Danielle Steel: Glück kennt keine Jahreszeit

Danielle Steel: Glück kennt keine Jahreszeit

Originaltitel: Season of Passion (1979)
übersetzt von Nora Jensen
Verlag: Blanvalet TB
Seitenanzahl: 378 Seiten
ISBN-10: 3442357497
ISBN-13: 978-3442357499

Inhaltsangabe:

Blutjunge 18 Jahre ist Kate, als sie den Profi-Footballer Tom Harper kennen lernt. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick und schnell wollen sie ihr Leben gemeinsam gestalten. Für Kates Eltern ist dies jedoch nicht standesgemäß. Kate hat nur noch Tom, denn ihre Eltern verbannen sie aus der Familie.

Während ihrer Ehe allerdings tauchen die Schwierigkeiten auf: Tom hat Angst vor dem Ende seiner Karriere und er weiß nicht, was er danach tun soll. Seinem Frust gibt er in Prügeleien zum Ausdruck – jedoch nie gegen Kate. Als sie ihm eröffnet, das sie schwanger ist, möchte Tom eine letzte Saison spielen, um seinem Kind eine gesicherte Zukunft geben zu können. Doch man verwehrt es ihm und in der Wut passiert ein tragischer Unfall: Er ist körperbehindert und erleidet einen irreparablen Gehirnschaden; er ist vom Geisteszustand wie ein 5jähriger Junge.

Die Presse bauscht den Fall auf und um den Ganzen zu entfliehen, zieht Kate sich aufs Land zurück. Sie bekommt einen Jungen namens Tygue und zieht ihn allein groß, während sie eifrig an Büchern schreibt. Die ganzen Jahre über besucht sie Tom im Sanatorium, aber er kann sich nie wieder daran erinnern, was einmal war.

Ihr drittes Buch wird eine persönliche Aufarbeitung ihrer Erfahrung mit dem Football und was niemand ahnt, tritt ein: Das Buch „Die letzte Saison“ wird ein Bestseller. Somit beginnt für Kate die Angst zu wachsen, denn sie muß wieder in die Welt hinaus, um ihr Buch zu präsentieren.

Mein Fazit:

Ich habe das Buch verschlungen. Sofort habe ich mich mit der Kate identifizieren können; es gibt viele Parallelen zwischen uns. Nicht nur, weil ich ebenso Schriftstellerin bin. Dieser Roman von Danielle Steel birgt aber auch sonst sehr viel Realität! Die Autorin hat womöglich ihre eigenen Erfahrungen mit dem Beruf „Schriftstellerin“ nieder geschrieben. Sehr zu empfehlen – das Buch gibt einen Blick „hinter die Kulissen“ preis.

Anmerkung: Die Rezension stammt aus Oktober 2001.

Veröffentlicht am 19.04.18!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.