Maxime Chattam: Die Gemeinschaft der Drei

Lesezeit: 3 Minuten

Maxime Chattam: Die Gemeinschaft der Drei

Originaltitel: L’Alliance des Trois (2009)
übersetzt von Maximilian Stadler und Nadine Püschel, vorgelesen von Timmo Niesner
Verlag: Audible Studios
Länge: 9 Stunden und 58 Minuten (ungekürzte Ausgabe)
ASIN: B00316106I
Dies ist der 1. Teil der Alterra-Reihe.

Inhaltsangabe:

Es ist gerade Weihnachten, als die Welt einen sonderbaren Sturm erlebt. Matt lebt mit seinen Eltern in New York und ahnt nicht, welche Macht seine bekannte Welt vernichtet. Es herrscht ein sonderbarer Sturm mit merkwürdigen Blitzen.

Er wird von einem dieser Blitze getroffen und fällt in Ohnmacht. Als er erwacht, sind seine Eltern nicht mehr da, wie viele andere Erwachsene auch. New York scheint wie ausgestorben. Auf dem Weg zu seinem Freund Tobias macht er die Bekanntschaft mit anderen Wesen, die er nicht wirklich einordnen kann. Nur eines weiß er sicher: Er muss aufpassen, denn sie führen nichts Gutes im Schilde!

Mit Tobias macht er sich auf, um andere Überlebende zu finden und es dämmert ihm, dass es die Welt, die sie kennen, nicht mehr gibt. Riesige Tiere, undurchdringlicher Dschungel und Furcht einflößende Wesen begleiten sie auf ihrem Weg hinaus aus New York und dann hat Matt noch die merkwürdigen Träume von einem dunklen Wesen.

Mein Fazit:

Ich hatte irgendwann eine Rezension zu diesem Titel gelesen und es spontan auf die Wunschliste gesetzt. Nun hatte ich die Gelegenheit, es als Hörbuch zu hören.

Der Autor hat eine düstere Welt geschaffen, denn er stellt das Szenario vor, dass die Erde ein Bewusstsein hat und sich für die Plünderung durch den Menschen nun gerächt hat. Der Mensch wird als Parasit empfunden und als solcher bekämpft. Ein kleiner erhobener Zeigefinger, der mich zumindest zum Nachdenken gebracht hat. Das ist wenigstens mal ein Ansatz, der auch nicht so ganz von der Hand zu weisen ist, auch wenn es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht zu so einem Szenario kommen wird. Die meisten Erwachsenen sind verdampft, einige haben überlebt und mutierten zu Wesen, die den Tieren näher sind. Jugendliche und Kinder haben den Sturm größtenteils unbeschadet überlebt und versuchen nun, ihre Existenz zu sichern. Doch die neue Welt hat ihnen viele Prüfungen auferlegt.

Die Hauptfigur ist der 14jährige Matt, der gerade eine schwierige Zeit durchmacht. Seine Eltern wollen sich scheiden lassen. Nach dem Sturm schaltet er in Überlebensmodus und kann seinen besten Freund Tobias aus einer brenzligen Situation retten. Sie müssen beide auf schmerzhafte Weise erkennen, dass sie ihre Eltern wohl nie wiedersehen werden. Gemeinsam erleben sie Abenteuer, die sie über sich hinauswachsen lassen. Sie gehen in Richtung Süden und finden eine Gemeinschaft, die es geschafft hat, bisher unbeschadet zu leben. Aber von einem Paradies ist man weit entfernt, denn auf der Insel gibt es viele Geheimnisse und Matt vertraut man nicht.

Matt macht eine enorme Entwicklung durch. Wen wundert es? Bei diesem Szenario gibt es keine andere Möglichkeit! Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich mit 14 Jahren schon so weitreichende Entscheidungen treffen könnte? Und so durchdacht? Ich persönlich denke, ein 16jähriger Matt wäre da passender gewesen. Mit den dunklen Träumen, die er erlebt, droht die Geschichte aber ins Phantastische abzudriften, was der Theorie mit der Rache der Erde ein wenig zuwider läuft.

Timmo Niesner hat das Buch gut vorgelesen, ich finde ihn sympathisch und er konnte die Emotionen gut transportieren. Es gab mal den einen oder anderen kleinen Aussetzer, aber das war nicht sehr oft. Ich habe mich von ihm gut unterhalten gefühlt und die Abenteuer und Verwicklungen waren ebenfalls sehr spannend. Trotz der kleinen Kritikpunkte vergebe ich fünf Sterne, denn für mich war vieles logisch, schlüssig und vor allen Dingen spannend. Ich werde in jedem Fall den zweiten Teil dazu hören.

Veröffentlicht am 01.02.18!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.