Kai Meyer: Blutbuch

Lesezeit: 2 Minuten

Kai Meyer: Blutbuch

erschienen 2016
vorgelesen von Simon Jäger
Verlag: Argon Verlag
Länge: ca. 13 Stunden und 33 Minuten (ungekürzte Ausgabe)
ASIN: B01BVILC38
Dies ist der 5. Teil der Bibliomantik-Reihe.

Inhaltsangabe:

von argon Verlag: Das Sanktuarium ist untergegangen, aber die bibliomantische Welt wird von einer neuen, übermächtigen Gefahr bedroht. Die Ideen steigen aus dem goldenen Abgrund zwischen den Seiten der Welt auf und verschlingen ein Refugium nach dem anderen. Bald ahnt Furia, dass sie die einzige ist, die die Vernichtung der Welt aufhalten kann, und dass sie dafür einen sehr hohen Preis zahlen muss. Doch ist sie dazu bereit?

Mein Fazit:

Und wenn man glaubt, schon alles zu kennen, so gibt es immer noch etwas Neues! Dieses Mal sind es die Ideen, die Furia und ihre Freunde in Atem halten. Kai Meyer ist noch tiefer in die bibliomantische Welt eingedrungen, hat noch mehr Details geschaffen und das Bild von Chaos perfekt gemacht.

Man muss dem Autor wirklich zu seinen Ideen gratulieren. Der Autor hat die Liebe zu Büchern in den Mittelpunkt gestellt und dieser alles untergeordnet. Die Figuren, liebevoll gezeichnet und durchweg sympathisch, kämpfen für das Gute. Dabei ist es jedoch einzig und allein Furia, die alles verändern kann und soll. Die Entscheidung, die sie zu treffen hat nach den all den Abenteuern und Ereignissen, ist jedoch eine sehr einsame Entscheidung. Aber aus meiner Sicht durchaus verständlich. Ich habe Furia ins Herz geschlossen, denn sie ist sehr liebevoll, stark, mutig und lässt sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen, auch nicht von dem vorwitzigen und frechen Schnabelbuch.

Ganz witzig finde ich ja, dass der Autor sich kurz mal selbst reingeschrieben hat, als nämlich Rachel Himmel in der Villa der Rosenkreuz‘ eindringt und durch einen Spiegel geschritten ist. Da musste ich beim Hörbuch wirklich kurz laut lachen.

Ich habe das Hörbuch genossen, auch wenn eine große Pause dazwischen war. Das hatte jedoch nichts mit dem Buch zu tun, es waren eher private Gründe. Simon Jäger ist für mich der beste Vorleser – bis jetzt. Er betont ausdrucksstark, hat eine gute wandlungsfähige Stimme und bringt die Pointe genau auf den Punkt.

Dieses Hörbuch werde ich sicher irgendwann lesen (müssen). So viele Dinge passieren dort, so wichtige viele kleinere oder größere Details, die zur Spannung beitragen und tolle Abenteuer mit mutigen Helden. Das muss man einfach gelesen haben.

Ich vergebe gerne fünf Sterne und spreche eine unbedingte Hör-Empfehlung aus. Und dann geht es ja auch schon weiter mit der bibliomantischen Welt, denn Furia hat ja einiges verändert.

Veröffentlicht am 23.01.19!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.