My Big Fat Greek Wedding – Hochzeit auf Griechisch

My Big Fat Greek Wedding – Hochzeit auf Griechisch (2002)
Originaltitel: My Big Fat Greek Wedding

Regie: Joel Zwick
Drehbuch: Nia Vardalos
Produktion: Rita Wilson, Tom Hanks, Gary Goetzman
Musik: Alexander Janko, Chris Wilson
Kamera: Jeff Jur
Darsteller: Michael Constantine, John Corbett, Nia Vardalos, Christina Eleusiniotis, Lainie Kazan, Kaylee Vieira, u.v.a.
Dauer: 95 Minuten
Dies ist der 1. Teil der My Big Fat Greek Wedding-Reihe.

Inhaltsangabe:

Für eine griechische Braut ist Toula (Nia Vardalos) eigentlich schon zu alt. Sie ist 30 und arbeitet auch noch im Lokal ihres Vaters Gus (Michael Constantine). Er würde sie gern verheiraten, aber es darf eben nur ein Grieche sein. Das er an ihrem Familienstand mit schuld ist, sieht er wahrlich nicht ein.

Toula jedoch möchte mehr aus sich machen. Sie überredet ihren Vater, einen Computerkurs belegen zu dürfen, um dann später einen richtigen Job annehmen zu können. Sie lernt nicht nur mit dem Computer umzugehen, sondern beginnt sich allmählich zu mausern, macht sich die Haare, lernt sich zu schminken und kann sogar schon bald mit Kontaktlinsen umgehen. Kurzum: Aus dem häßlichen Entlein wird ein wunderschöner Schwan!

Und dieser wunderschöne Schwan lernt den Lehrer Ian Miller (John Corbett) kennen. Sie verlieben sich ineinander und treffen sich immer öfter. Während ihr Vater denkt, sie geht zum Töpferkurs (wohlgemerkt: Im Abendkleid), trifft sie sich mit Ian und sie verbringen eine wunderschöne Zeit miteinander. Doch diese Affäre bleibt der riesigen Familie nicht verborgen: Toula muss Rede und Antwort stehen und treibt dabei ihren Vater in den Wahnsinn. Aber Ian lässt sich nicht abschrecken und macht Toula sogar einen Heiratsantrag!

Damit geht das Drama erst richtig los!

Mein Fazit:

Eine herzerfrischende Komödie!

Der Kern der Geschichte ist natürlich uralt und schon längst überholt. Es ist nix Neues! Auch die Handlung bzw. der Fortgang der Geschichte ist schon vorhersehbar und alt bekannt, nicht zuletzt aus dem eigenen Leben bestens vertraut. Aber dennoch ist diese Geschichte auf ihre eigene Art und Weise ganz besonders! Die Darsteller hatten Spaß beim Drehen und die Griechen nehmen sich mit diesem Film eigentlich selbst ein bißchen auf die Schüppe. Die Musik passend in Szene gesetzt und mit einer gut pointierten Situationskomik ist dieser Film ein Garant für einen entspannten Fernseh-Abend.

Ich habe diesen Film genossen und kann ihn jederzeit weiterempfehlen, daher 85%.

Anmerkung: Die Rezension stammt vom 27.05.2008.

Veröffentlicht am 05.02.18!

image_pdf

2 Gedanken zu „My Big Fat Greek Wedding – Hochzeit auf Griechisch“

    1. Hallo Kerstin,

      vielen Dank für Deinen Besuch und Kommentar!

      Also für zwischendurch ist er genau richtig. Ich habe den zweiten Teil dieser Reihe auf dem Tablet, das müsste ich bald anschauen 🙂

      Liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.