivations-Sache, die ich jedoch nicht so bitterernst nehme. Wenn ich es erreiche, freue ich mich wie ein Keks und sollte es knapp verfehlt werden, gibt es nur ein kommentarloses Schulterzucken. So long!

Jetzt interessiert es mich: Habt Ihr Vorsätze? Was habt Ihr Euch denn vorgenommen? Oder mögt Ihr es nicht so sehr?

Ich wünsche allen viel Glück und nur das Gute für 2018, liebe Grüße, Elke ?

4 Gedanken zu „Jahres-Statistik 2017 und neue Vorsätze für 2018“

  1. Liebe Elke,

    na, da hast du dir ja mit deiner ganzen Statistik wieder sehr viel Arbeit gemacht! Liest sich ja alles sehr interessant. 🙂 113 Bücher – ist ja eine ganze Menge! Dann wünsche ich dir, dass du all deine Vorsätze im Neuen Jahr umsetzen kannst. 60 Bücher wirst du schon schaffen 🙂 Viele spannende Lese- Hör- und Filmerlebnisse für 2018!

    Liebe Grüße von Conny ♥

    1. Hallo Conny,

      vielen Dank für Dein Besuch und Kommentar!

      Oh, wirklich Arbeit ist es irgendwie nicht. Es macht mir sehr viel Spaß, bei so etwas gehe ich richtig auf (vor allen Dingen, wenn irgendwo ein Fehler ist und ich diesen nicht finde ?).

      Aber ich habe noch etwas Wichtiges vergessen, das muss ich noch nachholen, das passiert mir immer wieder?! ?

      Mal schauen, was 2018 so bringt. Ich bin selbst ganz gespannt.

      Jetzt schaue ich bei Dir mal vorbei, ich habe nämlich eine Mail von Deinem Blog bekommen.

      Liebe Grüße, Elke!

  2. Liebe Elke!

    Ich kann Dich voll und ganz verstehen, Mathe war auch nie meins, aber ich liebe meine Lesestatistiken – obwohl da letztes Jahr nicht sonderlich viel zu rechnen war, so wenig, wie ich gelesen habe…
    Mein Vorsatz für dieses Jahr ist demnach natürlich wieder mehr zu lesen, ich hoffe ja auf ein streßfreieres Jahr, was mir das dann auch ermöglicht.
    Genauere Überlegungen dazu werde ich mir morgen mal machen und posten 🙂

    Liebe Grüße
    Kerstin

    1. Hallo Kerstin,

      vielen Dank für Dein Besuch und Kommentar. Und frohes neues Jahr 🙂

      Excel ist wahrlich eine tolle Erfindung. Wenn man einmal die Formeln drin hat, geht alles wie von allein! Die Fehler kommen ja in der Regel vom Menschen.

      Also ich persönlich glaube nicht, das ich 2017 toppen kann. Wahrscheinlich werde ich etwas kürzer treten müssen, weil private Dinge in den Vordergrund rücken. Aber – es kommt ja eh immer anders als man denkt, nicht wahr?

      Ich bin gespannt, was Du Dir an Vorsätzen ausgedacht hast. Liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.