Danielle Steel: Liebe zählt keine Stunden

Lesezeit: 3 Minuten

Danielle Steel: Liebe zählt keine Stunden

Originaltitel: Now and Forever (1978)
übersetzt von Dagmar Hartmann
Verlag: Blanvalet TB
Seitenanzahl: 378 Seiten
ISBN-10: 3442357519
ISBN-13: 978-3442357512

Inhaltsangabe:

Ian und Jessica Clarke sind ein sonderbares Paar. Sie leben in San Franzisco und führen ein angenehmes Leben. Während Ian sich als Schriftsteller versucht, sorgt Jessica mit ihrer Boutique Lady J für den Lebensunterhalt. Für Jessie war es nie etwas Besonderes, im Gegenteil, dadurch, das sie Ian so eng an sich band, konnte sie ihre Verlustangst verdrängen. Sie hat vor einigen Jahren schon ihre Eltern und ihren Bruder verloren. Seither war Ian ihre ganze Familie und sie klammert sich nahezu an ihn.

Doch ihre heile Welt wird mit einer unbedachten Handlung zerstört: Ian ist fremd gegangen. Wie Jessica es bereits ahnt, passiert es nicht zum ersten Mal. Doch nun wird er von der Frau Margeret Burton zu Unrecht der Vergewaltigung bezichtigt und es kommt zur Anklage. Schon als er wegen dem ersten Verhör und den ersten Untersuchungen in Polizeigewahrsam bleiben muß, durchleidet Jessie die Hölle: Ihr Ian war nicht da und konnte sie trösten. Das er sie betrogen hat, spielt für sie nicht so sehr eine große Rolle.

Jessie kämpft mit allen Mitteln, um die Kautionssumme zu bekommen, damit er wieder bei ihr sein kann. Schließlich kündigt sich der Prozeß an und trotz allem sieht es für Ian schlecht aus. Die ganze Zeit über scheint Jessie stark zu sein und sie ist voller Hoffnung, das die Angelegenheit bald vorbei ist. Doch es kommt noch schlimmer: Ian wird für schuldig gehalten.

Für Jessie beginnt ein wahrer Albtraum und sie bekämpft ihre Verlustangst mit Medikamenten. Für eine ganze Weile durchlebt sie ihren Alltag wie durch einen Nebel und auch Ian geht es nicht gut, er muß bei den Besuchen mit ansehen, wie sehr seine Frau leidet. Schließlich streiten sie sich bei einem Besuch und werfen sich häßliche Dinge an den Kopf.

Als sie einen Nervenzusammenbruch erleidet und von einer guten Freundin für einen Kurzurlaub fortgebracht wird, hat sie die Chance, sich von allem zu erholen und sie erkennt, das sie langsam erwachsen werden muß. Und dabei stellt sie fest, das ihre Liebe eigentlich keine Chance mehr hat. Tut sie es tatsächlich? Warum sonst wirft sie Ians Briefe ungelesen in den Papierkorb?

Mein Fazit:

Dies ist schon eines der älteren Romane von Danielle Steel und er hat mich doch sehr überrascht: Sie schrieb über ein Gerichtsdrama. Und dabei legte sie sehr viel Wert aufs Detail, als es um die Personenbeschreibung von Jessie ging. Von Anfang an war klar, das nicht die Vergewaltigung im Vordergrund stand, sondern die allmähliche und sehr schmerzliche Abnabelung Jessies von Ian.

Ein Buch, was mich persönlich auch sehr bewegt, denn ich habe mit ähnlichen Ängsten zu tun und ich konnte mich sehr gut mit der Hauptfigur identifizieren. Ein Buch, was mitreißt und bis zur letzten Seite spannend ist.

Anmerkung: Die Rezension stammt aus Januar 2003.

Veröffentlicht am 06.11.18!

image_pdf

2 Gedanken zu „Danielle Steel: Liebe zählt keine Stunden“

    1. Hallo liebe Kerstin,

      vielen Dank für Deinen Besuch und Kommentar!

      Manchmal lohnen sich in der Tat die älteren Bücher. Gott sei Dank haben sie ja kein Verfallsdatum 🙂

      Liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.