Marah Woolf: Rückkehr der Engel

Lesezeit: 3 Minuten

Marah Woolf: Rückkehr der Engel

erschienen 2018
vorgelesen von Ann Vielhaben
Verlag: Audible Studios
Länge: ca. 9 Stunden und 2 Minuten (ungekürzte Fassung)
ASIN: B07HJ2Q9K3
Dies ist der 1. Teil der Angelus Saga.

Inhaltsangabe:

Die Welt ist eine andere geworden. Die Engel sind von ihrem Himmel hinabgestiegen und schlachten die Menschen in Arenen ab. Sie suchen die 19 Schlüsselträgerinnen, die die Schlüssel zum Paradies tragen. Die Engel wollen unbedingt wieder hinein ins Paradies und sie sehen die Menschheit als niedere Rasse an.

Moon de Angelus lebt mit ihrer Zwillingsschwester Star und dem kleinen Bruder Tizian in Venedig. Der Vater wurde von den Engeln ermordet, die Mutter hat die Familie verlassen, als sie die Ausbildung zur Selbstverteidigung bei Moon beendet hatte. Seither kämpft Moon Woche für Woche darum, Geld für die Flucht ihrer Geschwister zu sparen. Dabei muss sie sich jedes Mal konzentrieren, denn viele Venezianer sind schon mit den Füßen voraus aus der Arena getragen worden.

Nach einem Kampf macht Moon unbewusst auf sich aufmerksam, weil Nero, der Statthalter, ihr den versprochenen Lohn nicht auszahlen will. Mit Hilfe von Lucifer bekommt sie ihr Geld, aber sie muss am nächsten Tag den nächsten Kampf absolvieren – natürlich gegen Lucifer selbst.

Aber sie bekommt unerwartet Hilfe: von einem anderen Engel namens Cassiel. Sie kann ihr Glück gar nicht fassen. Die Stimmung schlägt jedoch um, als eine geheime Organisation die Arena in Schutt und Asche legt. Cassiel wird dabei schwer verletzt und Moon sieht sich verpflichtet, ihre Schuld einzulösen. Sie hilft ihm und bringt ihn mit nach Hause – zum Entsetzen aller!

Mein Fazit:

Marah Woolf schafft es wieder mal, mich sofort gefangen zu nehmen mit ihrer Geschichte. Die Reihe der GötterFunke war schon originell. Aber das mit den Engeln toppt es.

Dabei hat die Autorin eine dystopische Welt aufgebaut, die ans tiefe Mittelalter erinnert. Strom, Fernsehen, ja gar Internet, das gibt es alles nicht mehr. In den Schulen werden obskure Lehren verbreitet. Die Kämpfe in der Arena erinnern an die Römer und das wird auch mehrfach von Moon erwähnt, die die Dinge aus ihrer Sicht schildert. Und auch der Untergrund, der Widerstand, wird nicht vergessen. Eine geheime Organisation will sich gegen die Macht der Engel auflehnen.

Obwohl die Engel als sehr blutrünstig und bösartig dargestellt werden, haben sie auch Ängste. Sie haben z. B. Angst vor der Dunkelheit. Und wenn ihnen die Flügel gerupft werden, erleiden sie unerträgliche Schmerzen. Und diese menschlichen Züge lassen Moon auch schwach werden, denn Cassiel stiehlt ihr das Herz, das sie sonst nur für ihre Geschwister schlagen lässt. Aber Cassiel ist eben ein Engel und sie wurde mehrfach gewarnt.

Dennoch gibt sie selten klein bei, sie kämpft für die Freiheit, für Gerechtigkeit und manchmal muss sie sich selbst ausschimpfen, weil sie ihre Klappe nicht halten kann. Sie gibt sich stark und kämpferisch und das macht sie so sympathisch. Eine tolle junge Frau, die sich nur selten Schwächen leistet und dennoch eine große Sehnsucht nach einer freien Welt hat.

Nun, das einzige Manko an der Geschichte sind die vielen unterschiedlichen Engel und deren Eigenschaften. Da kam ich schon mal etwas in Schleudern. Ansonsten war es einfach nur spannend und mitreißend. Die Vorleserin Ann Vielhaben hat es auch wunderbar vertont und sehr leidenschaftlich erzählt. Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung zu hören, das Ende verspricht jedenfalls eine ganze Menge Spannung. Fünf begeisterte Sterne und eine klare Hörempfehlung von mir!

Veröffentlicht am 13.03.19!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.