Sarina Bowen: Kalte Nächte warme Herzen

Lesezeit: 2 Minuten

Sarina Bowen: Kalte Nächte warme Herzen

Originaltitel: Coming in from the Cold (2015)
übersetzt von Michael Drecker
Verlag: Rennie Road Books
Seitenanzahl: 268 Seiten
ISBN-10: 1942444338
ISBN-13: 978-1942444336
Dies ist der 1. Teil der Gravity-Reihe.

Inhaltsangabe:

Ein Blizzard zwingt Willow Reade, das Haus noch einmal zu verlassen. Und im Schneetreiben gerät sie mit ihrem Pick-Up in Schieflage. Ihr Unfallgegner ist Dane Hollister, Ski Champion im amerikanischen Olympischen Team.

Während draußen noch immer der Blizzard tobt, kommen Willow und Dane sicher in seinem Wagen näher. Doch Willow hatte bislang immer Pech mit den Männern und Dane achtet sehr darauf, sein Herz nicht zu verschenken. Die heiße Nacht lässt eine Fortsetzung der Beziehung vermuten und doch hängt der Abschied in der Luft.

Dane hat bislang jede ernsthafte Beziehung vermieden, denn er glaubt, dass er niemanden das zumuten kann, das in ihm steckt. Ohne es zu wollen, ist Willow ihm unter die Haut gegangen und als sie ihm auch noch ein Geheimnis offenbart, mutiert er zum Mistkerl.

Und wieder hat Willow scheinbar das berühmte Pech mit den Männern, oder?

Mein Fazit:

Erst einmal geht mein Dankschön an den Übersetzer dieses Buches: Michael Drecker. Er bot mir im Auftrag der Autorin diese Geschichte als Rezensions-Exemplar an.

Die Liebesgeschichte ist sehr flüssig zu lesen. Sehr schnell ist man im Geschehen drin, nämlich im Blizzard. Sie sind ja ziemlich berüchtigt, wenn man die Nachrichten verfolgt. Die Nacht jedoch in einem Jeep zu verbringen dürfte nicht gerade zu den Dingen zählen, die man sich unbedingt vornehmen muss. Die Figuren sind sehr präsent und die Dialoge kann man durchaus als Schlagabtausch und intelligent bezeichnen. Schade finde ich dabei, dass gerade Williow dabei immer ein bisschen blass bleibt. Zwar haben sie beide einen Background, aber ich finde, das wird nicht immer so richtig beleuchtet.

Zu einer schönen Liebesgeschichte gehört auch eine gute Portion Sex. Grundsätzlich ist nichts dagegen einzuwenden, auch wenn es ziemlich detailreich beschrieben wird. In diesem Roman fand ich es an der einen oder anderen Stelle aber etwas zu viel, mir als Leserin wurde da auch ein Stück die Fantasie genommen. Liebe beruht ja nun mal nicht nur auf guten Sex.

Da ich nicht spoilern möchte, kann ich auf den wahren Kern der Geschichte nicht näher eingehen. Aber das fand ich dann im Laufe der Geschichte durchaus gut und nachvollziehbar beschrieben. Ab da hatte die Autorin mich auch vollends mitgenommen. Die Konflikte, die da aufbrachen, konnte ich gut verstehen und fieberte mit den Beiden mit.

Insgesamt sehr unterhaltsam mit sympathischen Figuren, daher gibt es vier Sterne von mir.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen!

Veröffentlicht am 08.04.18!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.